Altheimer Physiotherapeut gibt Tipps für ein körperschonendes Home-Office

Hits: 355
Physiotherapeut Andreas Fischer Fotos: Privat
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 19.04.2020 09:10 Uhr

BEZIRK BRAUNAU/ALTHEIM. Aufgrund der Corona-Krise arbeiten derzeit viele Menschen im Home-Office. Oft kann es hier aber zu Schäden durch falsche Haltung kommen. Der Altheimer Physiotherapeut Andreas Fischer gibt im Interview Tipps, wie man gesund und fit durch die aktuelle Zeit kommt.

Tips: Was kann ich aus physiotherapeutischer Sicht im Home- Office machen, um meinem Körper etwas gutes zu tun?

Andreas Fischer: Ich muss dafür sorgen, dass der Arbeitsplatz zu Hause optimal eingestellt ist. Die Tischhöhe sollte so sein, dass die Schultern nicht hochgezogen werden und beim Sitzen sollten die Füße auf dem Boden sein. Der Stuhl darf nicht in die Kniekehlen drücken, aber auch keinen spitzen Winkel im Knie verursachen. Der Bildschirm sollte mittig platziert sein, sehr gut ist auch eine Vertikalmaus.

Tips: Wie kann ich ansonsten Fehlhaltungen wie etwa einen krummen Rücken oder ähnliches vermeiden?

Fischer: Ganz wichtig ist die richtige Sitzposition. Man könnte den Sessel des Öfteren auch wechseln gegen einen großen Gymnasktikball und mit dem Becken aktive Bewegungen machen wie zum Beispiel vor- und zurückwippen, seitliches Beckenkippen oder Beckenkreisen. Leichtes federn wäre außerdem eine Massage für die Bandscheiben. Man kann auch jede Stunde ein paar Minuten den Sessel zurückschieben und im Sitzen mit dem Arm große Achter in die Luft schreiben und mit dem Oberkörper und einer Kopfrotation zwanzigmal links als auch rechts wiederholen. Das würde die starre Sitzposition über den Tag aktiver gestalten.

Tips: Wie kann man die teilweise neu gewonnene Freizeit aktuell aktiv nutzen?

Fischer: Da wir derzeit Glück mit dem Wetter haben, sollten wir es für Spaziergänge nutzen oder die Zeit im Garten genießen. Ansonsten sollte man sich aufgrund der geltenden Ausgangsbeschränkungen natürlich an die Richtlinien halten.

 

Kommentar verfassen



Gütesiegel für OptimaMed Aspach

ASPACH. Das OptimaMed Rehabilitationszentrum Aspach erhielt das Zertifikat für das Qualitätsmanagementverfahren EasyLiving.

Buchlesung zur Welt der Renaissance

BURGHAUSEN. In der Aula maior im ehemaligen Kloster Raitenhaslach in Burghausen wird im Rahmen einer Buchlesung ein grandioses Epochenbild vorgestellt.

Frieda Stranzinger für ihre Verdienste geehrt

POLLING. Frieda Stranzinger, die legendäre Köchin und Gastgeberin im Gasthaus „Zur Kaiserlinde“ in Polling, erhielt posthum eine Ehrung für ihre Verdienste um den Tourismus in Oberösterreich. ...

In fünf Sekunden auf 80 km/h: Schüler modernisierten E-Rennkart

EGGELSBERG/SALZBURG. Mit Hilfe der Technik des Eggelsberger Automatisierungsunternehmens B&R erneuerten vier Schüler der HTBLuVA Salzburg im Rahmen ihres Maturaprojekts ein elektrisch betriebenes ...

Kundgebung zum Schutz des Lachforstes

BRAUNAU. Der Verein „Gesunde Zukunft Braunau“ veranstaltete am Braunauer Stadtplatz eine große Kundgebung, um sich wieder einmal für den Erhalt des Lachforstes im Naherholungsgebiet einzusetzen.

Musikkapelle veranstaltet Sommernachtsfest

HANDENBERG. Die Musikkapelle Handenberg veranstaltet wieder ein Sommernachtsfest.

Spatenstich für „Generationshaus Kleeblatt“ in Lengau ist gesetzt

LENGAU. Die Bauarbeiten für das „Generationshaus Kleeblatt“ in der Gemeinde Lengau haben gestartet. In dem neuen Gebäude sollen vier Generationen Platz haben, dafür stehen auch die vier Blätter ...

Frau nach schwerem Unfall mit Rettungshubschrauber abtransportiert

WENG. Weil eine 46-Jährige auf Höhe des Kreisverkehrs Hargassner in Weng während einer Autofahrt ein gesundheitliches Problem bekam, kollidierte sie mit zwei anderen Autos. Sie wurde unbestimmten Grades ...