Unbekannte Täter stahlen Grenztafel zum Ennshafen Betriebsgebiet

Hits: 256
Johann Oberbichler, der Chef der Fischereiaufsicht des Fischereivereins Enns, stellte den Diebstahl fest. (Foto: Dirnberger)
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 12.05.2021 09:00 Uhr

ENNS. Im Februar hat der Fischereiverein Enns an der Grenze des befischbaren Bereichs im Hafenbecken zum Ennshafen Betriebsgebiet eine Grenztafel aufgestellt. Diese wurde vorige Woche von Unbekannten abmontiert und gestohlen.

Die Tat ereignete sich wahrscheinlich vorige Woche in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Die Tafel wurde gezielt und mit Werkzeug demontiert. Spuren einer gewaltsamen Abnahme gibt es keine. Hans Oberbichler, der Chef der Fischereiaufsicht des Fischereivereins Enns, stellte den Diebstahl am Donnerstagvormittag fest und informierte umgehend den Vorstand. Obmann Klaus Dirnberger hielt anschließend Rücksprache mit Hafenkapitänin Carmen Celedin, ob sie die Demontage des Schilds veranlasst hätte, was jedoch nicht der Fall war. Somit war klar, dass es sich um einen reinen Vandalenakt handelt, wie er im Bereich des Ennshafens immer wieder vorkommt.

Anzeige erstattet

„Das gesamte Gelände ist privates Betriebsgebiet und das Betreten ist für Unbefugte verboten. Ab der Kaimauer mit der dahinterliegenden asphaltierten Fläche wird es wirklich gefährlich, was offenbar nicht allen klar ist“, sagte Dirnberger. Bei einem Sturz über die meterhohe betonierte Kaimauer gibt es nur sehr wenige Möglichkeiten, über eine senkrechte Leiter wieder aus dem Wasser zu kommen. Dirnberger hat bei der Polizei Enns Anzeige gegen den oder die unbekannten Täter erstattet. Sollte die Tafel beim Taborhaus des Fischereivereins abgelegt werden, wird der Verein die Anzeige zurückziehen. Sollte das Schild gefunden werden, winken als Finderlohn freie Getränke und Essen für zwei Personen beim traditionellen Fischerfest des Vereins. Hinweise an die Polizei Enns: Telefon 059133 4132-100 oder per Mail an PI-O-Enns@polizei.gv.at

Kommentar verfassen



Der Sommer beginnt auch im eigenen Kopf

ASTEN. „Corona hat jeden von uns auf verschiedenste Art und Weise etwas verändert, sehen wir dies als Chance, neue Gedanken und Lebensweisen zuzulassen“, sagt die Human-Energetikerin Heidemarie Wagner ...

backaldrin startete Vital-Kampagne mit Olympiasieger Fabian Hambüchen

ASTEN. Backgrundstoffhersteller backaldrin startete gestern eine neue Kampagne für Brot und Backwaren mit dem ehemaligen deutschen Leistungsturner und Olympiasieger Fabian Hambüchen.

Frunpark Asten verzeichnet Besucherplus von 40 Prozent

ASTEN. Die Besucherfrequenz des Frunpark Asten bei Linz hat sich trotz Pandemie und Lockdowns im ersten Halbjahr 2021 sehr gut entwickelt und stieg im Vergleich zum Vorjahr sogar um 40 Prozent. Auch verglichen ...

Künstlich angelegte Gewässer in Enghagen geben Amphibien eine neue Heimat

ENNS. Die Familie Putz, Landwirte aus Enns, hat in der Donauau in Enghagen in der Nähe des Rastplatzes Salzhafen im vergangenen Winter zwei Augewässer angelegt. Innerhalb kürzester Zeit wurden sie von ...

Neues Ärztehaus für ein „Vitales Valentin“

ST. VALENTIN. Das neue Ärztezentrum „ViVa“ in St. Valentin wurde Anfang Juni eröffnet. Neben Allgemeinmedizinern und Fachärzten stehen elf betreubare Wohnungen zur Verfügung.

Bürger gingen beim Stadtspaziergang dem Cittá Slow-Gedanken nach

ENNS. Die Grünen Enns gingen bei der Veranstaltung „Grünes StadtGEHspräch: Enns eine Cittá Slow?“ dem Cittá Slow-Gedanken auf die Spur.

Dorfentwicklung: Start in die Zukunft

HOFKIRCHEN. Die Auswertung der von Hofkirchnern ausgefüllten Ortspläne hat Handlungsbedarf für die Gestaltung des Ortszentrums gezeigt.

Lesung in der Schule mit Martin Selle und Hannes Wirlinger

ST. VALENTIN. Die Lesekompetenz zu stärken ist seit vielen Jahren ein besonderes Anliegen der Sportmittelschule St. Valentin/Schubertviertel. In diesem Zusammenhang lädt sie regelmäßig renommierte ...