Interview: Bad Goisern entwickelt sich gut

Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 11.09.2019 14:02 Uhr

BAD GOISERN. Die Gemeinde im Inneren Salzkammergut ist nicht nur touristisch gut besucht, auch wirtschaftlich steht Bad Goisern hoch im Kurs, erzählt Bürgermeister Peter Ellmer im Tips-Interview.

Tips: Die Gemeinde hat ein gutes Jahr hinter sich, sowohl kulturell, wirtschaftlich aber auch touristisch gesehen?

Peter Ellmer: Goisern geht„s gut. Kulturell gesehen haben wir ein sehr interessantes Jahr hinter uns – was Goisern eben dazu macht was es ist. Die Gamsjagatage, die Geigentage, oder auch die Bläserseminare wurden wieder sehr gut besucht. Wirtschaftlich stehen wir sehr gut da und auch mit der touristischen Entwicklung in Goisern kann man wirklich zufrieden sein. Zurückzuführen sicherlich auch auf die guten Infrastruktur-Maßnahmen und Errichtungen, die wir gut im Blickfeld haben.

Tips: Welche Projekte sind für die Zukunft geplant?

Peter Ellmer: Die Zukunft wird noch einiges fordern, das ist einmal der Ausbau unserer Straßen im Sicherheitsbereich, um diese zeitgemäß zu machen und damit die Lebensqualität der Menschen für die Zukunft dadurch sicherzustellen. Mitbringen tut dies das steigende Verkehrsaufkommen, deshalb setzen wir die Planung vermehrt auf Rad- und Gehwege, um so die Straßen in einer gewissen Weise zu entschleunigen und für die Bevölkerung die Sicherheit auch künftig zu gewährleisten. Aber auch die Zügigkeit eines modernen Verkehrs soll nicht beeinträchtigt sein. Aktuell werden wir im Herbst gemeinsam mit den ÖBB den Bahnübergang Steeg sanieren und dort einen Geh- und Radweg zum Bahnhof errichten. Gegensteuern werden wir aber auch beim belastenden Verkehr auf unseren zahlreichen Straßen im Gemeindegebiet.

Tips: Wie geht es mit dem Umbau im Strandbad Untersee voran, dort soll ja künftig eine völlige Barrierefreiheit ermöglicht werden?

Peter Ellmer: Dieses Projekt werden wir im Herbst beschließen, dann werden die Bauvergaben über die Bühne gehen. Baustart wird vermutlich im Frühling sein.

Tips: Sie gehen ja mit Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand, gibt es Projekte die Sie noch gerne umgesetzt hätten?

Peter Ellmer: Was mir persönlich ein wichtiges Anliegen wäre, das ich aber selber nicht mehr umsetzen kann, ist eine Neugestaltung unseres Marktplatzes – in Richtung der Lebensqualität. Der Platz soll ein Mittelpunkt werden, wo die Menschen innehalten, sich wohlfühlen und das gemütliche Dorfleben genießen können. Das könnte ich mir gut mit Wasser am Marktplatz und gemütlichen Outdoor-Möbeln vorstellen. Diese Neugestaltung soll natürlich in erster Linie für die Bevölkerung sein, aber auch für den Gast, der nach Goisern hereinkommt und sagt “hier gfoid„s ma, hier bleib ich“.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kaiserstadt trauert um Altbürgermeister Nitzler

BAD ISCHL. Die Stadtgemeinde Bad Ischl trauert um Altbürgermeister, Ehrenringträger sowie Ehrenobmann des Lehár-Festivals Georg Nitzler, der am Samstag, 14. September, im ...

Turnschuhe schnüre für den Kaiserlauf

BAD ISCHL. Am kommenden Wochenende steigt in Bad Ischl der traditionelle Kaiserlauf. 

Landjugend feierte ihre „Erdäpfel-Könige“

LAAKIRCHEN. „Greenify – Landjugend begrünt“ ist das heurige Motto der Bezirkslandjugend. Bei der Abschlussveranstaltung wurden auch die Sieger der „Potato-Pot-Challenge geehrt“.

Die Traunbrücke wurde zum einzigartigen Riesen-Picknickplatz

GMUNDEN. Über Nacht ergrünt, wurden Traunbrücke und Schiffslände am Wochenende zu einem Picknickplatz für 1.500 Besucher, als Life Radio zum bereits achten „Brückenpicknick“ ...

„Heimspiel“ für Gmundner Filmer

GMUNDEN. Der aus Gmunden stammende Sebastian Brameshuber hat mit „Bewegungen eines nahen Bergs“ seinen dritten Langfilm fertiggestellt. Am Dienstag, 24. September, um 19 Uhr, gibt es im Stadtkino eine ...

Ungewöhnliche Einblicke beim Tag des offenen Denkmals

BEZIRK GMUNDEN. „Kaiser, Könige und Philosophen“ lautet das Motto beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 29. September. Auch in Scharnstein, Bad Ischl und Gmunden gibt es besondere Einblicke. ...

Humor in der Altenarbeit: Pflege darf auch Spaß machen

GOSAU. Der Tag der Altenarbeit am 4. Oktober steht im Brigittaheim Gosau ganz unter dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“.

Betriebsausflüge 2.0 im Salzkammergut

BAD ISCHL/GMUNDEN. Die eigene Region zu stärken, ist das Ansinnen des Projektes „Betriebsausflüge im Salzkammergut“, das von der WKO initiiert wurde.