Der Garten als Bewegungsparadies

Hits: 0
Michaela Aichinger Tips Redaktion Michaela Aichinger, 04.08.2022 19:57 Uhr

NÖ. Die Umweltbewegung ‚Natur im Garten‘ und die ‚Tut gut!‘ Gesundheitsvorsorge zeigen kurze Online-Videotipps für noch mehr Lebensqualität in der eigenen grünen Wohlfühloase unter www.naturimgarten.at/fitnesscenter-garten.

Wissenschaftliche Studien belegen die positiven Effekte von Gartenarbeit für den Körper – auch auf kleinstem Raum wie Terrasse, Balkon oder Fensterbank. Im Alltag ist garteln daher eine wunderbare Möglichkeit, mit dem ganzen Körper aktiv zu sein und Muskeln vielfältig zu bewegen. Heckenschneiden trainiert die Schultern, die Arme und den oberen Rücken, Überkopfarbeiten die Schulterbeweglichkeit oder Gießen mit zwei Gießkannen die Rumpf- und Armmuskulatur.

„Gesund halten, was uns gesund hält“

Gemäß dem Motto „Gesund halten, was uns gesund hält“ sollen die Bewegungen in einem gesunden, grünen Umfeld gemacht werden. Die positive Wirkung von mediterranen Kräutern, torffreier Erde, Blühinseln, richtig gebauten Hochbeeten oder Beerensträuchern ermöglichen einen Wohlfühlfaktor, der mit allen Sinnen erlebbar wird.

Garten als „ideales Bewegungsparadies“

Der Garten ist somit ein ideales Bewegungsparadies. Mit einfachen Mitteln wie aufgelegte Gartenschläuche oder umgedreht aufgestellten Töpfe werden Bewegungen wie Balancieren oder ein Parcours für alle Generationen möglich. Gepflanzte Beerensträucher mit Obst- und Beerensorten liefern Vitamine und gesunde Naschereien als Belohnung für erfolgreich absolvierte Übungen.

„Noch mehr Lebensqualität“

Einer repräsentativen Umfrage von „Natur im Garten“ zur Folge verwenden knapp 70 Prozent händische Maßnahmen wie Jäten zur Unkrautbekämpfung sehr häufig oder häufig und eine Mehrheit ebenso mechanische und händische Maßnahmen beim Pflanzenschutz. Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP): „Eine Zusammenarbeit der Umweltbewegung ‚Natur im Garten‘ und der ‚Tut gut!‘ Gesundheitsvorsorge war daher ein logischer Schritt, um die positiven Wechselwirkungen für noch mehr Lebensqualität aufzuzeigen.“

Online-Videotipps

Vorgezeigt werden in den Online-Videotipps zum Beispiel Liegestütz am Hochbeet mit torffreier Erde, Bewegungsmöglichkeiten für Kinder im Freien mit Beerensträuchern zum Naschen oder Entspannungsübungen neben mediterranen, klimafitten Kräutern. Aufwärmübungen und der richtige Bau eines Hochbeets sowie Muskeltraining in summender und brummender Atmosphäre einer Blühinsel verbinden Gartenarbeit mit praktischen Bewegungstipps.

Kommentar verfassen



Kulturfest des afrikanische Eleje-Vereins

AMSTETTEN. Der afrikanische Kunst- und Musikverein Eleje lädt zu einem Kulturfest.

Mostbarone trafen sich zur Wallfahrt

NEUHOFEN/YBBS. Zu ihrer jährlichen Dankwallfahrt für die gut abgelaufene Ernte sind die Mostbarone und Mostbauern aufgebrochen. Die Mostwallfahrt führte vom Gasthaus Sandhofer in Schlickenreith über ...

Amstettner Feuerwehren setzen Schwerpunkt auf Schutz von Kulturgütern

AMSTETTEN. Wie kann man den Brandschutz bei historischen Baudenkmälern der Region verbessern? Diese Frage haben sich die Amstettner Feuerwehren gestellt und ein neues Handbuch erarbeitet.

Mostviertler Fahrrad-Wallfahrt nach Maria Seesal

MOSTVIERTEL. Pilgern mit dem Drahtesel heißt es bei der dritten Mostviertler Fahrrad-Wallfahrt am 27. August mit Start in Winklarn. Das diesjährige Ziel ist die kleine, wunderbare Wallfahrtskirche Maria ...

Landesklinikum Mauer ehrte Mitarbeiter

MAUER. Im Landesklinikum sowie im Pflege- und Betreuungszentrum Mauer wurden auch heuer wieder die Mitarbeiter und Pensionisten gemeinsam geehrt.  

Österreichisches Bundesheer ehrte Fritz Brandstetter

AMSTETTEN. Nach 20 Jahren hat Fritz Brandstetter, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Preinsbach, das Kommando über den NÖ Landesfeuerwehrtauchdienst abgegeben. Nun erhielt er die Militär-Anerkennungsmedaille ...

Start für die Wiesenaussaat

NÖ. Ab Mitte August beginnt die beste Zeit, um artenreiche Wildblumenwiesen, Blühstreifen oder bunte Inseln im Rasen anzusäen. „Natur im Garten“ verrät, wie man am besten zur Tat schreitet.

Amstetten will Waldmanagement auf professionelle Beine stellen

AMSTETTEN. Wegesicherung, Neophytenbekämpfung, Waldbewirtschaftung: Die Stadtgemeinde baut auf eine fachliche Expertise und auf Strategien gegen den Klimawandel.