Neue Füllleitung in den Hochbehälter Amstetten finalisiert

Hits: 133
Michaela Aichinger Tips Redaktion Michaela Aichinger, 15.01.2022 08:21 Uhr

AMSTETTEN. Der letzte Abschnitt der Füllleitung vom Brunnen Wassering zum Hochbehälter Amstetten in der Südhangsiedlung ist fertiggestellt.

Damit wurden 2.347 Laufmeter Leitung verlegt. Die letzten Meter dieser Leitung führen direkt in Amstettens größten Hochbehälter, der mit 9.000 Kubikmetern oder neun Millionen Litern Kapazität das Fundament der kommunalen Trinkwasserversorgung darstellt.

Äußerliche Umbauarbeiten erforderlich

Aufgrund der neuen Füllleitung müssen laut Stadtwerke die Rohrleitungen im Hochbehälter geändert werden, was äußerliche Umbauarbeiten im Eingangsbereich der Anlage verlangt: Die Front des Gebäudes in Preinsbach muss zur abschließenden Verlegung der Leitung und der Anschlussarbeiten baulich geöffnet werden. Im Zuge dieser Arbeiten wird der Eingangsbereich des Hochbehälters den heutigen technischen Anforderungen angepasst; außerdem werden im Inneren die teils 55 Jahre alten Rohrleitungen erneuert.

Invest: rund 550.000 Euro

„Das Investitionsvolumen dieser Maßnahme beläuft sich auf rund 550.000 Euro und dient der Verbesserung der Versorgungsqualität und weiteren Gewährleistung der Versorgungssicherheit mit Trinkwasser“, erklärt Wassermeister Wolfgang Hackl von den Stadtwerken Amstetten.

Geschichte der Trinkwasserspeicherung wird „finalisiert“

„Mit dem Beginn der letzten Phase dieser im Ortsteil Preinsbach gelegenen Versorgungsanlage finalisieren wir eine Geschichte der Trinkwasserspeicherung, die 1967 mit der Errichtung des Hochbehälters und dessen 1983 stattgefundenen Zubau begonnen wurde“, erklärt der Preinsbacher VP-Ortsvorsteher Andreas Gruber bei der Inspektion der Anlage.

Versorgungssicherheit

„In dieser Anlage können neun Millionen Liter Wasser für das Versorgungsgebiet gespeichert werden. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit in unserer schönen Stadt“, stellt VP-Bürgermeister Christian Haberhauer fest und fährt fort: „Insgesamt verfügt die Stadt in ihrem Gebiet über sieben Wasserbehälter mit unterschiedlichem Fassungsvermögen und dazu noch sechs Wasserförderungsanlagen. Mittels der 19 Drucksteigerungsanlagen kann so das Trinkwasser mittels 270 Kilometern Hauptwasserleitungen an über 25.000 Bürger transportiert werden. Amstetten steht hier infrastrukturell super da!“

Kommentar verfassen



Auszeichnung für die Mostbarone

BEZIRK AMSTETTEN. Beim Wettbewerb der ARGE Streuobst und des Umweltdachverbandes „Apfel,Birne,los! Die 10 innovativsten Streuobstprojekte Österreichs“ wurden die Mostbarone gleich zweimal ausgezeichnet.  ...

Neue Pflegedirektorin im Landesklinikum Amstetten

AMSTETTEN. Angelika Obermüller ist die neue Pflegedirektorin im Landesklinikum Amstetten. Als neues Mitglied der kollegialen Führung ist sie für rund 500 Beschäftigte zuständig. Sie folgt DGKP Renate ...

Travestie Show mit den „Herrlichen Damen“ im mozArt

AMSTETTEN. Mit ihrem Programm „Farbenfroh“ sind die „Herrlichen Damen“ im mozArt Amstetten zu Gast.

Quelljungfern, Molche und Schmetterlinge im Moor

ÖHLING/HOLLENSTEIN. : LAbg. Bgm. Anton Kasser (ÖVP), Bgm. Manuela Zebenholzer (SPÖ) und Bgm. Karl Huber (ÖVP) berichteten in Öhling über das sensible Moor in der Nähe von Hollenstein.

Fachschule auf Exkursion beim Roten Kreuz

GLEISS. Die Fachschule für Sozialberufe in Gleiß unternahm eine Exkursion zum Roten Kreuz.

Amstettner City Games starten Anfang Juni

AMSTETTEN. Eine Stadt - vier Events: Gemeinsam mit der Sparkasse Amstetten und Intersport Wininger lädt das Stadtmarketing Amstetten zur zweiten Ausgabe der City Games 2022 ein.

Projekt gegen sexuelle Belästigung und Gewalt vorgestellt

AMSTETTEN. Gemeinsam mit der Stadtgemeinde, der Polizei und der Gastronomie hat die Frauenberatung Mostviertel mit „Luisa ist da“ ein Projekt gegen sexuelle Belästigung und Gewalt vorgestellt.

Kunstausstellung „Experimentelle 21“ im Schloss Ulmerfeld

ULMERFELD. Die internationale zeitgenössische Gruppenausstellung „Experimentelle“ findet im 2-Jahres-Rhythmus zeitgleich an verschiedenen Orten in Europa statt. Neben Schloss Randegg und Bad Schussenried ...