Achtsamer Umgang mit Desinfektionsmitteln

Hits: 35
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 21.11.2020 19:57 Uhr

Mostviertel. Verstärkte Hygienemaßnahmen sind ein wesentlicher Bestandteil der Prävention von Coronavirus-Infektionen. Dazu gehört neben gründlichem Händewaschen auch der vermehrte Gebrauch von Desinfektionsmitteln. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) rät zu achtsamem Umgang und sorgsamer Verwahrung von Desinfektionsmitteln.

Chemische Mittel zur Desinfektion haben auch in privaten Haushalten Einzug gehalten. Oft liegen sie in Form von Handdesinfektionsmitteln in Handtasche, Auto, Badezimmer oder Kinderwagen griffbereit – und sind damit auch für Kinder leicht zugänglich.

Vergiftungen

Eine deutlich gestiegene Zahl von Anfragen zum Thema ging im aktuellen Jahr in der Vergiftungsinformationszentrale ein. Von Jänner bis August 2020 wurden rund 285 Anfragen zu Hand- und Flächendesinfektionsmitteln registriert. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle erfolgte der Kontakt mit der Substanz unbeabsichtigt (93 Prozent) und im privaten Wohnbereich (80 Prozent). 48 Prozent der Betroffenen waren Kinder.

Gefahr für Kinder

„Mit Desinfektionsmitteln hat in vielen Haushalten nicht nur eine neue Substanz Einzug gehalten, die Menschen und vor allem die Kinder haben auch mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht. In Kombination mit kindlicher Neugier kann es hier schnell zu gefährlichen Situationen kommen“, so Othmar Thann, Direktor des KFV.

Vorsicht auch bei Backofen-Reinigern

„Zu den gefährlichen Produkten für Kinder zählen im Haushalt frei zugängliche Medikamente und ätzende Reinigungsmittel, wie etwa manche Backofenreiniger. Aber auch Desinfektionsmittel gehören natürlich kindersicher aufbewahrt“, betont Dieter Genser, Leiter der Vergiftungsinformationszentrale. In Österreich werden rund 800 Kinder unter 15 Jahren nach einem Vergiftungsunfall stationär im Krankenhaus behandelt. 46 Prozent davon sind Kleinkinder unter fünf Jahren.

Vergiftungsinformationsstelle:

Tel. +43 1 406 43 43

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Organisation der Massentests in Amstetten läuft auf Hochtouren

NÖ/AMSTETTEN. Am Samstag, 12. Dezember und Sonntag, 13. Dezember finden in Niederösterreich die Corona-Massentestungen statt. In Amstetten werden drei Standorte mit insgesamt elf Teststraßen ...

Mostviertler veröffentlicht zweiten Teil der Fantasy-Romanreihe „Die Seelenretter“

AMSTETTEN. Thomas Schweiger hat mit „Die Seelenretter. Downtown City“ den zweiten Band seiner Fantasy-Reihe veröffentlicht.

Masseurin Birgit Hölzl im Gespräch: „Gerade jetzt: bewusst Zeit für Berührung nehmen“

AMSTETTEN. Im Juni 2020 hat Birgit Hölzl (31) in der Schulstraße die Ananda-Massagepraxis sowie den Yogaspot Amstetten eröffnet. Unter einem Dach bietet sie die Möglichkeit für ...

Interview: Das Zoa-Festival findet statt

ARDAGGER.  Tips Redakteur Norbert Mottas bat den Intendanten des Zoa-Festivals, Peter Hofmayer, zum Interview über das kommende Festival am 14. und 15. Mai 2021.

Baumpflegemaßnahmen in der Schulstraße Amstetten

AMSTETTEN. Anfang November stürzte bei windstillem Wetter und aus heiterem Himmel eine 35 Meter hohe Esche aus dem angrenzenden Wald quer über die Schulstraße. Zum Glück entstand nur ...

Ora-Lager in Ardagger leer: Arbeitskreis Albanienhilfe bittet um Spenden

ARDAGGER. Der Arbeitskreis Albanienhilfe organisiert Hilfsgütertransporte nach Albanien, zu Roma-Siedlungen in Ungarn und Rumänien und für ein Hilfsprojekt in Bulgarien. Derzeit ist das ...

„Wir helfen im Advent“: Karitativer Adventskalender in Amstetten

AMSTETTEN. Im Rahmen der Stadterneuerung (SAM) gibt es heuer erstmalig einen karitativen Adventkalender. Jeden Tag wird eine gute Tat auf der SAM-Website und der SAM-Facebookseite präsentiert. Interessierte ...

Amstettner Feuerwehren blicken auf einsatzreiches Jahr zurück

AMSTETTEN. Nach einem Ausnahme-Jahr ziehen die acht Feuerwehren des Abschnitts Amstetten-Stadt Bilanz.