VCV-Damen liefern Cupüberraschung

Norbert St. Mottas Tips Redaktion Norbert St. Mottas, 28.11.2022 13:14 Uhr

ST. VALENTIN. Die Damen des ATSV St. Valentin legten beim Oberösterreichischen Volleyballcup gleich mächtig los.

Gleich in der ersten Runde des Oberösterreichischen Volleyballcups (Harald Rössler Cup) bekamen die Damen des ATSV St. Valentin den Tabellenführer der 1. Landesliga, U. Grieskirchen, zugelost: Einen Gegner, gegen den man vor einem Monat in der Meisterschaft mit 1:3 unterlegen war. Sechs Spielerinnen - durch Verletzungen, Krankheit oder Beruf verhindert – musste man in der Linzer Diesterwegschule vorgeben und mit zwei Debutantinnen antreten. Doch die Niederösterreicherinnen legten gleich mächtig los, glänzten durch gute Annahme und Angriffe und wiesen das Greiskirchner Team in seine Schranken: 25:21.

Abschnitt zwei war hart umkämpft, doch mit 26:24 holten sich die VCV-Girls auch diesen Satz. Ab Satz drei schien der Faden bei den ATSV-Damen total gerissen. Viele Eigenfehler, wenig Druck bei Service und den Angriffen machten es dem Gegner leicht, die Sätze drei und vier ganz überlegen nach Hause zu spielen. Die Entscheidung musste also im fünften Satz fallen. 8:4 lagen die Valentinerinnen bei Seitenwechsel voran, doch Grieskirchen ließ nicht locken und erspielte sich sogar einen Matchball, der aber abgewehrt werden konnte. Hauchdünn ging der Satz mit 16:14 in der Verländerung an den VCV. St. Valentin hatte somit den haushohen Favoriten aus dem Cup geworfen. „Die einzige Wechselspielerin, die mir zur Verfügung stand, wollte ich in diesem heißen Match nicht einsetzen, da sie erst seit zwei Monaten trainiert. Ich bin mir sicher, dass ein 3:0 möglich gewesen wäre, hätte ich eine Tauschoption gehabt“, meint Trainer Gerhard Bauer.

Das zweite Spiel gegen den 1. Linzer Volleyballverein sollte nun über den Aufstieg ins Cup-Viertelfinale entscheiden. Die VCV-Damen übernahmen die Euphorie des ersten Matches mit und spielten wie aus einem Guß. Für die Linzerinnen reichte es lediglich zu 10 Punkten. Ähnlich sicher und gut spielten sie auch die beiden nächsten Sätze (25:16, 25:14). Die Überraschung war perfekt: St. Valentin steht im Viertelfinale, in dem nun im KO-System weitergespielt wird, hofft auf ein Heimspiel und eine tolle Zuschauerkulisse in der Sporthalle Langenhart.

Kommentar verfassen



Inventar-Meilenstein im Österreichischen Sattlermuseum in Hofkirchen

HOFKIRCHEN. Mit dem 2.000. Objekt, das kürzlich inventarisiert wurde, konnte ein bedeutender Meilenstein von den Mitarbeiterinnen Inge Rabenhaupt und Hannelore Rauter im Österreichischen Sattlermuseum ...

Die teuersten Stämme

ST. FLORIAN. Eine Schwarznuss aus Alkoven erzielte bei der diesjährigen Wertholzsubmission mit 3.300 Euro pro Festmeter das höchste Gebot.

Jahresrückblick des Ennser Alpenvereins

ENNS. Der Alpenverein Enns-Neugablonz blickt bei einer Familienwanderung durch die Heimatstadt auf das alte Jahr zurück.

Spende an die Naturfreunde Asten

ASTEN. Das Elektrofachgeschäft E-Tec Stockinger unterstützt die Naturfreunde Asten mit einer Spende im Wert von 1.000 Euro.

Schüler der MS St. Florian sammelten 195 Handys für den guten Zweck

ST. FLORIAN. Unbenutzte Handys aus der Schublade holen und spenden – und so der Umwelt und Familien in Not helfen: Das ist die einfache und wirksame Idee der Aktion „Ö3-Wundertüte“. Die MS St. ...

Valentinum wird mit Veranstaltungsreigen eröffnet

ST. VALENTIN. Das neue Veranstaltungszentrum Valentinum und die neue Musikschule in Sankt Valentin feiern eine Eröffnungswoche.

Stocksport: Gerlinde Gerstmayr zeigte gute Leistungen

ST. VALENTIN. Bei der Staatsmeisterschaft Ziel im Stocksport in Marchtenk erzielte Gerlinde Gerstmayr sehr gute Ergebnisse.

Neue Chor-Mitglieder in der „Singgemeinschaft Freiheit“

ST. VALENTIN. Die „Singgemeinschaft Freiheit“ blickte auf drei Jahre Chorleben zurück.