Stadtwerke Amstetten verlegen neue Füllleitungen und bauen neues Wasserwerk in Allersdorf

Hits: 366
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 21.06.2019 14:14 Uhr

AMSTETTEN. Die Stadtwerke Amstetten informierten am Tag des Trinkwassers über das wichtigste Lebensmittel. Derzeit hat man zwei große Projekte laufen, um die Wasserversorgung Amstettens zu verbessern.

Hinauf zum Hochbehälter Amstetten wird eine 2.400 Meter lange Füllleitung verlegt. Bauarbeiten finden derzeit in der Südhangstraße statt. „Durch die Füllleitung wird Wasser direkt auf den Hochbehälter gepumpt, was einen schnelleren Wasseraustausch im Behälter bewirkt. Somit erreicht man eine höhere Wasserqualität“, erklärt Wolfgang Hackl, der Wassermeister der Stadt Amstetten.

Kosten von 1,1 Millionen

Der Hochbehälter hat ein Fassungsvermögen von 9.000 Kubikmeter. Derzeit wird er von den Brunnen Doislau und Wasserring befüllt, später hauptsächlich vom Brunnen Wasserring. Das Investitionsvolumen für das Projekt, das 2023 fertiggestellt sein soll, beträgt 1,1 Millionen Euro.

Neues Wasserwerk

Das zweite Projekt ist der Neubau des Wasserwerks 1 in Allersdorf. Das Wasserwerk gibt es seit 1929. Bis 1989 war es in Vollbetrieb. Später diente es zur Spitzenabdeckung. Von 2005 bis 2014 gab es Verhandlungen, rund um das Wasserwerk ein Wasser-Schutzgebiet einzurichten. 2016 wurde mit den Planungen für den Neubau begonnen.

Sicher bei Blackout

Heuer im März wurden alte Anlageteile abgerissen und neue Vertikalfilterbrunnen gebohrt. Diese dürfen laut Bestimmungen der Wasserrechtsbehörde 100 Liter pro Sekunde entnehmen. Jetzt werden noch ein Pumpenhaus und ein kleines Nebengebäude, das ein Notstromaggregat enthält, gebaut. Das Notstromaggregat soll die Wasserversorgung in Krisenfällen wie bei einem Blackout sichern. Im September werden maschinelle Anlagen eingebaut. Ende 2019 soll das Wasserwerk in Betrieb gehen. Die Kosten betragen ca. 1,2 Millionen Euro.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Early bird-Skifahren im Mostviertel: 7 Uhr erste Abfahrt

MOSTVIERTEL. Früh aufstehen lohnt sich – das gilt ganz besonders in der heurigen Wintersaison. Denn die größten Mostviertler Skigebiete laden ab 23. Jänner – abwechselnd ...

Corona-Maßnahmen: parteiübergreifender Schulterschluss in Amstetten – Vorregistrierung für Impfung ab Montag möglich

AMSTETTEN. Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ), Bürgermeister Christian Haberhauer (ÖVP) und Vertreter der Stadtregierung setzen ein Zeichen für die Umsetzung ...

Gemeinde-Abwasserverband Amstetten setzt ab sofort E-Auto ein

AMSTETTEN. Durch die Anschaffung eines E-Fahrzeugs für dienstliche Zwecke möchte der Gemeindeabwasserverband (GAV) Emissionen und Kosten sparen sowie Unabhängigkeit in der Mobilität ...

City Center Amstetten erhält neues Kaffeehaus

AMSTETTEN. Im City Center sind derzeit die Bauarbeiten für ein neues Kaffeehaus in vollem Gang, wie Centerleiter Hannes Grubner berichtet. Das „Café Momento“ wird über eine eigene ...

Im Landesklinikum Amstetten starteten die Impfungen

AMSTETTEN. Im Landesklinikum Amstetten  werden derzeit Mitarbeiter in den COVID-exponierten Bereichen geimpft.

ÖAMTC-Flugrettung zieht Bilanz: 3805 Einsätze 2020 in Niederösterreich

NÖ. Die in Niederösterreich stationierten ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 2 (Gneixendorf), Christophorus 3 (Wiener Neustadt) und Christophorus 15 (Ybbsitz) flogen 2020 insgesamt ...

Ehemaliger Amstettner Priester im Einsatz für Leprakranke

AMSTETTEN. Anlässlich seines 80. Geburtstages lenkt der ehemalige Amstettner Priester Karl Heinz Salesny die Aufmerksamkeit auf den Leprafonds, der betroffenen Menschen in Indien, China und Madagaskar ...

Amstettner AMS-Leiter Harald Vetter: „Ein nochmaliger Lockdown hätte fatale Folgen für viele Betriebe“

BEZIRK. Die Corona-Pandemie hat Österreichs Wirtschaft in eine massive Krise gestürzt. Tips sprach mit Harald Vetter, dem Geschäftsstellenleiter des AMS Amstetten, über die Lage am ...