Jung, mutig und selbstbewusst – Firmengründung in der Schulzeit

Hits: 270
Foto: Privat
Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 29.06.2020 11:48 Uhr

BEZIRK BRAUNAU. Immer mehr junge Menschen trauen sich den Schritt in die Selbstständigkeit. So auch drei Maturanten der HTL Braunau, die schon während der Schulzeit eine eigene Firma gründeten.

Mut, Ehrgeiz, Risikobereitschaft und eine Menge an Selbstvertrauen sind bei der Gründung eines Unternehmens gefragt. Schon in jungem Alter bringen dies drei Maturanten der HTL Braunau mit, die schon während der Schulzeit den Schritt in die Selbstständigkeit wagten.

Hobby zum Beruf

So etwa Fotografin Anna Plainer, deren Unternehmen als Hobby begann. Der richtigte Blick wurde ihr dabei in die Wiege gelegt, die Technik hat sie sich selbst beigebracht. Nach vier Jahren Übung nahm sie die ersten Aufträge entgegen. Viele positive Rückmeldungen ließen bei ihr die Idee zur Firmengründung sprießen. „Die sich häufenden Anfragen bewogen mich letztendlich zur Unternehmensgründung und somit wurde meine Leidenschaft zum Beruf“, erzählt Plainer.

Selbstständiger Filmproduzent

Dies war auch bei Schulkollege Hartwig Winkler der Fall. Seine Leidenschaft war schon immer das Filmen. Als er schließlich vor einigen Jahren die Möglichkeit bekam, in die Filmproduktionsbranche hinein zu schnuppern, entschloss er sich an seinem 18. Geburtstag seine eigene Firma zu gründen und arbeitet seither als selbstständiger Filmproduzent. Seine Haupttätigkeit ist die Produktion von Hochzeitsfilmen. Außerdem ist er freiberuflich als Cutter und Videograf für Fotografen und Filmproduktionsfirmen im Innviertel und Salzburg tätig. „Besonders an meiner Arbeit gefällt mir, dass jeder Dreh individuell ist, man viele Leute kennenlernt und vor allem viel erlebt. Egal ob Hochzeitslocations, Einblicke in Firmen oder inspirierende Gespräche mit den Leuten bei Drehs und Events, man sieht und vor allem erlebt sehr viel“, ist Winkler begeistert.

Techniker bei Pferdesprunturnieren

In den Bereich Pferdesprungturniere konnte Philipp Enhuber hineinschnuppern. Im Jahr darauf wurde er bereits gefragt, ob er die Aufgaben der technischen Betreuung übernehmen könnte. „Da war mir schnell klar, dass ich dafür ein Unternehmen gründen muss. In der Turnierszene ist jeder mehr oder weniger auf sich allein gestellt, somit gibt es auch keinen Arbeitgeber, der dich als Angestellten anstellt“, erklärt er. Nun kümmert er sich um sämtliche technische Tätigkeiten bei Pferdesprungturnieren, von der Betreuung der Videowall bis hin zur Zeitnahme des Reiters oder der Verlegung eines einfachen Kabels von A nach B. Die Vielfältigkeit gefällt Enhuber an seinem Job besonders.

Erfahrung von Vorteil

Wichtig für die Unternehmensgründung sei vor allem, dass man bereits Erfahrung in der jeweiligen Branche sammeln konnte und eventuell schon ein Netzwerk aufgebaut hat, sind sich die drei einig. Auch ein Gründungsgespräch mit der Wirtschaftskammer habe sich als sehr hilfreich herausgestellt.

Kommentar verfassen



Unfall mit einer Toten und einem Schwerverletzten

MAUERKIRCHEN. Bei einem Unfall am gestrigen 22. Juni zwischen einem LKW und einem Motorrad auf der B142 im Gemeindegebiet von Moosbach bei Mauerkirchen wurde eine 52-Jährige tödlich verletzt und verstarb ...

Künstlerinnengespräch mit Jana Kofron

FELDKIRCHEN. Die Künstlerin Jana Kofron kommt am Freitag, 25. Juni, nach Gstaig, um ihre Buntstiftzeichnungen und Aquarelle vorzustellen.

Mit Wiener Börse Preis ausgezeichnet

BRAUNAU. Der Ranshofner Aluminiumexperte AMAG wurde mit dem Wiener Börse Preis prämiert. Das Unternehmen erlangte den ersten Platz in der Kategorie „Mid Cap“.

Vandalismus in Altheim soll aufhören: „Es werden dabei Werte zerstört“

ALTHEIM. Seit in Altheim 22 Blumen-Fahrräder die Stadt verschönern, treiben vermehrt Vandalen ihr Unwesen und zerstören mutwillig die liebevoll aufgestellten Blumenkisten. Gemeinsam mit ...

60 neue Arbeitsplätze: Hersteller health solutions baut in Lengau aus

LENGAU. Der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und Gesundheitsprodukten HKS health solutions baut in Lengau aus. Dadurch sollen 60 neue Arbeitsplätze entstehen.

72-Jähriger mit E-Bike verunfallt

GERETSBERG. Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Sonntagnachmittag ein 72-Jähriger, der in Geretsberg auf einem Geh- und Radweg neben der Frankinger Straße ...

Lieblingsplätze in Aspach gesucht

ASPACH. Aspachs Bürgermeister Georg Gattringer (ÖVP) ist auf der Suche nach den Lieblingsplätzen der Aspacher Bürger.

Schwerer Sturz mit Motorrad

MUNDERFING. Ein 26-jähriger US-Amerikaner, der seit drei Tagen seinen Motorradführerschein besitzt, verunfallte am Samstagnachmittag schwer in Munderfing.