Amstetten ist „Natur im Garten“-Gemeinde

Hits: 49
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 08.12.2019 12:25 Uhr

AMSTETTEN. Amstetten ist eine „Natur im Garten“-Gemeinde. Per Gemeinderatsbeschluss bestätigte die Stadtgemeinde Amstetten, dass die öffentlichen Grünräume zukünftig entsprechend den „Natur im Garten“-Kriterien gepflegt werden. Nun wurde allen neu zur Aktion „Natur im Garten“ beigetretenen Gemeinden in der IMC Fachhochschule Krems die „Natur im Garten“ - Plakette verliehen.

„Amstetten verzichtet auf den Einsatz von chemisch synthetischen Düngemitteln und Pestiziden sowie auf Torf. Durch die ökologische Pflege der Grünräume wird Amstetten für ihre Einwohnerinnen und Einwohner noch lebenswerter“, gratulierte Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP).

„Höhere Lebensqualität bei geringerem Pflegeaufwand“

Für die Stadtgemeinde Amstetten nahm Vizebürgermeister Anton Katzengruber (SPÖ) an der Verleihung teil. „Bei der Umsetzung der Maßnahmen von “Natur im Garten„ erzielt die Gemeinde einen Gewinn durch eine höhere Lebensqualität und einen geringeren Pflegeaufwand. Amstetten zeichnet sich dadurch als nachhaltig agierende Gemeinde aus - mit Vorbildwirkung für ihre Bürgerinnen und Bürger“, ist Vizebürgermeister Katzengruber von den Vorteilen des Beitritts zur Aktion „Natur im Garten“ überzeugt.

188 Städte und Gemeinden in NÖ nehmen teil

Aktuell verzichten 188 Städte und Gemeinden in Niederösterreich bei der Pflege der öffentlichen Grünräume auf den Einsatz von chemisch synthetischen Düngemitteln und Pestiziden sowie auf Torf. Die „Natur im Garten“-Gemeinden zeigen so, wie sich ansprechende Grünraumgestaltung und Ökologie verbinden lassen. Chemische Pestizide werden bei der ökologischen Pflege durch biologische Mittel bzw. durch den Einsatz mechanischer oder thermischer Verfahren, wie Heißwasser, Flämmen oder Heißschaum, ersetzt. Standortgerechte, mehrjährige Bepflanzungen lassen die Gemeindegrünräume auf eine neue Art und Weise erblühen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vortrag in St. Peter/Au: „Ein Jahr in Indien“

ST. PETER/AU. Der Seitenstettner Stefan Deinhofer erzählt in einem Vortrag über seinen Zivildienst, den er vor eineinhalb Jahren nach seiner Matura in der indischen Millionenstadt Bangalore geleistet ...

Lange Nacht der HLW: „HLW Haag for future“

STADT HAAG. Die HLW Haag widmet ihre diesjährige Lange Nacht dem Thema Klimakrise.

Neujahrsempfang: Viel geschehen in Kematen/Ybbs

KEMATEN/YBBS. Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Kematen wurden verdiente Bürger ausgezeichnet und Jungbürger geehrt.

Andrang bei ÖVP-Neujahrsempfang

AMSTETTEN. Ganz im Zeichen der kommenden Gemeinderatswahlen war der Neujahrsempfang der ÖVP.

Tierischer Einsatz für Feuerwehr Weistrach

WEISTRACH. Mit einem besonderen Einsatz ist die Feuerwehr Weistrach ins neue Jahr gestartet. Eine Katze war auf einen hohen Baum geklettert und saß in zwölf Metern Höhe fest.

Vernissage im Bildungszentrum Seitenstetten: Barbara Lichtenegger „Spiel zwischen Licht und Schatten“

SEITENSTETTEN. Barbara Lichten­egger stellt unter dem Titel „LICHT.SPIELE“ eine Auswahl ihrer Werke im Bildungszentrum St. Benedikt aus. Tips sprach mit der gebürtigen St. Valentinerin über ...

Musikverein Weistrach lädt zu rauschender Ballnacht

WEISTRACH. Die Ballsaison ist wieder eröffnet und so geht auch in Weistrach der diesjährige Musikball über die Bühne.

Rotes Kreuz St. Peter/Au lädt zu Ball

SEITENSTETTEN. Die Rotkreuz-Bezirksstelle St. Peter/Au lädt zum traditionellen Ball im Stiftsmeierhof ein.