Blick in die Geschichte: Seuchen anno dazumals

Hits: 315
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 02.04.2020 11:18 Uhr

BAD LEONFELDEN. Schon bevor dem Ausbruch der Corona-Krise kämpfte die Menschheit in der Geschichte immer wieder mit dem Ausbruch von Seuchen, erinnert Wilhelm J. Hochreiter vom OÖ. Schulmuseum in Bad Leonfelden. 

Seuchen hielten die Welt schon immer im Atem. Noch viel stärker passierte das jedoch in der Geschichte, denn früher bedeutete eine Seuche für die Menschen eine noch viel größere Gefahr, da sie ihr weitgehend hilflos ausgeliefert waren. Schon damals gab es eigentlich nur ein Mittel, um wirksam gegen eine Krankheit vorzugehen: Isolation. 

Wilhelm J. Hochreiter, Leiter des OÖ. Schulmuseum beschäftigt sich besonders mit der Geschichte der Markt- und Pfarrschule Leonfelden. Auch in dieser finden sich Aufzeichnungen über Seuchen: so fand der Experte in der Pfarrchronik den Eintrag, dass die Schule im Jahr 1814 für insgesamt drei Monate, von Mai bis Juli, wegen einer Scharlach-Epidemie geschlossen werden musste.

Auch im deutschen Königreich Württemberg wüteten von 1814 bis 1817 vor allem bei Kindern Krankheiten wie Typhus, Pocken, Masern und Scharlach, oft folgten diese Krankheiten auch aufeinander - mit sehr vielen Todesopfern. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Entgegenkommen für Jahreskartenbesitzer von SPÖ-Vertretern gefordert

URFAHR-UMGEBUNG. Geht es nach dem SPÖ-Verkehrssprecher und Nationalratsabgeordneten Alois Stöger, so sollen Öffi-Jahreskarten für jenen Zeitraum verlängert werden, in dem diese ...

Rupert Huber: „Erinnerung. Um der Zukunft willen“

GALLNEUKIRCHEN. Rupert Huber vom Mauthausen Komitee Gallneukirchen (MKG) sprach mit Tips über seine Tätigkeit und auch über seine Ziele.

Exoten unter uns

ÖSTERREICH. Am Donnerstag, 4. Juni, 20.15 Uhr, in ORF III ist unter der Sendeleiste „Wilde Reise mit Erich Pröll“, die Dokumention „Exoten unter uns zu sehen.“ 

13 Schutzschilder an Ärzte spendiert

VORDERWEISSENBACH. Insgesamt 13 sogenannte „Face-Shields“ – also Gesichtsschutzschilder – der Firma Rosenbauer wurden von der Marktgemeinde Vorderweißenbach an die Ärzte der ...

Mehr als 30 Rehkitze wurden in Haibach gerettet

HAIBACH. Auch in diesem Jahr waren in Haibach wieder viele Jäger unterwegs, um die oftmals in Wiesen versteckten Rehkitze vor dem Tod durch Mäharbeiten zu schützen.

Puchenau: Keine Ausstellung von Reisepässen

PUCHENAU. Aus Gründen der Verwaltungsökonomie ist die Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen seit 1. Mai nicht mehr am Gemeindeamt Puchenau möglich.

Lions Club: Hilfe ermöglichen

GALLNEUKIRCHEN. Der Lions Club Gallneukirchen plant Aktivitäten für das neue Clubjahr.

Verein Spektrum: Abstand - Rücksicht - Ausblick

GALLNEUKIRCHEN. Auch der Verein Spektrum musste Mitte März sämtliche Veranstaltungen absagen bzw. einstellen.