Leserbrief Kaplan Franz Sieder: „Am 4. Adventsonntag sollen Geschäfte geschlossen bleiben!“

Hits: 221
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 05.12.2021 19:57 Uhr

AMSTETTEN. Kaplan Franz Sieder hat der Tips seine Gedanken zur fixierten Öffnung der Geschäfte am 4. Adventsonntag per Leserbrief zukommen lassen.

„Es gibt eine Einigung der Sozialpartner, dass wegen des Lockdowns am 4. Adventsonntag die Geschäfte offen sein sollen. Wenn ab 13. Dezember alle Geschäfte wieder offen haben, dann ist genügend Zeit, um bis zum Heiligen Abend die Weihnachtseinkäufe zu erledigen.Der Sonntag ist gleichsam heiliger Boden und der soll von den Geschäftemachern und Maklern nicht betreten werden. Der Sonntag ist der Tag der Ruhe und es soll auch der 4. Adventsonntag ein Tag der Ruhe bleiben. Gerade die Adventsonntage sind Tage der Besinnung und sollen nicht aus reiner Profitgier auf dem Altar des Kapitals geopfert werden. Auch aus ökologischer Verantwortung sollen wir die Konsumsucht der Menschen eher einbremsen. Als Gewerkschafter fordere ich, dass den Verkäuferinnen und Verkäufern der Tag der Freizeit und der Ruhe nicht gestohlen wird und dass er ihnen auch nicht abgekauft wird. Als katholischer Priester sage ich, dass den Christinnen und Christen der Sonntag heilig ist. In der Bibel heißt es, dass Gott zum Beginn der Schöpfung zum Menschen sagte: „Am siebenten Tag sollst du ruhen.“ Dieses Ruhen und Nichtarbeiten am Sonntag hat es durch 2000 Jahre gegeben. Die neoliberale Wirtschaft möchte alles schlucken und zu Geld machen. Sie hat keine Ehrfurcht und keinen Respekt vor dem heiligen Boden des Sonntags. Wenn es den Widerstand der Gewerkschaften und Kirchen nicht gäbe, dann hätten schon längst in Österreich die Geschäfte am Sonntag offen. Zur Geschäfteöffnung am 4. Adventsonntag möchte ich sagen: Wehrt den Anfängen. Die kapitalistische Wirtschaft fährt über alles drüber – über den Menschen, über die Natur und auch über den Sonntag. Dass man um des Menschen willen am Sonntag öffnen möchte, ist eine Lüge.“

Kaplan Franz Sieder ist em. Betriebsseelsorger sowie aktiver Krankenhausseelsorger in Amstetten und arbeitet u.a. bei Amnesty International, bei der Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) und bei Pax Christi Wien mit.

Kommentar verfassen



Laufclub Neufurth holte vier Klassensiege

NEUFURTH. Über vier Klassensiege durfte sich der Laufclub Neufurth bei der ersten Serie des Crosslauf Cup am 15. Jänner in Neuhofen/Krems (OÖ) freuen.

Amstettner Falcons A starten siegreich ins neue Jahr

AMSTETTEN. Nach der Weihnachtspause starteten die Falcons mit einem Heimsieg gegen die BBC Auhof Devils Linz ins Jahr 2022. Spiel-Ergebnis: 62:57 (33:22)

SKU unterlag bei Testspiel gegen Salzburg 6:0

TAXHAM/AMSTETTEN. Der SKU Ertl Glas Amstetten verlor gegen den FC Red Bull Salzburg in einem Testspiel im Trainingszentrum Taxham (Salzburg) 6:0.

Brand in Blindenmarkt

BLINDENMARKT. Am Samstag (15. Jänner) wurden gegen 18.30 Uhr 130 Mitglieder von acht Feuerwehren zu einem Wohnhausbrand nach Blindenmarkt gerufen. Dort angekommen stand ein Holzschuppen, der unmittelbar ...

Neue Stromzähler in St. Peter

ST. PETER. Die Marktgemeinde St. Peter in der Au bekommt Smart Meter. Die EVN Tochter Netz NÖ tauscht ab Ende Jänner 2022 die Stromzähler.

Hochwasserschutz am Zauchbach fixiert

AMSTETTEN. Nachdem das Hochwasserschutzprojekt am Zauchbach wasserrechtlich bereits seit längerer Zeit bewilligt ist, konnte nun die Finanzierung fixiert werden.

Amstettner Franziskanerinnen laden zur Stunde der Berufung ein

AMSTETTEN. Die Franziskanerinnen laden am Samstag, dem 29. Jänner von 16.30 bis 18 Uhr zur Stunde der Berufung in die Klosterkirche Amstetten ein. 

Ulmerfelder Priesterseminarist zum Diakon geweiht

ULMERFELD. In Maria Taferl wurden drei Priesterseminaristen von Bischof Alois Schwarz zu Diakonen geweiht - darunter Thomas Schmid aus der Pfarre Ulmerfeld, der sich auf dem Weg zum Priestertum befindet. ...