Arbeiterkammer Braunau: 4.000 Euro für Arbeitnehmer erkämpft

Hits: 218
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 18.09.2020 13:17 Uhr

BRAUNAU. Die Arbeiterkammer Braunau hat für einen Arbeitnehmer rund 4.000 Euro erkämpft. Dieser hatte bis zu 130 Überstunden monatlich abgeleistet, die zum Großteil unbezahlt geblieben waren.

Bis zu 130 Überstunden hat ein Arbeitnehmer aus dem Bezirk Braunau jeden Monat bis zu seiner Kündigung unentgeltlich abgeleistet. Im Anschluss wandte er sich an die Arbeiterkammer. Im Anschluss stellte sich heraus, dass er jahrelang nur einen Bruchteil der Überstunden und keine einzige Nachtschichtzulage ausbezahlt bekam. Die Braunauer Arbeiterkammer konnte einen Teil der ausstehenden Ansprüche für den Mann noch sichern und rund 4.000 einklagen. Der große Rest war allerdings bereits verfallen. Acht Jahre lang war der Mann für die Firma tätig, der Lohn blieb für ihn über all die Jahre der gleich, nur die Arbeit wurde immer mehr. Erst als die Arbeiterkammer dem Arbeitgeber mit einer Klage drohte, willigte dieser ein, die noch gültigen Ansprüche ohne Klage nachzuzahlen. Der Sachverhalt ist in seiner Form leider kein Einzelfall. „Die Verfallfristen sind viel zu kurz. Sie gehören endlich abgeschafft“, interveniert AK-Präsident Johann Kalliauer.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Aktionen im Winter in Braunau und Simbach geplant

BRAUNAU/SIMBACH. Nach den Kampagnen „Wir sind Sommer“ und dem „Herbstrauschen“ plant das Stadtmarketing von Braunau und Simbach spannende Aktionen für die Wintermonate.

Krankenhaus bei Staatspreis ausgezeichnet

BRAUNAU. Das Braunauer Krankenhaus wurde beim Staatspreis „Familie & Beruf“ für das Projekt „Gute Nacht(dienst)betreuung in St. Josef“ ausgezeichnet.

Nachhaltigkeitsaktivitäten bei der Amag

BRAUNAU-RANSHOFEN. Der Aluminiumkonzern Amag mit Hauptstandort in Ranshofen hat das ASI-Zertifikat für seine umfassenden Nachhaltigkeitsaktivitäten erhalten. Das Unternehmen bezeichnet das Thema ...

Umfassende Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund

BEZIRK BRAUNAU. Der Verein migrare bietet Menschen mit Migrationshintergrund Beratung in nahezu allen Lebenslagen. Dazu gehören rechtliche Angelegenheiten, aber auch soziales, finanzielles oder Fragen ...

SPÖ will Ortsplatz in St. Veit neu gestalten

ST. VEIT. Die Neugestaltung des Ortsplatzes in St. Veit stand im Mittelpunkt der Bürgertour von SPÖ-Landtagsklubobmann Christian Makor in der Gemeinde.

Aspacher Gstanzlsingen erneut verschoben

ASPACH. Das Aspacher Gstanzlsingen muss aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation erneut verschoben werden.

Protestaktion vor dem Rathaus

BRAUNAU. Mitglieder der Bürgerinitiative „Gesunde Zukunft“ formierten sich am 20. Oktober im Rahmen einer Protestaktion vor dem Braunauer Rathaus.

Gemeinderat: Viel Gesprächsbedarf bei „Marathon-Sitzung“

BRAUNAU. Die erste Sitzung des Braunauer Gemeinderates nach der Sommerpause hatte es gleich mal in sich. Es wurde intensiv diskutiert, sodass alleine die Bürgerfragestunde und der öffentliche ...