Wenn die grüne Glocke läut, ist der Wetterhans nicht weit

Hits: 466
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 15.05.2019 10:55 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. „Das Wetterhirn vom Paradies“, nämlich die Tulpe, ist das erste Thema, das der Wetterhans bei seinen Auftritten bei der Landesgartenschau in Angriff nimmt.

Gleich am 18. Mai ist Hans Gessl in Aigen-Schlägl zu Gast und spricht über die Naturwunder blühende Wetterboten. Der Kreativ-Journalist aus Grieskirchen ist seit mehr als 20 Jahren als Wetterkolumnist und ganzheitlicher Wetterbeobachter aktiv. Er hat sich auf die Spuren der Wetterpropheten vergangener Epochen gemacht und beobachtet die vielen wachsenden und blühenden Bio-Barometer im Jahreslauf. „Wir sollten mit Demut zur Kenntnis nehmen, dass für unsere Vorfahren die Beobachtungen verschiedener Pflanzen rund ums Haus, wie sie auf unterschiedliche Wettersituationen reagieren, die einzigen, existenzwichtigen Grundlagen für Vorhersagen für Anbau-und Erntezeiten waren“, erinnert Gessl. Die daraus entstandenen Bauernregeln waren somit die Vorfahren der heutigen Wetter-Apps.

Im Bio.Garten.Eden wird der Wetterhans das Motto genießen, entdecken und entschleunigen bei jahreszeitlichen Wetterboten-Spaziergängen gemeinsam mit den Besuchern ausleben und viele Fragen rund um das täglich weltweite Thema Nr. 1 beantworten. Wenn die Glocke zu hören ist, beginnt eine neue Runde.

Lebenswetter-Botin

Die Tulpe macht am Samstag den Auftakt. „Diese muss in ihrer Zwiebel ein Wunderwerk von Wetterinstrumenten haben, weil sie  sonst nicht so perfekt aus  allen Wettersituation vom frühen Frühling bis in den Frühsommer  das Beste machen könnte“, ist Hans Gessl überzeugt. Die Tulpe steht als Lebenswetter-Botin im Garten und ist der blühende Ausdruck für positive Wetterfühligkeit, gelebte Wetterelastizität und führt ein in die hohe Kunst des „Wettermögens“. Weitere Themen sind aktuelle Blüher in der Gartenschau, wie Flieder oder Holler und eine Bio-Barometer-Vorschau auf den anstehenden Sommer.

Samstag, 18. Mai, 12 bis 17 Uhr, jeweils zur vollen Stunde bei den Schlägler Terrassen am Landesgartenschaugelände in Aigen-Schlägl

www.biogarteneden.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Internorm erhält Brand [Life] Award 2019

SARLEINSBACH/WIEN. Das European Brand Institute zeichnete Internorm Miteigentümerin Anette Klinger gestern Donnerstag im Novomatic Forum in Wien mit dem „BRAND [LIFE] AWARD 2019“ aus.

Ein Jausntiachl für alle Fälle

ULRICHSBERG. Darüber, wie sie ihren Plastikverbrauch reduzieren könnten, machten sich die Schüler der Volksschule Ulrichsberg Gedanken. Sie kreierten selbst Bienenwachstücher als Ersatz ...

Josef Öller wurde mit Goldenen Verdienstzeichen ausgezeichnet

PEILSTEIN. Ehrenbrandrat Josef Öller, ehemaliger Kommandant und noch immer aktiver Kamerad der FF Kirchbach, wurde mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes OÖ ausgezeichnet.

Theater Courage zeigt „Für wos leb i?“

ST. PETER. „Für wos leb i?“ fragt sich die Theatergruppe Courage des Treffpunktes mensch&arbeit am Sonntag, 24. November, im Petringer Pfarrheim.

Vorweihnacht im Oswalder Pfarrstadl

ST. OSWALD. Erste vorweihnachtliche Luft schnuppern kann man beim traditionellen Adventmarkt im Oswalder Pfarrstadl am kommenden Sonntag, 24. November.

Philip Rachinger zählt weiterhin zu den besten Köchen des Landes

BEZIRK ROHRBACH. Dass Philip Rachinger vom Mühltalhof Neufelden auf allerhöchstem Niveau kocht, hat die neueste Gault & Millau Bewertung bewiesen.

Projekt „Begegnungszentrum St. Stefan-Afiesl“ holt ÖGUT-Umweltpreis

ST. STEFAN-AFIESL. Groß war der Jubel bei der Delegation der Gemeinde St. Stefan-Afiesl, die am Mittwoch, 20. November, in Wien den ÖGUT-Umweltpreis für das Projekt „Begegnungszentrum“ ...

Gertraud Scheiblberger zieht in den Landtag ein: „Werde meinen Beitrag für die Region leisten“

ROHRBACH-BERG. Der Bezirk Rohrbach bekommt eine zusätzliche Stimme im oö. Landtag: Mit 30. Jänner 2020 übernimmt Gertraud Scheiblberger das Mandat von Viktor Sigl.