Hochwasserschutz am Zauchbach fixiert

Hits: 118
Michaela Aichinger Tips Redaktion Michaela Aichinger, 16.01.2022 19:57 Uhr

AMSTETTEN. Nachdem das Hochwasserschutzprojekt am Zauchbach wasserrechtlich bereits seit längerer Zeit bewilligt ist, konnte nun die Finanzierung fixiert werden.

Im Ortsteil Schönbichl sorgt der Zauchbach bei Starkregenereignissen immer wieder für Überflutungen. Betroffen sind vor allem die Häuser Bruckmühle, Waidahammer, Edelmühle, Landa und Steiner. Aus diesem Grund wurden vor längerer Zeit Schutzprojekte geplant, die wasserrechtlich bereits bewilligt sind.

„Extremwetterereignisse“

„Gerade der letzte Sommer hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig ein effektiver Hochwasserschutz für die Bevölkerung ist und welche Schäden Extremwetterereignisse anrichten können“, so VP-Bürgermeister Christian Haberhauber, der allen am Projekt Beteiligten dankt – besonders dem Land Niederösterreich, „das die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt hat“. Die Investitionssumme betrage insgesamt rund 700.000 Euro. Wenn der Zauchbach Hochwasser führt, betreffe das sowohl Häuser in Amstetten als auch in Euratsfeld. Aus diesem Grund sei es wichtig, gemeindeübergreifende Lösungen zu finden.

Mobiler Hochwasserschutz geplant

Am Beispiel Waidahammer erklärt der für Infrastruktur und Wasserwirtschaft zuständige Bautechniker der Stadt, Dieter Stadlbauer, die Problematik: „Bei starkem Regen müssen die anfallenden Regen- und Oberflächenwässer abgeführt werden. Gleichzeitig steigt der Zauchbach dort sehr schnell an. Aus diesem Grund ist in diesem Bereich etwa ein mobiler Hochwasserschutz geplant, der im Ernstfall die betreffenden Objekte schützt“.

Baustart voraussichtlich im Sommer 2022

Das Projekt am Zauchbach ist Stadlbauer zufolge das 14. Hochwasserschutzprojekt, das die StadtAmstetten umsetzt. „Baustart wird voraussichtlich im Sommer sein“, so der Bautechniker.

Kommentar verfassen



Auszeichnung für die Mostbarone

BEZIRK AMSTETTEN. Beim Wettbewerb der ARGE Streuobst und des Umweltdachverbandes „Apfel,Birne,los! Die 10 innovativsten Streuobstprojekte Österreichs“ wurden die Mostbarone gleich zweimal ausgezeichnet.  ...

Neue Pflegedirektorin im Landesklinikum Amstetten

AMSTETTEN. Angelika Obermüller ist die neue Pflegedirektorin im Landesklinikum Amstetten. Als neues Mitglied der kollegialen Führung ist sie für rund 500 Beschäftigte zuständig. Sie folgt DGKP Renate ...

Travestie Show mit den „Herrlichen Damen“ im mozArt

AMSTETTEN. Mit ihrem Programm „Farbenfroh“ sind die „Herrlichen Damen“ im mozArt Amstetten zu Gast.

Quelljungfern, Molche und Schmetterlinge im Moor

ÖHLING/HOLLENSTEIN. : LAbg. Bgm. Anton Kasser (ÖVP), Bgm. Manuela Zebenholzer (SPÖ) und Bgm. Karl Huber (ÖVP) berichteten in Öhling über das sensible Moor in der Nähe von Hollenstein.

Fachschule auf Exkursion beim Roten Kreuz

GLEISS. Die Fachschule für Sozialberufe in Gleiß unternahm eine Exkursion zum Roten Kreuz.

Amstettner City Games starten Anfang Juni

AMSTETTEN. Eine Stadt - vier Events: Gemeinsam mit der Sparkasse Amstetten und Intersport Wininger lädt das Stadtmarketing Amstetten zur zweiten Ausgabe der City Games 2022 ein.

Projekt gegen sexuelle Belästigung und Gewalt vorgestellt

AMSTETTEN. Gemeinsam mit der Stadtgemeinde, der Polizei und der Gastronomie hat die Frauenberatung Mostviertel mit „Luisa ist da“ ein Projekt gegen sexuelle Belästigung und Gewalt vorgestellt.

Kunstausstellung „Experimentelle 21“ im Schloss Ulmerfeld

ULMERFELD. Die internationale zeitgenössische Gruppenausstellung „Experimentelle“ findet im 2-Jahres-Rhythmus zeitgleich an verschiedenen Orten in Europa statt. Neben Schloss Randegg und Bad Schussenried ...