Gleich fünf HTL-Teams im Halbfinale von Wettbewerb Jugend Innovativ

Hits: 163
Unter anderem entwickelten Sarah Schwaiger (l.) und Anja Schustereder den „Care Assistant“, der Pflege- und Betreuungseinrichtungen zugute kommen soll. (Foto: HTL Braunau)
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 09.05.2021 08:00 Uhr

BRAUNAU. Beim größten Maturaprojekt-Wettbewerb Österreichs, Jugend Innovativ, haben es insgesamt fünf Teams der HTL Braunau ins diesjährige Halbfinale geschafft.

Bei den fünf Teams der HTL Braunau, die es ins diesjährige Halbfinale von Jugend Innovativ geschafft haben, steht das Thema Nachhaltigkeit im Zentrum des Geschehens. Vier der fünf Projekte tragen diesem Schwerpunkt Rechnung. So etwa haben Eva Brunner, Leia Fink und Hannah Huber mit ihrer „PET-Zersetzung“ die Jury beeindruckt. Mit Hilfe eines speziellen Bakterienstamms soll es möglich sein, PET in die Grundstoffe Terephtalsäure und Ethylenglycol zu zerlegen, die ihrerseits dann wieder als Rohstoff für neue PET-Erzeugnisse dienen können. Alexander Brunnauer und Johannes Stöllberger haben es mit ihrem Projekt „Biologische Strohdämmung“ ebenfalls ins Halbfinale geschafft. In Zusammenarbeit mit der Firma Kraiburg ist es den beiden gelungen, einen Prototyp einer Strohdämmplatte herzustellen, an welcher unzählige Versuchsreihen zu Bindemitteloptimierung, Dämmeigenschaften und Feuchtigkeit durchgeführt wurden. Ebenfalls überzeugen konnten Florian Bachinger, Philip Hautzinger und Alexander Pinzl mit ihrem „Bio Cup“. Die drei Schüler stellten dabei aus einer biologischen Algen-Grundmasse ein verwendbares Trinkgefäß her. Nicole Feichtenschlager, Celina Schramek und Sandra Walzinger haben mit ihrem Projekt „RECPEAT“ einen Weg gefunden, um Torf umweltfreundlich zu ersetzen.

Außerdem haben Anja Schuster­eder und Sarah Schwaiger eine Sprechstelle für Pflege- und Betreuungseinrichtungen unter dem Titel „Care Assistant“ entworfen, die die Arbeit besonders von Zivildienstleistenden und neuen Fachkräften erheblich erleichtern soll.

Kommentar verfassen



Künstlerinnengespräch mit Jana Kofron

FELDKIRCHEN. Die Künstlerin Jana Kofron kommt am Freitag, 25. Juni, nach Gstaig, um ihre Buntstiftzeichnungen und Aquarelle vorzustellen.

Mit Wiener Börse Preis ausgezeichnet

BRAUNAU. Der Ranshofner Aluminiumexperte AMAG wurde mit dem Wiener Börse Preis prämiert. Das Unternehmen erlangte den ersten Platz in der Kategorie „Mid Cap“.

Vandalismus in Altheim soll aufhören: „Es werden dabei Werte zerstört“

ALTHEIM. Seit in Altheim 22 Blumen-Fahrräder die Stadt verschönern, treiben vermehrt Vandalen ihr Unwesen und zerstören mutwillig die liebevoll aufgestellten Blumenkisten. Gemeinsam mit ...

60 neue Arbeitsplätze: Hersteller health solutions baut in Lengau aus

LENGAU. Der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und Gesundheitsprodukten HKS health solutions baut in Lengau aus. Dadurch sollen 60 neue Arbeitsplätze entstehen.

72-Jähriger mit E-Bike verunfallt

GERETSBERG. Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Sonntagnachmittag ein 72-Jähriger, der in Geretsberg auf einem Geh- und Radweg neben der Frankinger Straße ...

Lieblingsplätze in Aspach gesucht

ASPACH. Aspachs Bürgermeister Georg Gattringer (ÖVP) ist auf der Suche nach den Lieblingsplätzen der Aspacher Bürger.

Schwerer Sturz mit Motorrad

MUNDERFING. Ein 26-jähriger US-Amerikaner, der seit drei Tagen seinen Motorradführerschein besitzt, verunfallte am Samstagnachmittag schwer in Munderfing. 

Aspacher beim Landesbewerb im Sensenmähen ganz vorne dabei

BEZIRK BRAUNAU. Einige Landjugendmitglieder aus dem Bezirk Braunau waren beim Landesbewerb im Sensenmähen der Landjugend Oberösterreich mit dabei. Zwei Aspacher schafften es sogar auf die vorderen Plätze. ...