Andrang bei ÖVP-Neujahrsempfang

Hits: 81
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 16.01.2020 17:50 Uhr

AMSTETTEN. Ganz im Zeichen der kommenden Gemeinderatswahlen war der Neujahrsempfang der ÖVP.

AMSTETTEN. Beim Neujahrsempfang der ÖVP war die Pölz-Halle zum Bersten voll. Alle Sitzplätze waren belegt, auf den Stehplätzen drängten sich die Menschen und dennoch fanden nicht alle Interessenten Platz in der Halle und harrten im Foyer aus.

Wahlkampfauftakt

Vor dem eigentlichen Empfang gab in der Sporthalle den Auftakt des Intensivwahlkampfes die Amstettner ÖVP, die ganz auf Spitzenkandidat Christian Haberhauer ausgerichtet war. Unterstützer Haberhauers erzählten, wo sie Haberhauer kennengelernt hatten und warum sie ihn unterstützen. Alle attestierten ihm Handschlagqualität und die Bereitschaft, anderen zuzuhören. Haberhauer selbst berichtete, dass er, als er zum Spitzenkandidaten gewählt wurde, mit allen Vereinsobleuten Amstettens Kontakt aufgenommen habe. Zudem habe er in seinen „Stammtischen“ die Meinungen zahlreicher interessierter Bürger eingeholt.Auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner war schon beim Wahlkampfauftakt dabei und hob das Engagement Haberhauers hervor, der seinen Beruf aufgegeben hatte, um sich ganz dem Wahlkampf widmen zu können.

Von der Sporthalle ging es danach hinüber in die – wie beschrieben – volle Pölz-Halle zum Neujahrsempfang. Auch dieser stand ganz im Zeichen des Gemeinderatswahlkampfes. Der ÖVP-Bezirksparteiobmann und Nationalrat Andreas Hanger wandte sich an alle Spitzenkandidaten der 34 Gemeinden des Bezirkes Amstetten, von denen fast alle ÖVP-Mitglieder sind und davon viele mit absoluter Mehrheit regieren.

Als langgedienter Bürgermeister wurde Anton Kasser aus Allhartsberg gefragt, wie sich das Bürgermeisteramt im Laufe der Jahre verändert hat und Kasser erzählte, dass es zu seinen Anfängen weder Internet noch Handy gab. „Wenn ich nicht da war, dann war ich nicht erreichbar“, erklärte er.

Die Festansprache hielt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Dabei richtete sie den Appell an die Spitzenkandidaten der SPÖ-regierten Gemeinden, diese Gemeinden „umzudrehen“. Auch die türkis-grüne Regierung sprach sie an und zeigte sich zuversichtlich, dass diese stabil sei.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Jubliäumsgeburtstage: Würdige Feier

ERTL. Jubiläumsgeburtstagskindern aus Ertl wurde eine schöne Feier geboten.

Dominikbrunnen soll saniert werden

AMSTETTEN. SPÖ-Gemeinderat Edmund Maier will sich für die Umsetzung der Sanierung des beschädigten Dominikbrunnens einsetzen.

SPÖ Amstetten tritt für einen Pumptrack ein

AMSTETTEN. Im Zuge der gestarteten Revitalisierung des Volkshauses Mauer setzt sich die SPÖ für einen Pumptrack hinter dem Volkshaus ein.

Sommerkongress erstmals digital

Jedes Jahr laden Jehovas Zeugen weltweit zu ihren großen Sommerkongressen ein, so auch im Bezirk Amstetten.

KreisverkehreFreude an den Blumen

AMSTETTEN. Die Amstettner haben an der Blumenpracht in den Kreisverkehren ihre Freude.

KDZ-Ranking: Bonität der Gemeinden geprüft

BEZIRK AMSTETTEN. Die Zeitschrift public präsentiert in Zusammenarbeit mit dem KDZ seine Sommer-Sonderausgabe der Bonität der österreichischen Gemeinden. Fünf Gemeinden des Tips-Bezirkes-Amstetten ...

Schulfeier: Direktorin Hermine Pfalzer tritt Ruhestand an

NEUSTADTL/DONAU. Hermine Pfalzer, Direktorin an der NMS Neustadtl wurde mit einer würdigen Feier in den Ruhestand verabschiedet.

Ferienprogramm mit Wassersport

EURATSFELD. Der VÖSW – Vereinigung Österreichischer Schnee- und Wassersportler – bietet ein gefördertes Ferienprogramm für Kinder von 10 bis 16 Jahren an.