Gartenschau der Rekorde ging zu Ende: Gießkanne wanderte nach Wolfsegg weiter

Hits: 2304
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 14.10.2019 08:44 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. 150 blühende Tage und eine Landesgartenschau der Rekorde liegen hinter der Gemeinde Aigen-Schlägl. Beim Abschlussfest am Sonntag wimmelte es noch einmal dank des schönen Wetters vor Besuchern, die den letzten Tag im Bio.Garten.Eden in vollen Zügen genossen.

Mit einem Herbsttag wie im Bilderbuch endete die 7. OÖ. Landesgartenschau in Aigen-Schlägl, die als eine der Besucherstärksten der bisherigen Schauen in die Geschichte eingehen wird. Landesrat Max Hiegelsberger blickte voll Freude, aber auch Wehmut darauf zurück: „Ziel dieser Gartenschau war es, das zu verstärken, was sowieso in der Region schon vorhanden war. Hier war es die tolle Partnerschaft zwischen Stift, Bioschule und Gartenschau-Team, die den Bio.Garten.Eden noch einmal zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. Auch Bürgermeisterin Elisabeth Höfler verabschiedete sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Sorge, ob man denn so eine große Veranstaltung stemmen könne, ist dem Stolz auf das Gelungene gewichen.

“Jeder hat das Beste gegeben„

Abt Lukas Dikany vom Stift Schlägl blickte von der Bühne aus auf die Besucherschar und meinte: “Da kann einem nur das Herz übergehen. Jeder hat das Beste gegeben, wir unsere Kultur und das Bier.„Während der 150 Gartenschau-Tage zählte man stolze 242.598 Besucher (exklusive Abschlusstag), den Besucherstärksten Tag verzeichnete man am 15. September mit rund 5.000 Gästen und pro Tag besuchten durchschnittlich sechs Busse den Bio.Garten.Eden. 97 Prozent der Anlage bleiben übrigens erhalten. Lediglich die Bühne mit der Festwiese und die Lebensgärten werden wieder rückgebaut, damit die Schüler der Bioschule endlich wieder Fußball spielen können.

Gießkanne wandert weiter

Den krönenden Abschluss des Festes bildete die Übergabe der Gartenschau-Gießkanne an die Bürgermeisterin von Wolfsegg am Hausruck, Barbara Schwarz. Die Gemeinde wird 2022 die Landesgartenschau unter dem Titel “Schräge Gärten und rosige Aussichten„ ausrichten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Jeder regionale Einkauf sichert Arbeitsplätze und Lebensqualität

BEZIRK ROHRBACH. „Wer österreichische Milch und Milchprodukte kauft, der legt nicht nur wertvolle Lebensmittel, sondern auch Lebensqualität, Versorgungssicherheit, Heimat und Arbeitsplätze ...

Umgestürzter Sattelanhänger: B131 gesperrt

FELDKIRCHEN/LANDSHAAG. Ein auf einem Parkplatz abgestellter Sattelanhänger ist gestern umgestürzt und verursachte eine Straßensperre. Zur Bergung standen 20 Mann der FF-Landshaag im ...

Wanderexerzitien mit Abt Lukas Dikany

AIGEN-SCHLÄGL. Unter dem Motto „Dem Schöpfer auf die Spur kommen – Gottes Garten spricht zu uns“, kann jedermann von 12. bis 17. Juli bei den Wanderexerzitien mit Abt Lukas Dikany mitmachen. ...

Lembach hat eine Bürgermeisterin mit Herzblut, Verstand und Tatendrang

LEMBACH. Es war eine historische Gemeinderatssitzung – für Lembach, wo erstmals eine Frau zur Bürgermeisterin angelobt wurde, und für Nicki Leitenmüller, die eben diese Frau ist. ...

Mobile Familiendienste unterstützen Familien in diesen schweren Zeiten

BEZIRK ROHRBACH. In den letzten Wochen wurden Familien aufgrund der Coronakrise mehrfach herausgefordert. Die Mobilen Familiendienste der Caritas stehen auch in dieser belastenden Situation zur Seite – ...

Neues Bürogebäude nimmt Formen an: Brüder Resch feierte Dachgleiche

ULRICHSBERG. Brüder Resch feierte die Dachgleiche für das neue Bürogebäude, im November soll der Bau fertig sein.

Nach der langen Corona-Pause: Haslacher Museen stehen wieder offen

HASLACH. Gerade als der Betrieb wieder richtig angelaufen wäre, mussten auch die Haslacher Museen Corona-bedingt schließen. Die Pause ist nun vorbei – seit Donnerstag sind alle Häuser ...

Bewerbungen an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Rohrbach ab sofort möglich

ROHRBACH-BERG. Ab sofort ist es möglich, sich an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Rohrbach für eine attraktive und zukunftssichere Ausbildung in der Pflege zu bewerben. ...