Weltensegler auf Heimaturlaub

Hits: 1700
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 08.01.2019 12:05 Uhr

STROHEIM/FELDKIRCHEN. 2010 segelten Claudia und Jürgen Kirchberger los, um die Welt zu entdecken. Ihren seither erst zweiten Heimaturlaub nutzen die Stroheimer, um am Donnerstag, 10. Jänner, beim Wirt im Pesenbach in Feldkirchen über die vergangenen beiden Segeljahre zu berichten. 

„Unsere Reise führte uns von Neuseeland durch die “Brüllenden Vierziger„, eine besonders anspruchsvolle Segelstrecke südlich des 40. Breitengrads im Pazifik, nach Patagonien, wo wir einen Winter in der Einsamkeit der patagonischen Fjorde und Kanäle verbrachten“, berichten Claudia und Jürgen Kirchberger. Anschließend segelten sie über Kap Hoorn in den Süden bis in die Antarktis.

Unterwegs mit BBC

„Als Segelcrew auf einer befreundeten Yacht begleiteten wir außerdem eine Filmcrew von BBC zur subantarktischen Insel Südgeorgien, wo wir sechs Wochen lang die größte Kolonie der Königspinguine besuchten und filmten. Diese Erfahrung war ein ganz besonderes Highlight für uns“, blickt Claudia Kirchberger zurück. Besonders beeindruckt hat sie zudem ein Besuch auf der ukrainischen Forschungsstation Vernadsky, wo sie als erste Yacht nach dem Winter eintrafen und die Ehrengäste der Silvesterfeier wurden. „Gemeinsam mit Biologen der Station segelten wir außerdem in der Antarktis, um neue Pinguinkolonien zu finden und zu dokumentieren“, so Jürgen Kirchberger.

Zwei Monate und über 10.000 Seemeilen später kamen sie wieder in Europa an. Nur dreimal machten sie während dieser Fahrt Station: auf den Falkland-Inseln, auf St. Helena und auf der Ascension-Insel.

Zeit mit der Familie

Nach so vielen Jahren am Wasser bleiben die beiden nun erstmal bis Ende Frühling in Österreich, „um wieder etwas Geld zu verdienen und einige liegengebliebene Arbeiten nachzuholen. Auch genießen wir es, wieder mehr Kontakt mit Familie und Freunden zu haben“, sind sich die Stroheimer einig. Ihr Boot wartet in der Zwischenzeit in Galizien, „von wo aus wir die kommenden Jahre Europa und auch wieder den Hohen Norden besegeln wollen. Auch planen wir, eventuell eine Flussreise bis ins Schwarze Meer zu unternehmen und so Westeuropa zu umrunden.“

„Abenteuer Südmeer - Mit der Segelyacht durch die „Brüllenden Vierziger“ nach Patagonien und in die Antarktis“

Donnerstag, 10. Jänner 2019

Wirt im Pesenbach, Feldkirchen/D.

19.30 Uhr, Eintritt: freiwillige Spende

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mit PKW überschlagen

PRAMBACHKRICHEN. Eine 21-jährige PKW-Lenkerin kam mit ihrem Fahrzeug auf der Strecke von Prambachkirchen Richtung Eferding in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab- Das Fahrzeug überschlug sich ...

Führung mit den Austrai Guides in Scharten

SCHARTEN. Die Welser Austria Guides sind eine Gruppe von geprüften Fremdenführerinnen. Das Konzept wurde über Wels hinaus ins Umland erweitert. 

Motorradfahrer bei Überholmanöver verletzt

UNTERECK. Beim Überholen in einer Linkskurve kollidierte ein 57-Jähriger Motorradlenker am Samstagnachmittag mit dem vor ihm fahrenden Klein-LKW. 

Boot in Schleuse gekentert

ASCHACH. Im Bereich des Kraftwerkes in der Donau kenterte Freitagnachmittag kurz nach 14 Uhr ein kleines Boot. 

Alkolenker flüchtete nach Verkehrsunfall

KARLING. Nach einer Kollision mit einem anderen PKW am Freitagabend fuhr ein 61-Jähriger aus Eferding ohne anzuhalten weiter. Aufgrund seines defekten Vorderreifens kam er jedoch nicht weit und konnte ...

Fahrerflucht nach Unfall mit Radfahrerin

ALKOVEN. Der Fahrer eines silbernen Transporters überholte am 30. Juli gegen 14:40 Uhr eine Radfahrerin im Kreisverkehr der Hörschinger Straße L532. Beim Verlassen des Kreisverkehrs touchierte ...

BeQuadrat im Garten der Geheimnisse

STROHEIM. Im Rahmen einer Spendenaktion der Eferdinger lifegala tritt das Comedy-Duo „BeQuadrat“ am 31. Juli im Garten der Geheimnisse in Stroheim auf.

Kollision zweier PKW

EFERDING. Am frühen Mittwochabend prallten zwei PKWs auf der Umfahrung Eferding gegeneinander. Einer der Lenker dürfte den anderen im Spiegel übersehen haben.