Start für Bauprojekt Winthalstraße in Hausmening

Hits: 76
Michaela Aichinger Tips Redaktion Michaela Aichinger, 26.01.2022 08:04 Uhr

HAUSMENING. Die Starkniederschläge der vergangenen Jahre haben zu einer Überlastung des bestehenden Kanals in der Winthalstraße geführt. Wasserschäden in Garagen und Kellern waren die Folge. Nun soll ein zusätzlicher Ablaufkanal die Anrainer schützen. Die Fertigstellung ist im Herbst 2022 geplant. Die Stadt investiert rund 800.000 Euro.

„Die Stadt Amstetten ist in vielerlei Hinsicht vom Klimawandel betroffen. Seien es Hitzeperioden oder wie hier in Hausmening Starkregenereignisse – es gilt, die Stadtgemeinde laufend an die aktuellen und künftigen Herausforderungen anzupassen. Oberste Priorität hat natürlich immer der Schutz der Bevölkerung“, so VP-Bürgermeister Christian Haberhauer anlässlich der Besichtigung des Bauprojekts in Hausmening.

Starkregen

„Die Starkniederschläge in den letzten Jahren führten zu einer Überlastung des bestehenden Kanals in der Winthalstraße, wodurch es in weiterer Folge zu Wasserschäden bei einigen tiefergelegenen Garagen beziehungsweise Kellern kam“, berichtet VP-Ortsvorsteher Anton Geister.

Hauptursache: Rückstau im Auslaufkanal Winthalstraße

Die Stadtgemeinde Amstetten beauftragte das Büro IKW, um eine Ursachenuntersuchung durchzuführen und eine entsprechende Lösung auszuarbeiten. Im Zuge dieser Untersuchung wurde festgestellt, dass die Hauptursache ein Rückstau im Auslaufkanal des Auslaufbauwerkes Winthalstraße (RÜB) liegt. Als Sofortmaßnahme erfolgte 2021 die Adaptierung des RÜB Bahnhofstraße (Drosselung der Ablaufmenge in die Kanalisation Winthalstraße), wodurch sich eine Verbesserung der hydraulischen Situation im Kanalstrang in der Winthalstraße ergab.

Weitere Maßnahmen

Die weiteren Maßnahmen des Gesamtkonzeptes sind die Anpassung der Ablaufmenge RÜB Winthalstraße, die Neuerrichtung eines Mischwasserkanals in der Teichstraße (Dimensionsvergrößerung) sowie die Verlegung eines Überlaufkanals parallel zum bestehenden Kanal vom RÜB Winthalstraße bis zur Ybbs.

Ziel: Kein Rückstau in der Kanalisation

„Durch die Verlegung des zusätzlichen Überlaufkanals, soll die Ableitung der erforderlichen Überlaufmenge in die Ybbs gewährleistet werden und es dadurch zu keinem Rückstau in der Kanalisation in der Winthalstraße kommen“, erklärt Anton Geister.

Gesamtkosten des Projekts rund 800.000 Euro

Das Bauvorhaben wird von der Firma Strabag ausgeführt und umfasst die Neuverlegung von etwa 200Laufmetern Mischwasserkanal und zirka 570 Laufmetern Überlaufkanal in die Ybbs inklusive der erforderlichen Umschlussarbeiten. Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 800.000 Euro.

Rodungen erforderlich

„Im Zuge der Grabungsarbeiten für den Überlaufkanal sind Rodungen erforderlich. Aufgrund der Trassenwahl sind diese allerdings nur in einem geringen Ausmaß notwendig“, so Vizebürgermeister und Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder (Die Grünen). „Wir haben größtes Augenmerk auf einen möglichst schonenden Eingriff gelegt. Bis auf einen kleinen, technisch notwendigen Teil wird die gesamte Fläche auch wieder aufgeforstet“, betont Hörlezeder.

Zeitplan

„Mit den Bauarbeiten (Rodungsarbeiten) soll in Abhängigkeit der Witterung mit Ende Jänner / Anfang Februar 2022 begonnen werden. Die Baufertigstellung ist bis spätesten Herbst 2022 geplant“, gibt Ortsvorsteher Geister Einblick in den Zeitplan.

Kommentar verfassen



Auszeichnung für die Mostbarone

BEZIRK AMSTETTEN. Beim Wettbewerb der ARGE Streuobst und des Umweltdachverbandes „Apfel,Birne,los! Die 10 innovativsten Streuobstprojekte Österreichs“ wurden die Mostbarone gleich zweimal ausgezeichnet.  ...

Neue Pflegedirektorin im Landesklinikum Amstetten

AMSTETTEN. Angelika Obermüller ist die neue Pflegedirektorin im Landesklinikum Amstetten. Als neues Mitglied der kollegialen Führung ist sie für rund 500 Beschäftigte zuständig. Sie folgt DGKP Renate ...

Travestie Show mit den „Herrlichen Damen“ im mozArt

AMSTETTEN. Mit ihrem Programm „Farbenfroh“ sind die „Herrlichen Damen“ im mozArt Amstetten zu Gast.

Quelljungfern, Molche und Schmetterlinge im Moor

ÖHLING/HOLLENSTEIN. : LAbg. Bgm. Anton Kasser (ÖVP), Bgm. Manuela Zebenholzer (SPÖ) und Bgm. Karl Huber (ÖVP) berichteten in Öhling über das sensible Moor in der Nähe von Hollenstein.

Fachschule auf Exkursion beim Roten Kreuz

GLEISS. Die Fachschule für Sozialberufe in Gleiß unternahm eine Exkursion zum Roten Kreuz.

Amstettner City Games starten Anfang Juni

AMSTETTEN. Eine Stadt - vier Events: Gemeinsam mit der Sparkasse Amstetten und Intersport Wininger lädt das Stadtmarketing Amstetten zur zweiten Ausgabe der City Games 2022 ein.

Projekt gegen sexuelle Belästigung und Gewalt vorgestellt

AMSTETTEN. Gemeinsam mit der Stadtgemeinde, der Polizei und der Gastronomie hat die Frauenberatung Mostviertel mit „Luisa ist da“ ein Projekt gegen sexuelle Belästigung und Gewalt vorgestellt.

Kunstausstellung „Experimentelle 21“ im Schloss Ulmerfeld

ULMERFELD. Die internationale zeitgenössische Gruppenausstellung „Experimentelle“ findet im 2-Jahres-Rhythmus zeitgleich an verschiedenen Orten in Europa statt. Neben Schloss Randegg und Bad Schussenried ...