Abaco – das perfekte Hideaway in den Bahamas

Abaco – das perfekte Hideaway in den Bahamas

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 08.04.2019 19:09 Uhr

Die Inselgruppe Abaco besteht aus den beiden Hauptinseln Great Abaco und Little Abaco sowie vielen weiteren vorgelagerten kleinen Inseln, die Cays genannt werden. Ihre malerischen Buchten, weißen Puderstrände und charmanten Dörfer im Puppenhaus-Style machen das Archipel zu dem Inselhüpf-Paradies der Bahamas.

Frei nach dem Spruch „der längste Teil einer Reise, ist das Durchschreiten der Haustür“ machen wir uns zu Beginn der Semesterferien nicht auf den Weg in die – ohne Zweifel – wunderschönen heimischen Schigebiete, sondern auf zu unserem karibischen Traumurlaub auf die Bahamas. Der Flug über London nach Nassau ist zwar mit etwa zwölf Flugstunden kein Katzensprung, verläuft aber dank der Non-Stop-Verbindung von London nach Nassau sehr komfortabel.

Auf den Bahamas gelandet, packt uns mit der Reggae-Musik sofort das einzigartige bahamaische Lebensgefühl: easy-going, chill-out and feel free!

Treasure Cay – ein wahrhafter Schatz abseits des Massentourismus

Einen funkelnden Naturschatz findet man auf Treasure Cay. Der fast sechs Kilometer lange Sandstrand von Treasure Cay wurde von National Geographic unter die zehn schönsten Strände der Welt gewählt. Wir finden völlig zurecht! Wir haben zuvor noch nie ein so kristallklares türkisblaues Meer und feinen Pudersand gesehen. Umwerfend sind hier die weißen Sandbänke, die bei Ebbe ein Spazieren von einer Insel zu anderen möglich machen.

Was uns angesichts der Schönheit dieses Fleckchens Erde besonders erstaunt, ist, dass es absolut keine Menschenmassen gibt. Man findet ganz viel Platz, um seine eigene ruhige, tropische Oase zu genießen. Und Freiheit wird hier besonders groß geschrieben. Wir genießen es, völlig unbehelligt mit unserem elektrischen die Club Car die traumhaften Buchten von Treasure Cay zu entdecken!

 

Die Abacos sind neben

den bekannteren Exumas

das schönste Segelrevier

der Bahamas.

 

Treasure Cay ist ein Naturparadies für Wassersportler, insbesondere Kite Surfer und Segler kommen hier voll auf ihre Kosten. Aber wir haben auch einige begeisterte Golfer getroffen, die die gepflegte Golfanlage in der tropischen Kulisse sehr schätzen.

Wir haben in einem Appartement im entzückenden Treasure Cay Resort and Marina gewohnt und uns vom ersten Tag an sehr willkommen gefühlt. Man findet hier in unmittelbarer Umgebung alles was es für ein perfektes Urlaubserlebnis braucht: Im Coco Beach Bar & Grill serviert man am Strand leckere Mango Daiquiri und typisches Bahamaisches Essen, wie Fish Taco oder Conch Salat und Conch Fritters (bahamaisches Nationalgericht Conch – ein lokales Schalentier, das auf viele verschiedene Arten zubereitet werden kann – schmeckt ähnlich wie Tintenfische in ganz viel Backteig). Neben weiteren Bars findet man auch einen kleinen Supermarkt und Florence`s Bäckerei.

Auf Treasure Cay gibt es daneben zahlreiche Wohnungen und kleine Villen, die man für seinen Urlaub mit Familie oder Freunden mieten kann.

Mit den Schweinen schwimmen auf No Name Cay

Ein Erlebnis der besonderen Art ist ein Besuch bei den Swimming Pigs of Abaco. Nach einer etwa 30 minütigen Bootsfahrt von Treasure Cay aus erreichen wir die Schweinefamilie auf No Name Cay, die sich hier von ein paar Jahren angesiedelt hat (oder angesiedelt wurde, dazu gibt es verschiedene Geschichten ;)).

Die Schweinchen erwarten uns schon ganz aufgeregt, schließlich sind wir die ersten Besucher des Tages und haben ihr „Frühstück“ mit im Gepäck. Ich habe mich besonders in die entzückenden Ferkelchen verliebt, die noch etwas unbeholfen im seichten Wasser herumtapsen und aus der Hand fressen. Die liebenswerten Schnauzen sind auf jeden Fall einen Ausflug wert und bleiben in Erinnerung!

Nach dem Besuch bei den Schweinen geht„s für uns weiter zu Nun Jack Cay zu den Stachelrochen und Haien. Zu meinem großen Glück schauten an dem Tag auch zwei Schildkörten bei uns vorbei!

 

Mehr Fotos zu dieser Bahamasreise auf dem Reise-Blog: www.mrmrsporter.com

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern