Verein Leila erhielt 2. Integrationspreis des Landes Niederösterreich

Hits: 130
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 19.11.2019 19:45 Uhr

AMSTETTEN. Über den zweiten Platz beim Integrationspreis des Landes Niederösterreich darf sich der Verein LEILA, der Flüchtlingskindern und Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache eine Lernpatenschaft bietet, freuen.

Der Verein LEILA (Lernen Engagiert International – LernpatInnen Amstetten) stellt in den Räumen der Pfarre Herz Jesu auf ehrenamtlicher Basis Lernunterstützung für Kinder im Pflichtschulalter zur Verfügung. Doch das Projekt versteht sich nicht nur als reines Nachhilfeprogramm bei Lernschwächen, sondern bietet Begleitung im weiteren Sinn. Die Lernpaten sind Mentoren des Kindes, die achtsam auf Interessen und Bedürfnisse eingehen sowie Fähigkeiten der Kinder erkennen, wecken und fördern.

Lernen & Beziehungsarbeit

Abgesehen vom Lernen steht Beziehungsarbeit im Mittelpunkt: „Wir wollen zum Kennenlernen der verschiedenen Kulturen beitragen, Angst und Unsicherheit abbauen und so ein gelingendes Miteinander fördern“, unterstreicht LEILA-Leiterin und Initiatorin Monika Distelberger, die angesichts der Auszeichnung einen großen Dank an die Stadtgemeinde, die Pfarre Herz Jesu sowie an alle Lernpaten ausspricht.

Über 2.100 ehrenamtlich geleistete Stunden

Im vergangenen Schuljahr betreuten 38 Lernpaten über 45 Kinder in den Räumen der Pfarre. „Das waren insgesamt über 2.100 ehrenamtlich geleistete Stunden“, berichtet Distelberger. LEILA sei ein sehr junges Projekt, ein Drittel der mitarbeitenden Personen seien Jugendliche. „Da der Bedarf sehr groß ist, freuen wir uns immer über Verstärkung“, so Distelberger. Lernpaten übernehmen ihre Aufgabe für ein Jahr und treffen sich einmal wöchentlich für zwei Stunden mit einem Kind.

Menschen verbinden

Auch „Hausherr“ Pfarrer Johann Schwarzl zeigte sich erfreut über die Auszeichnung. Die Pfarre stelle gerne die Räumlichkeiten zur Verfügung. „Die Menschen aus den verschiedenen Kulturen und Religionen verbindet viel. Durch LEILA werden aus Fremden Freunde“, so der Pfarrer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Digitaler Austausch beim vierten Amstettner Zukunftsforum

AMSTETTEN. Die PFI – Plattform für Innovation und die Zukunftsakademie Mostviertel luden zum digitalen 4. Amstettner Zukunftsforum ein.

Weiterhin kostenlose Bibelkurse per ZOOM

Seit dem Lockdown Mitte März 2020 haben Jehovas Zeugen ihre Gottesdienste und ihre Hausbesuche grundlegend umgestellt. Die klassischen Hausbesuche sind bis auf weiteres ausgesetzt während die ...

Ortschronik: Die Häuser Schönbichls

AMSTETTEN. Inge Haiden hat mit lois Pruckner, Alois Deinhofer und Leopold Schrammel eine Häuserchronik über Schönbichl verfasst.

MostArt: Kunst mit intensiver Hingabe

ASCHBACH. Im „Atelier MostArt“ in der Einrichtung „Kunsthof Seidenberg“ arbeiten derzeit acht Künstler mit bewundernswerter Hingabe.

Organisation der Massentests in Amstetten läuft auf Hochtouren

NÖ/AMSTETTEN. Am Samstag, 12. Dezember und Sonntag, 13. Dezember finden in Niederösterreich die Corona-Massentestungen statt. In Amstetten werden drei Standorte mit insgesamt elf Teststraßen ...

Mostviertler veröffentlicht zweiten Teil der Fantasy-Romanreihe „Die Seelenretter“

AMSTETTEN. Thomas Schweiger hat mit „Die Seelenretter. Downtown City“ den zweiten Band seiner Fantasy-Reihe veröffentlicht.

Masseurin Birgit Hölzl im Gespräch: „Gerade jetzt: bewusst Zeit für Berührung nehmen“

AMSTETTEN. Im Juni 2020 hat Birgit Hölzl (31) in der Schulstraße die Ananda-Massagepraxis sowie den Yogaspot Amstetten eröffnet. Unter einem Dach bietet sie die Möglichkeit für ...

Interview: Das Zoa-Festival findet statt

ARDAGGER.  Tips Redakteur Norbert Mottas bat den Intendanten des Zoa-Festivals, Peter Hofmayer, zum Interview über das kommende Festival am 14. und 15. Mai 2021.