Atemschutzausbildung bei der Feuerwehr Greinsfurth

Michaela Aichinger Tips Redaktion Michaela Aichinger, 05.10.2022 08:27 Uhr

AMSTETTEN/GREINSFURTH. „Brandheiße und praxisnahe Szenarien“ übten 306 Feuerwehrkameraden aus den Bezirken Amstetten, Melk, Lilienfeld und Scheibbs am Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Greinsfurth.

Dort war der Brandcontainer „Atemschutzausbildung Stufe 4“ aufgebaut. In diesem Container können möglichst viele Szenarien nachgestellt und simuliert werden. „Hier konnten die Feuerwehrmitglieder einen Löschangriff bei einem simulierten Brand üben, wobei mit Temperaturen von bis zu 800 Grad gearbeitet wird“, erklärt Josef Bachleitner, Amstettens Bezirkssachbearbeiter für Atemschutz. Besonders sei hier aber, dass sich der Löschtrupp in einem gasbefeuertem Container befindet. So ging es neben dem Löschen von mehreren Brandherden auch um die Gewöhnung an die hohen Temperaturen. Ebenso wird bei dieser Ausbildung auf den richtigen Einsatz des Strahlrohres geachtet. Auch das richtige Öffnen von Türen ist ein wichtiger Bestandteil dieser Übung, da hier besonders gut die Konsequenzen die beim richtigen oder falschen Öffnen der Tür entstehen, zu sehen sind. Beim Innenangriff kann man bei dieser Ausbildung auch den Umgang mit dem oftmals genannten und nicht ungefährlichen Flashover üben. Ein Flashover kann bei sehr hohen Temperaturen geschehen, wobei sich die Rauchgase in einem geschlossenen Raum extrem erhitzen und dadurch die Flammen auf andere Gegenstände überspringen. Das Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando Amstetten präsentierte Bürgermeister Christian Haberhauer und den Ortsvorstehern Manuel Scherscher sowie Andreas Gruber (alle ÖVP) diesen Feuerwehr-LKW.

Kommentar verfassen



Amstettner Herzenswünsche

AMSTETTEN. In Zusammenarbeit mit der Volkshilfe und dem Frauenhaus Amstetten lädt die Sparkasse Amstetten Bürger unter dem Motto „Tun Sie Gutes und helfen Sie mit“ ein, Herzenswünsche hilfebedürftiger ...

Neues Ein- und Ausfahrtssystem bei Park&Ride-Anlagen in Amstetten

AMSTETTEN. Am Tag des österreichweiten Bahnstreiks (28. 11.) waren die Park&Ride-Anlagen in Amstetten gut gefüllt, obwohl nachweislich keine Züge fuhren. Durch ein neues, schrankenloses Zufahrtssystem ...

Kunsthandwerk: „K(n)opfkunst“ made im Mostviertel

GLEISS. Ein Ring aus Aluminium oder Holz, dazu noch Zwirn in den unterschiedlichsten Farben – recht viel mehr braucht Renate Halbartschlager nicht, um daraus kunstvolle Zwirnknöpfe zu fertigen. Tips ...

Straßenmeisterei Amstetten soll mit „Tut gut!“ gesünder und winterfit werden

AMSTETTEN. Im Rahmen des Programms „Gesunder Betrieb“ betreut „Tut gut!“ auf Initiative der Landespersonalvertretung Niederösterreich auch Straßenmeistereien. Die Standorte Hollabrunn, Persenbeug, ...

Stadt Amstetten ist Jugend-Partnergemeinde

AMSTETTEN. Die Stadt Amstetten erhielt die Zertifizierung zur Jugend-Partnergemeinde für die Jahre 2022 bis 2024 von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) überreicht.

40. HörMOment mit den emotionalsten Vorweihnachtsliedern

AMSTETTEN/ALLERSDORF. In der kulturKiRCHE St. Marien geht am Mittwoch, dem 7. Dezember, um 20.30 Uhr der 40. HörMOment über die Bühne.

Milan Vukovic verlässt SKU

AMSTETTEN. Milan Vukovic (34) verlässt den SKU in der Winterpause. Er war 2015 nach Amstetten gewechselt und vier Jahre lang die „Lebensversicherung“ im Amstettner Angriff gewesen.

Tag für Tag ein Kraftakt für die gesamte Familie

KEMATEN/YBBS. Olivia trägt Bluejeans, eine rotes Langarm-T-Shirt, hat ihre langen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden und ist neun Jahre alt. Alles genau so, wie es für ein Mädchen ...