Vorgestellt: „Tipsi“ präsentiert den Wendehals

Hits: 67
Julia Karner Julia Karner, Tips Redaktion, 01.08.2020 08:00 Uhr

REGION ENNS/ST. VALENTIN. Die Blaumeise „Tipsi“ präsentiert im August den sich windenden Wendehals.

Noch kann die Region mit dem wenigen Waldanteil (Enns, Ennsdorf, St. Valentin, alle knapp bei zehn Prozent) alle bei uns möglichen Spechtarten des Tieflandes aufweisen. Oberösterreich legt zwar an Wald zu, aber im Zentralraum, wo der Wald wichtige Wohlfahrtsfunktionen (Klima, Natur, Naherholung, Freizeit) erfüllt, ist er leider sogar rückläufig. Noch lebt hier der Schwarz-, der Grün-, der Grau-, der Bunt-, der Mittel- und der Kleinspecht, sowie ein Geselle, den man gar nicht als Specht vermuten würde – der Wendehals. Ihn hat der Valentiner Manfred Ruhringer in den letzten Jahren im Köttinger Holz entdeckt. Meldungen gibt es nun auch aus dem restlichen westlichen Waldgürtel von St. Valentin aus Aichet und dem Raaderwald. Der Wendehals, er überwintert südlich der Sahara, ist der einzige Zugvogel unter den Spechten. Letztere sind bunt, aber der gut getarnte Wendehals ist auf Rinde kaum zu erkennen. Er kann seinen Hals um mehr als 180 Grad winden, daher auch sein Name. Bei Gefahr bewegt er gar seinen Kopf wie eine Schlange ruckartig hin und her. Er kann nicht Höhlen zimmern wie der Buntspecht, drum delogiert er schon mal unsanft andere Höhlenbrüter. Auch klettert er nicht so gut wie seine Kollegen, das muss er auch nicht, denn – zumindest mit dem Grünspecht hat er etwas gemeinsam – er frisst Ameisen, deren Larven und Puppen. Weil die selten werden, steht der Wendehals auf der Roten Liste. Die lichten Eichenwälder samt Trockenrasen sind ein Glücksfall für die Artenvielfalt, aber – Bolsonaro wäre verzückt – sie werden noch immer weiter anderweitig verplant. Das Köttinger Holz sollte nach Schotterabbaunutzung mehr Wald, Trockenrasen, Feuchtflächen als zuvor aufweisen, ein Naherholungsgebiet für mehr Wohnqualität werden. Apropos, Wendehals ist auch ein Synonym für Opportunisten, die sich immer alles zu ihren eigenen Gunsten drehen und wenden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Viel Licht und Niederschlag sorgen für Naturverjüngung im Eichbergwald

ENNS. Da die sich rasch in ganz Mitteleuropa ausbreitende Pilzart „Falsche Weiße Stängelbecherchen“ auch vor dem Eichbergwald nicht Halt machte, wurde er voriges Jahr totalgesperrt und alle ...

Mrs.Sporty Enns bietet Online-Training über Zoom an

ENNS. Da ein Besuch bei Mrs.Sporty in Enns derzeit nicht möglich ist, wird ein Online-Training angeboten. Neumitglieder trainieren bis Jahresende kostenlos. 

backaldrin-Gewinnspiel unterstützt die Lieblingsbäcker

ASTEN. Das österreichische Familienunternehmen backaldrin setzt in der Corona-Krise mit der Kampagne #gemeinsambackenwirdas ein Solidaritätszeichen für Bäcker.

Rehaklinik Enns stellt 29 Betten für Corona-Patienten zur Verfügung

ENNS. Da eine Entlastung der Akutspitäler und der dort tätigen Mitarbeiter dringend erforderlich ist, hat das Land OÖ beschlossen, ab heute drei Medizinische Versorgungseinheiten ...

SOMA Enns hat einen neuen Eingangsbereich

ENNS. Der Eingangsbereich des SOMA Enns wurde vor kurzem neu und vor allem sichtbarer gestaltet. 

Blackout-Vortrag in Kronstorf bereitet für den Ernstfall vor

KRONSTORF. Das Szenario eines kompletten Stromausfalles, die Folgen und möglichen Vorbereitungsmaßnahmen wurden in einem Vortrag durch Oberst i.R. Gottfried Pausch und dem Geschäftsführer ...

„Lassen uns von Corona unseren Optimismus nicht nehmen“

LINZ-LAND. Die Corona-Krise veränderte für uns alle unser gewohntes soziales und wirtschaftliches Miteinander. Sie hat uns unter anderem die Bedeutung der Digitalisierung für ein Funktionieren vieler ...

Frauennetzwerk Linz-Land unterstützt Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“

ENNS. „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ ist eine internationale Kampagne, die jedes Jahr von 25. November bis 10. Dezember stattfindet.