Altheimerin erhält bedeutenden Forschungspreis

Hits: 589
Bundesbildungsminister Heinz Faßmann überreicht Astrid Gillich die Auszeichnung. (Foto: Jennifer Heffner/East 27 Creative)
Bundesbildungsminister Heinz Faßmann überreicht Astrid Gillich die Auszeichnung. (Foto: Jennifer Heffner/East 27 Creative)
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 24.09.2021 14:43 Uhr

ALTHEIM/WASHINGTON. Die Altheimer Zellbiologin Astrid Gillich wurde mit dem Forschungspreis „ASciNA Award 2021“ prämiert. Den Preis bekam sie von Bundesbildungsminister Heinz Faßmann in Washington DC überreicht.

Aus den Händen von Bundesbildungsminister Heinz Faßmann hat die Altheimerin Astrid Gillich in Washington DC den Forschungspreis „AsciNA Award 2021“ in der Kategorie „Young Scientist“ erhalten. Neben der Zellbiologin wurden auch noch drei weitere junge, österreichische Forschende ausgezeichnet, die den Sprung ins Ausland gewagt haben und im Rahmen ihrer Forschungsarbeit an renommierten Universitäten und Forschungsinstitutionen in Nordamerika herausragende wissenschaftliche Leistungen erbracht haben. Der Preis ist in diesem Jahr mit 5.000 Euro pro Preisträger dotiert. Astrid Gillich studierte zunächst Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien.

Nach Stationen an den renomierten Universitäten in Cambridge und Stanford ist sie seit 2021 Principal Investigator bei Calico Life Sciences in San Francisco, wo sie ein Labor zur Erforschung von Gewebe-, Alterungs- und Krankheitsbiologie in der Lunge und/oder im Gefäßsystem leitet. Ihre ausgezeichnete Publikation „Capillary celltype specialization in the alveolus“, die im Nature Magazin erschien, zeigt, dass die Kapillargefäße der Lungenbläschen aus zwei Zelltypen aufgebaut sind. Das dadurch bessere Verständnis der Rolle der Kapillarzelltypen bei der Entstehung von Lungenkrankheiten könnte zur Entwicklung von Behandlungsmöglichkeiten und Strategien zur Reparatur der Blutgefäßen beitragen.

Kommentar verfassen



Gewerkschaft macht auf Einkommensschere aufmerksam

BEZIRK BRAUNAU. Anlässlich des sogenannten „Equal Pay Days“ haben sich die ÖGB-Frauen im Bezirk erneut für faire Fraueneinkommen stark gemacht. Bereits am 10. Oktober haben Männer im Bezirk im ...

Neues Krankenhaus-Parkhaus gesegnet

BRAUNAU. Im Juli ging das neue Parkhaus beim Braunauer Krankenhaus in Betrieb, mit der feierlichen Segnung durch Regionaldechant Gert Smetanig ist es mittlerweile auch offiziell eröffnet.

Bei Sonntagsführungen herbstlichen Vogelzug beobachten

MINING/ERING. Den herbstlichen Vogelzug kann man bei den Sonntagsführungen im Oktober des grenzüberschreitenden Naturiums am Inn erleben.

Munderfinger Unternehmen baut „Sonnenfeld“ in Niederösterreich

MUNDERFING. Das „EWS Sonnenfeld – Bruck/Leitha“ der Munderfinger Firma EWS Consulting erhielt einen Förderzuschlag vom Klima- und Energiefonds.

Busschule: Volksschüler aus Pischelsdorf lernten das Busfahren

PISCHELSDORF. Bei der Aktion „Meine Busschule“ zeigten Verkehrsexperten den Volkschulkindern in Pischelsdorf, was es beim Busfahren zu beachten gibt.

Ausgezeichnete Brote aus dem Bezirk Braunau

BEZIRK BRAUNAU. 60 Brote wurden bei der neunten Landesbrotprämierung unter die Lupe genommen. Zwei mit Gold prämierte Vermarkter stammen aus dem Bezirk Braunau.

Schüler erhielten Einblick in die Landwirtschaft

BEZIRK BRAUNAU. Die Bezirksbauernkammer Braunau gab beim „Tag der Landwirtschaft“ 130 Schulkindern einen Einblick in das Leben auf dem Bauernhof.

Beim Grüßen mit Fahrrad gestürzt

BRAUNAU. Als er gerade einen Freund grüßen wollte, kam ein 54-Jähriger in Braunau mit seinem Fahrrad zu Sturz und musste anschließend ins Braunauer Krankenhaus eingeliefert werden. ...