Generationenwechsel: Nachfolge bei Zopf Holzbau

Hits: 174
Martina Ebner   Anzeige, 01.04.2020 08:00 Uhr

AURACH. Mit 1. April übernimmt Matthias Zopf den elterlichen Holzbau-Betrieb.

Im Jahr 1991 begannen Andreas und Ingrid Zopf erstmals mit der Be- und Verarbeitung von Rundholz als Nebenerwerb zum landwirtschaftlichen Betrieb. Das erste Firmengebäude entstand bereits vier Jahre später und eine KEG mit Spezialisierung auf landwirtschaftliche Bauten wurde gegründet. Die Firma Zopf Holzbau GesmbH entstand im Jahr 2000, wofür ein neues, größeres Firmengebäude benötigt wurde.Seit 2004 spezialisiert sich die Firma Zopf Holzbau auf Holzkonstruktionen aller Art. Dazu nutzen sie traditionelles und innovatives Wissen und die Bereitschaft, jede Herausforderung anzunehmen.

Besonderes Augenmerk liegt auf der Errichtung klassischer Dachstühle, dem Um-, Aus- und Zubau von Wohnhäusern, dem Holzriegelbau, dem Bau von Lagerhallen sowie dem Agrarbau.

Die Lehre zum Zimmermann startete Sohn Matthias 2006 im elterlichen Betrieb. Nach erfolgreichem Abschluss der Bauhandwerkerschule für Zimmerer machte er 2015 den Holzbaumeister. Nun wird er gemeinsam mit Ehefrau Sonja die Zopf Holzbau GesmbH übernehmen. Derzeit beschäftigt die Firma 14 Mitarbeiter, wobei vier Lehrlinge in dem Lehrbetrieb ausgebildet werden. „Wir sind ein bodenständiger Familienbetrieb, hinter dem ein tolles Team steht. Bei uns wird der Zusammenhalt großgeschrieben und unsere Arbeiter gehen stets mit Leidenschaft ans Handwerk“, betont Matthias.

Andreas Zopf und seine Frau haben diese Firma aufgebaut und geleitet, nun ist die Zeit für einen Generationenwechsel gekommen. „Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Zusammenarbeit zwischen Kunden und Lieferanten weiterhin so gut funktioniert und dass mein Vater mir auch in Zukunft mit Rat zur Seite steht“, so Matthias.

Zopf Holzbau GesmbH

4861 Aurach am Hongar, Jetzing 40

Tel. 07662/8920

www.zopf-holzbau.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rehkitze vor dem Hungertod gerettet

FRANKENBURG. Nachdem die Rehmutter beim Überqueren einer Landstraße überfahren wurde, blieben ihre beiden Rehkitze allein zurück. Am Assisi-Hof des Österreichischen Tierschutzvereins ...

Engmaschig vernetzte Kleinhabitate als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

ZELL AM MOOS. Die Henndorfer Privatkäserei Woerle will die Artenvielfalt auf den Flächen der 500 Milchbauern, die sie beliefern, fördern. Das Projekt wurde am Hof von Elisabeth und Ferdinand ...

Blühende Tour zu zauberhaften und vielfältigen Gärten im Bezirk in der neuen Tips Gartenserie

VÖCKLABRUCK/BEZIRK. Der eigene Garten ist wie ein kleiner Schatz. Er schafft Schönheit, Vertrautheit, Glückseligkeit, Verantwortung und Arbeit. Und immer trägt die Gestaltung und ...

Leerstehendes Gebäude verwüstet

UNTERACH. Unbekannte haben einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro angerichtet. Sie waren in ein leerstehendes Haus eingebrochen und haben dieses verwüstet.

Unbekannter drängte Pkw-Lenkerin ab - Polizei sucht Zeugen

FRANKENBURG. Ein entgegenkommender Pkw-Lenker drängte eine Autofahrerin von der Fahrbahn ab. Die Frau erlitt bei dem Unfall einen Schock und wurde leicht verletzt. Die Polizei ersucht um Hinweise. ...

Vollbeladener Lkw stürzte um

ST. GEORGEN. Leichte Verletzungen erlitt ein Lkw-Fahrer, der bei einem Unfall auf der Attergauer Landesstraße mit seinem Lastwagen auf die Seite gekippt war.

Hohe Arbeitslosigkeit im April

BEZIRK. Die Arbeitslosenzahlen für den April belegen nur das, was ohnehin jeder weiß: Corona hat viele Menschen um ihren Job gebracht. 

Ein sehr herausfordernder Beruf: Florian Mutter ist Anlagenfahrer

Attnang-PUCHHEIM. Das Berufsprofil des Anlagenfahrers ist so vielseitig wie herausfordernd und geht über die Bedienung, Überwachung und Steuerung der Produktionsanlagen hinaus.