Spatenstich für „Generationshaus Kleeblatt“ in Lengau ist gesetzt

Hits: 170
Bundesrätin Andrea Holzner (ÖVP, v. l.), die Landtagsabgeordneten David Schießl (FPÖ) und Ferdinand Tiefnig (ÖVP), Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ), Bürgermeister Erich Rippl (SPÖ), Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) und Landtagsabgeordnete Gabriele Knauseder (SPÖ) waren beim Spatenstich dabei. (Foto: © ZaimSoftic.com/Gemeinde Lengau)
Bundesrätin Andrea Holzner (ÖVP, v. l.), die Landtagsabgeordneten David Schießl (FPÖ) und Ferdinand Tiefnig (ÖVP), Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ), Bürgermeister Erich Rippl (SPÖ), Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) und Landtagsabgeordnete Gabriele Knauseder (SPÖ) waren beim Spatenstich dabei. (Foto: © ZaimSoftic.com/Gemeinde Lengau)
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 27.07.2021 10:56 Uhr

LENGAU. Die Bauarbeiten für das „Generationshaus Kleeblatt“ in der Gemeinde Lengau haben gestartet. In dem neuen Gebäude sollen vier Generationen Platz haben, dafür stehen auch die vier Blätter des Kleeblattes im Namen des Gebäudes.

Geplant ist unter anderem ein dreigruppiger Kindergarten in Holzbauweise, eine Tagesbetreuung mit maximal zwölf Plätzen und ein Seniorentreff. Sie sollen zur Freizeitgestaltung sowie der Erhöhung der Lebensfreude dienen und der Einsamkeit im Alter entgegenwirken.

Im ersten Bauabschnitt werden 14 Wohneinheiten der „Alternativen Wohnform“ (Pflegestufe 1 bis 3) errichtet. Sie können bei Bedarf um zusätzliche 14 Wohneinheiten erweitert werden.

Wohnungen für junge Familien

Zudem sollen auf dem Grundstück, das die Gemeinde zur Verfügung stellt, zwölf Wohnungen für junge Erwachsene und Familien gebaut werden. Der geplante Baubeginn dafür ist ebenfalls 2021. Der Kindergarten soll im September 2022 fertiggestellt sein.

Die Wohnungsgenossenschaft LAWOG errichtet das Projekt. Betreiber ist die TAU-Gruppe der Franziskanerinnen.

Herzensprojekt umgesetzt

„Dass dieses Herzensprojekt nun tatsächlich umgesetzt wird, freut mich und macht mich als Bürgermeister einer lebens- und liebenswerten Gemeinde sehr stolz“, sagt Lengaus Bürgermeister Erich Rippl (SPÖ). „Bedanken möchte ich mich bei Landesrätin Birgit Gerstorfer für die Aufnahme zu den fünf Pilotgemeinden, Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner für die Wohnbauförderung, bei Bezirkshauptmann Gerald Kronberger und den Mitgliedern des Sozialhilfeverbandes und allen Fraktionen im Gemeinderat der Gemeinde Lengau.“

Kommentar verfassen



Zwei Burschen brachen auf der Suche nach Hanfstauden in einer Gärtnerei ein

BEZIRK BRAUNAU. Zwei Burschen (15 und 16) brachen in der Nacht auf Samstag im Bezirk Braunau in eine Gärtnerei ein. Sie wollten dort Hanfpflanzen stehlen, in der Hoffnung, dass sich unter den ...

Anzeige wegen häuslicher Gewalt – zwei Polizisten verletzt

BRAUNAU. Freitagabend eskalierte in Braunau ein Beziehungsstreit: Ein 27-jähriger Familienvater wurde handgreiflich gegenüber seiner 33-jährigen Lebensgefährtin. Beim ...

Erste Eindrücke der Ausreisekontrollen im Bezirk Braunau

BEZIRK BRAUNAU. Seit Samstag, 18. September, gilt die Ausreise-Testpflicht im Bezirk Braunau und es sind bereits Soldaten des Bundesheeres gemeinsam mit Polizisten des Bezirkspolizeikommandos unterwegs, ...

Gemeinderat will Grundstück für Bahn-Unterführung kaufen

MATTIGHOFEN. In der letzten Sitzung vor den Wahlen fasste der Gemeinderat von Mattighofen unter anderem den Grundsatzbeschluss für den Kauf einer Liegenschaft und genehmigte den Finanzierungsplan für ...

Anrainer machen ihrem Ärger über erhöhtes Verkehrsaufkommen Luft

WENG. Auf der B148 wird gerade im Ortsgebiet von Weng das Verkehrsaufkommen immer höher. Das liegt vor allem am Ausbau der A94, besonders der Transitverkehr nimmt immer mehr zu. Besorgte und verärgerte ...

Neuer Fitnessturm

NEUKIRCHEN. Der ASKÖ Schiclub Neukirchen hat einen neuen Fitnessturm an die Gemeinde Neukirchen übergeben.

Einstimmige Beschlüsse, Abschiede und Förderungen bestimmen Sitzung

BRAUNAU. Der Braunauer Gemeinderat kam zu seiner letzten Sitzung vor den Wahlen am 26. September zusammen und tagte daher letztmalig in der aktuellen Besetzung. Es war eine Sitzung ohne größere Aufreger ...

Spaß im Sommer in Altheim

ALTHEIM. Rund 500 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 13 Jahren nahmen heuer am Altheimer Ferienprogramm teil.