Schalchens Bürgermeister im Interview über Höhepunkte und Projektvorhaben

Hits: 197
Theresa Senzenberger Tips Redaktion Theresa Senzenberger, 22.01.2022 08:00 Uhr

SCHALCHEN. Andreas Stuhlberger (SPÖ) ist seit 2019 Bürgermeister von Schalchen und wurde 2021 wiedergewählt. Mit Tips sprach er über seine Gemeinde, bisherige Höhepunkte und zukünftige Projekte.

Tips: Was ist für Sie das Besondere an Schalchen?

Stuhlberger: Schalchen ist eine absolute Wohn- und Wohlfühlgemeinde, welche grundsätzlich ländlich geprägt ist. Die Gemeinde verfügt jedoch über viele Betriebsstandorte und kann somit vielen einen Arbeitsplatz bieten. Zudem gibt es ein tolles Vereinswesen und eine gute Gasthauskultur. Es ist eine gesunde, familienfreundliche Gemeinde. Auch die hervorragende Zusammenarbeit im Gemeinderat schätze ich.

Tips: Wie kamen Sie zu Ihrer Funktion als Bürgermeister?

Stuhlberger: 2019 wurde ich das erste Mal zum Bürgermeister gewählt. Im Vorfeld arbeitete ich aber schon seit 2009 in der Gemeindepolitik mit und wurde bereits in meiner Zeit als Vizebürgermeister in viele Projekte eingebunden. Schon von Jugend an bin ich viele Wege gemeinsam mit der Bevölkerung gegangen.

Tips: Welche Höhepunkte gab es in Ihrer Zeit als Bürgermeister?

Stuhlberger: Das Gewerbegebiet-Nord hat sich stark entwickelt. Neben den bestehenden Firmen haben sich die Post-Zustellbasis und Firmen wie STH Hager oder KTM-Fahrrad angesiedelt. Auch konnte baulich seitens der Gemeinde einiges umgesetzt werden, etwa die neue Sportanlage. Erstmalig gab es außerdem im Sommer neun Wochen lang eine Kinderbetreuung, die sehr gut angenommen wurde.

Tips: Was waren die größten Herausforderungen?

Stuhlberger: Belastend ist, aber nicht nur für mich, die derzeit herrschende Situation aufgrund der Pandemie und die sich ständig ändernden gesetzlichen Vorgaben. Auch der Hagelschaden im Sommer letzten Jahres war sehr fordernd. Durch die hervorragende Zusammenarbeit der Feuerwehren und der Bevölkerung konnte aber ein noch größerer Schaden abgewandt werden. Mittlerweile konnten fast alle Schäden beseitigt werden.

Tips: Was gefällt Ihnen als Bürgermeister besonders?

Stuhlberger: Dass man gestalten und Ideen für die Bevölkerung umsetzen kann. Nicht nur im Baubereich, sondern auch durch soziale Maßnahmen.

Tips: Welche Projekte sind für die Zukunft geplant?

Stuhlberger: Wir stehen kurz vor dem Baubeginn einer zwölfklassigen Volksschule mit Kindergarten und Krabbelstube. Die Mehrzweckhalle soll saniert werden und das sehr gut ausgebaute Glasfasernetz wird ständig erweitert. Bis 2025 sollen alle anschlusswilligen Haushalte mit einem Glasfaseranschluss versorgt werden. Zudem sind viele Maßnahmen zur Verkehrssicherheit geplant. Im Westen von Schalchen soll ein neues Verkehrskonzept mit Rad- und Gehwegen entstehen. Beim Wohnungsbau möchten wir darauf achten, dass der Boden so gut wie möglich genutzt wird und eine Mischung aus verschiedenen, leistbaren Wohnmöglichkeiten entsteht. Wir möchten in der Gemeinde selbst Strom erzeugen und energieautarker werden.

Tips: Was ist Ihr Lieblingsort in Schalchen?

Stuhlberger: Davon gibt es mehrere. Einer ist unser sehr schmuckes Heimathaus. Oft trifft man mich auch am Fußballplatz.

Kommentar verfassen



Startschuss für das erste Frauenhaus in Braunau ist gefallen

BRAUNAU. Seit mehr als zwölf Jahren kämpft der Verein „Frauenhaus Braunau“ für den Bau eines Frauenhauses in Braunau, das von Gewalt betroffenen Frauen und deren Kindern eine Wohnmöglichkeit ...

Über Motorhaube geschleudert: 13-jähriger E-Scooter-Lenker verletzt

TREUBACH. Ein 13-jähriger E-Scooter-Fahrer wurde am Montag, 23. Mai, in Treubach verletzt, nachdem er von einem Auto erfasst und über die Motorhaube geschleudert worden war.

Standlroas: Saftige Marillen und saftiges Lammfleisch

BRAUNAU. Es ist Mai, Obst und Gemüse gedeihen derzeit so richtig. Der Roaser hat am Braunauer Wochenmarkt die saftigen Marillen von Sherif Bokvic probiert. Am Braunauer Bauernmarkt hat er sich Lammfleisch ...

Festival: „Look into the future“

BURGHAUSEN. Einen Ausblick auf spannende Entwicklungen in der Kunst- und Kulturszene gewährt das Burghauser Pfingstfestival „Look into the future“ von 2. bis 5. Juni.

Pfingstwanderung mit Eseln

FELDKIRCHEN. Der Eselhof Berndlgut lädt am Samstag, 28. Mai, zur jährlichen Pfingst-Eselwanderung im Oberen Innviertel ein.

Neues „Bundwerk“ wird präsentiert

BEZIRK BRAUNAU. Der Innviertler Kulturkreis stellt am Freitag, 27. Mai, im Hofmarksaal in Moosbach die neue Ausgabe von „Das Bundwerk“ vor.

Schwerer Arbeitsunfall: 27-Jähriger stürzte sechs Meter in die Tiefe

LENGAU. Ein 27-Jähriger wurde am Montag, 23. Mai, bei Abrissarbeiten in Lengau von einem ausschwenkenden Holzbalken getroffen und stürzte sechs Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. ...

Swiss Blues im Gugg

BRAUNAU. Erika Stucky kommt am Samstag, 28. Mai, ins Gugg Kulturhaus Braunau und will hier mit ihrem eigenen „Swiss Blues“ eine Brücke vom Blues zum Jodeln schaffen.