Percussion met Rock

Hits: 606
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 25.03.2019 14:50 Uhr

AMSTETTEN. Unter dem Titel „Percussion meets Rock“ gaben Bambu Radio und Akustixxx in der Remise Amstetten ein gemeinsames Konzert. Gerhard Konecky schildert seine Eindrücke.

AMSTETTEN. Der ehemalige Lokschuppen in der Mostviertelmetropole Amstetten hat schon so einiges erlebt. Die riesigen Dampfrösser mit ihrem stampfenden Rhythmus der gewaltigen Mechanik, die tagtäglich die Hallen zu ihrem Einsatz verließen, sind verstummt.

Stattdessen standenz zwei Bands auf der Bühne und übernahmen lautstark den Taktstock: Nach einem gemeinsamen Intro mit Akustixxx führten Bambu Radio rund um den Amstettner Musiker, Komponisten und Ethnoperkussionisten Georg Edlinger das Publikum zu den Wurzeln moderner Popmusik. Die vier Multiinstrumentalisten Tanja Pichler, Benno Sterzer, Klaus Zalud und Georg Edlinger brachten mit ihrem Programm mit afrikanisch-kubanischen Rhythmen die Remise zum Kochen. Fein verwoben mit elektronischen Klängen und der unglaublichen Stimme von Tanja Pichler wurde eine energiegeladene Atmosphäre verbreitet. Die groovigen Arrangements der Band ließen keinen Besucher ruhig auf dem Platz bleiben. Ein fließender Übergang von Bambu Radio und Akustixxx mit erstklassigen Versionen von „Oye Como Va“ und „Mona“ ließ die Fans dann nahtlos in den 60er Jahren des vorigen Jahrhundert ankommen. Noch einmal konnten die heiligen Hallen der „Eisenbahnerstadt“ den Atem der Dampfloks spüren: Mit „Locomotive Breath“ begann das Konzert der Band Akustixxx, die das Remise-Publikum sofort in ihren Bann ziehen konnten. Gitarrist Josie Gilits, Bassist Mario Puncec und Schlagzeuger Hermann Fink, jeder ein Könner auf seinem Instrument, lieferten mit ihren markanten Stimmen und der begeisternden Show eine gelungene Reverenz an die Rockbands der letzten fünfzig Jahre. Mit einem Song der dienstältesten Band ihrer Zunft - The Rolling Stones - wurde dieses einzigartige Konzert im gemeinsamen Finale beider Bands unter tobendem Beifall beendet: so hat Amstetten „Sympathy For The Devil“ noch nie gehört.

Dieser kultige Abend schreit nach Wiederholung.

Text: Gerhard Konecky

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Amstettner Adventsingen mit dem Grenzlandchor Arnoldstein

AMSTETTEN. Der Grenzlandchor Arnoldstein ist heuer beim Amstettner Adventsingen zu Gast.

Negrellistraße: Wachsender Verkehr

AMSTETTEN. Mit den entstandenen Wohnbauten am ehemaligen Rütgersgelände, wuchs die Zahl der Anwohner in der Negrellistraße erheblich und damit auch die der Autos die dort fahren.

„Mosaiksteine 2“: Mostviertler Geschichte in Wort und Bild

Mostviertel. Die Arbeiten an dem Buch „Mosaiksteine 2“ befinden sich in der Abschlussphase. Zwölf Autoren haben ihre Forschungsergebnisse zu verschiedenen historischen Themen in Wort und Bild ...

ÖBB-FahrplanTaktknoten für Amstetten geplant

AMSTETTEN. Eine Verbesserung für Zug-Fahrgäste, die in Amstetten um- oder zusteigen, stellt Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) in Aussicht.

Meilensteine der Violoncello- und Klavierliteratur

AMSTETTEN. Matthias Bartolomey (Violoncello) und Clemens Zeilinger (Klavier) stellen am Samstag, 16. November um 19.30 Uhr in der Johann Pölz-Halle drei ihrer großen Meilensteine der ...

Kulturpreis für d'Urltaler Sängerrunde

ERTL. Im Rahmen einer großen Gala wurden im Festspielhaus St.Pölten der d`Urltaler Sängerrunde der Kulturpreise des Landes vergeben.

ÖBB: Instandhaltungsarbeiten in Amstetten

AMSTETTEN. Die ÖBB führen Instandhaltungsarbeiten im Bereich des Bahnhofs Amstetten durch.

Weihnachtsbäume für Landespensionistenheim Amstetten

AMSTETTEN. Eine langjährige Tradition der Volkspartei Amstetten ist das Aufstellen zweier Weihnachtsbäume für die Seniorinnen und Senioren des Landespensionistenheims Amstetten.