gscheckat: Multikultureller Heimatverein

Hits: 90
Der Vereinsvorstand: Namir Akhtar, Kassier-Stellvertreter; Zalina Aiburteva Kassiererin; Gerhard Steinkellner, Obmann. Vorne sitzend: Maria Nori, Schriftführerin-Stellvertreterin; Sevda Batmaz, Obmann-Stellvertreterin; Zilal Khatib, Schriftführerin (Foto: mott)
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 23.06.2021 12:42 Uhr

AMSTETTEN. Mit „gscheckat“ wurde in Amstetten ein multikultureller Heimatverein etabliert. Hauptziel ist der Austausch.

AMSTETTEN. Multikultureller Austausch hat in Amstetten schon lange Tradition, doch bislang ist das ohne eine Vereinsstruktur ausgekommen. Nun hat sich mit „gescheckat“ ein Verein gegründet, der eben diese Multikulturalität ins Zentrum stellt und sich als Austauschplattform versteht.Der Obmann Gerard Steinkellner: „Wir alle leben in Amstetten, daher kann man sagen: Wir sind ein Heimatverein.“Natürlich ist der Begriff Heimat weiter gefasst als gemeinhin verwendet. Steinkellner: „Unsere Heimat ist die Welt.“Obmann-Stellvertreterin Sevda Batmaz erklärt, dass dieser Verein nicht nur Menschen mit Migrationsgeschichte, sondern auch für alle Alteingesessenen offen- steht. Ein wichtiges Vereinsziel ist auch Beratung. Batmaz: „Wir füllen zwar keine Formulare aus, aber wir informieren die Menschen, wohin sie sich wenden können. Die meisten Mitglieder im Vereinsvorstand sind mehrsprachig. „Wir decken fast alle in Amstetten gesprochenen Sprachen ab“, erklärt Batmaz.Vereinslokal gesuchtDer Verein besteht vorerst ohne ein Vereinslokal, doch die Mitglieder sind intensiv auf der Suche. Sobald dieses Vereins-lokal gefunden ist, wird der Verein „gscheckat“ auch diverse Veranstaltungen organisieren. Im Rahmen einer Veranstaltung in der KIAM Galerie am 17. und 18. Juli dürfen Vereinsmitglieder eine Wand gestalten.Auch eine Vereinshomepage ist gerade in der Entstehungsphase.Weitere Vereinsmitglieder sind willkommen.

Kommentar verfassen



Skulptur „Zirkularbewegung“ renoviert

AMSTETTEN. Die Skulptur Zirkularbewegung wurde vom Künstler Robert Kabas renoviert.

Landesverteidigung: Jägerbataillon 12 zeigte Einsatzkraft

AMSTETTEN. In der Ostarrichi-Kaserne des Jägerbataillons 12 stellten rund 80 Soldatinnen und Soldaten im Beisein der Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) ihr Können unter Beweis.

Energetikerin: Den Lebenstraum erfüllt

WOLFSBACH. Für die Energetikerin Daniela Ebner gehören Körper, Geist und Seele untrennbar zusammen.

Gelungenes Urban Art Festival

AMSTETTEN. Im Rahm des Urban Art Festivals versahen internationale und lokale Künstler Wände und Straßenbereiche mit Kunstwerken.

Jugendarbeit: Covid-Tests bei Westrand

AMSTETTEN. Mit dem Beginn der Sommerferien fällt für viele Schüler die Möglichkeit weg, sich regelmäßig testen zu lassen. Hier springt Westrand ein.

Jubiläum: 40 Jahre Priester

AMSTETTEN. In der Herz Jesu Kirche in Amstetten feierte der Salesianerpriester P. Johann Randa sein 40-jähriges Priesterjubiläum .

Filmvorführung: „Das Land, der Bischof und das Böse“

ST. GEORGEN/YBBSFELDE. Die Pfarre St. Georgen am Ybbsfelde zeigt im Georgssaal den Kinofilm „Das Land, der Bischof und das Böse“.

Advent: Weihnachtsbaum für den Hauptplatz

AMSTETTEN. Der diesjährige Weihnachtsbaum für den Hauptplatz kommt aus Amstetten.