Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

„Psychobremsen“ sollen Tempo im Ortsgebiet reduzieren

Michaela Aichinger, 19.04.2024 12:03

AMSTETTEN. Um die Verkehrsteilnehmer in Sachen Geschwindigkeit bei Ortseinfahrten zu sensibilisieren, hat die Stadt Amstetten in den Ortsgebieten von Ulmerfeld, Mauer und Greinsfurth „Psychobremsen“ und Geschwindigkeitsmesstafeln auf ausgewählten Straßenabschnitten installiert.

(V. l.) Ortsvorsteher Anton Geister und Ortsvorsteher Manuel Scherscher (Foto: Stadt Amstetten)
(V. l.) Ortsvorsteher Anton Geister und Ortsvorsteher Manuel Scherscher (Foto: Stadt Amstetten)

Die speziellen Bodenmarkierungen und Geschwindigkeitsanzeigen wurden auf der Römerstraße sowie im Graben in Ulmerfeld, der Waidhofner Straße in Greinsfurth sowie auf der Bahnhofstraße und der Amstettner Straße in Mauer im Bereich der Ortseinfahrten angebracht.

„Schwächere Verkehrsteilnehmer sind Opfer überhöhter Geschwindigkeit im Ortsgebiet“

„Gerade schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Kinder oder Radfahrer sind immer wieder Opfer schwerer Unfälle im Straßenverkehr, deren Ursache oft überhöhte Geschwindigkeit im Ortsgebiet ist. Die Psychobremsen und die Tempoanzeigen dienen daher nicht nur der Geschwindigkeitsreduktion, sondern sollen auch bewusst machen, dass man sich in einem Wohngebiet bewegt“, erklärt Anton Geister, Ortsvorsteher von Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth (ÖVP).

„Wir appellieren an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein aller Autofahrer. Durch rücksichtsvolles Fahren in den Ortsgebieten trägt man maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Gemeinde bei und erhöht die Verkehrssicherheit“, so Manuel Scherscher, Ortsvorsteher von Mauer-Greinsfurth (ÖVP)

Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgte in Kooperation mit der NÖ Straßenbauabteilung und den Straßenmeistereien.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden