Sonntag 16. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Gemeinsam trainieren: Athletikclub Innviertel feiert einjähriges Bestehen

Theresa Senzenberger, MA, 16.05.2024 14:55

WENG. Seit seiner Gründung im Mai 2023 wuchs der Athletikclub Innviertel (ACI) stark: Mittlerweile gibt es über 90 Vereinsmitglieder. Sie treffen sich, um gemeinsam zu trainieren und sich gegenseitig anzufeuern.

Beim Athletikclub motivieren sich die Mitglieder gegenseitig. (Foto: Koller)
Beim Athletikclub motivieren sich die Mitglieder gegenseitig. (Foto: Koller)

Fünf Vorstandsmitglieder riefen den Club ins Leben. Die Trainingsstätte befindet sich bei der Firma Hargassner. Im Sommer sind die Kurse auf einem Outdoor-Platz mit Überdachung. In den kalten Monaten wird drinnen trainiert.

„Wir kommen zusammen, um unseren Körper zu stärken und zu formen, durch athletisches und funktionelles Training unter der Leitung erfahrener Trainer“, sagt Vorstandsmitglied Isabella Koller. Neun ausgebildete Trainer bringen die Mitglieder ins Schwitzen. Jede Gruppenstunde, mit maximal zwölf Teilnehmern, wird von einem Trainer angeleitet.

An vier Tagen kann aus drei Trainingseinheiten gewählt werden. Mittwoch und Samstag wird auch ohne Anleitung trainiert.

Kettlebells und Rudergeräte

Das Training erfolgt nicht nur mit dem eigenen Körpergewicht. Auch Kettlebells, Rudergeräte, Springschnüre und Langhanteln kommen zum Einsatz. „Egal, ob du Muskeln aufbauen, deine Kondition verbessern oder einfach nur aktiv sein und dich wohlfühlen möchtest – unser Verein bietet das passende Angebot und ist für jedes Fitnesslevel geeignet“, so Koller.

Zu besonderen Festlichkeiten gibt es ein spezielles Programm. So wurde bereits ein Weihnachts- und Faschingsworkout sowie ein „Bring a Friend“-Day veranstaltet.

Auszeit vom Alltag

„Für mich persönlich ist das Trainieren eine perfekte Auszeit vom Alltag. Nach der Arbeit geht es ins Training, wo ich mich mit anderen auspowern kann, ohne nachdenken zu müssen. Wenn ich mal einen schlechten Tag habe – nach dem Workout gehe ich zwar körperlich müde, aber sehr glücklich wieder nach Hause“, berichtet Koller.

„Besonders toll finde ich auch die Vielfalt der Mitglieder und die Gemeinschaft. Egal, ob man Anfänger ist oder bereits jahrelang den Sport ausübt – jeder bemüht sich, das Beste zu geben und es wird immer gegenseitig angefeuert, geholfen und Tipps gegeben. Man fühlt sich von Anfang an wohl und hat neben der Bewegung auch Spaß in der Gruppe.“


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden