Team der Neos Enns strebt den Vorsitz im Bildungsausschuss an

Hits: 293
Helga Frohn geht mit einem achtköpfigen Team in den Wahlkampf. Als Ziel visiert Gemeinderat Harald Lackner (vorne) mindestens zwei Mandate an. Damit würden die NEOS unter anderem den Fraktionsstatus erhalten. Foto: NEOS Enns
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 15.04.2021 08:04 Uhr

ENNS. Nun ist auch bei den NEOS Enns die Katze aus dem Sack: Polit-Quereinsteigerin Helga Frohn wird als Bürgermeisterkandidatin antreten. Mit ihrem achtköpfigen Team, dem auch drei Frauen angehören, will sie frischen Wind in die Ennser Kommunalpolitik bringen.

Bei der Gemeinderatswahl 2015 erreichten die NEOS in Enns bei ihrem ersten Antreten 199 Stimmen beziehungsweise 3,35 Prozent und ein Mandat. Harald Lackner zog mit zwei weiteren Mitgliedern der NEOS-Liste in den Gemeinderat ein. Auch wenn er mit einem Mandat in Ausschüssen nicht stimmberechtigt war, zieht er nach den sechs Jahren eine positive Bilanz. „Die E-Ladestation auf dem Parkplatz des Schlosses Ennsegg ist uns zu verdanken. Wir haben im Gemeinderat den Tagesordnungspunkt für die Digitalisierung der beiden Ennser Mittelschulen eingebracht (Tips berichtete) und bewirkt, dass die Protokolle der Gemeinderatssitzungen weiterhin online einsehbar sind“, sagt Lackner.

Budget für klimaschonende Maßnahmen

Sein Ziel für die Wahl im September sind mindestens zwei Mandate. Damit würden die NEOS den Fraktionsstatus erhalten und in Ausschüssen stimmberechtigt sein. Auch der Umweltschutz ist Lackner ein wichtiges Thema. Zukünftig will er sich dafür einsetzen, dass Baumbestände bei Bauprojekten, welchen eine Fällung droht, aufgrund einer klimagerechten Bewertung erhalten bleiben. Im mittelfristigen Finanzplan haben die NEOS ein Globalbudget von 100.000 Euro eingefordert, um klimaschonende Maßnahmen umzusetzen.

Bildungssystem darf nicht kaputtgespart werden

Helga Frohns Herzensthema ist die Bildung. Die Obfrau des Elternvereins der MMS Enns lebte 23 Jahre in den USA. Das dort herrschende Bildungsniveau in den Volksschulen und öffentlichen Schulen diente ihr als abschreckendes Beispiel. „Österreich darf sein Bildungssystem nicht genauso kaputtsparen. Das Image der Mittelschulen muss wieder besser werden. Nur so können wir den Facharbeitermangel bekämpfen“, sagt Frohn, die nach der Wahl mit den NEOS den Bildungsausschuss von der FPÖ übernehmen will. Eine Sanierung der MMS Enns sei schon längst überfällig. Für den mittelfristigen Finanzplan haben die NEOS pro Mittelschule ein Globalbudget von 75.000 Euro und für die VS Enns 50.000 Euro beantragt. Verbessert gehöre auch die Kommunikation der Schulleitungen mit dem Facility Management der Stadtgemeinde. Um die Schulen an den Zeitgeist anzupassen, will Frohn die Digitalisierung der beiden Ennser Mittelschulen weiter vorantreiben. Eine Bestandsaufnahme der Gebäude sei jedoch noch nötig.

Fachhochschule für Enns

Ihre Heimatstadt Enns sieht Frohn als Familienstadt. „Was noch fehlt, ist ein großer Motorikpark und ein großes Jugendzentrum“, sagt sie. Für letzteres würden sich Leerstände im Minimundus anbieten. Den Grundsatzbeschluss für das Areal auf der Forstbergstraße 1, auf dem eine 1.500 Quadratmeter große Verkaufsfläche entstehen könnte, lehnt sie strikt ab. Stattdessen schlägt sie auf dem Grundstück einen Standort für eine Fachhochschule für Sozialberufe oder ein Hotel vor.

Kommentar verfassen



Abschluss der Rad-Basisnetz-Planung St. Valentin

ENNSDORF/ST. PANTALEON-ERLA/ST. VALENTIN. Seit November 2020 wurde in den Gemeinden Ennsdorf, St. Pantaleon-Erla und St. Valentin an einem gemeindeübergreifenden Radnetzplan gearbeitet. Im Zuge einer ...

Neuer Betreiber für Restaurant „Am Teich“

ST. VALENTIN. Andrea Großalber und Andreas Bauer übernehmen den Moststraße-Betrieb mit dem unverkennbaren Ambiente. Im Restaurant „Am Teich“ setzen sie auch weiterhin auf Regionalität, Exklusivität ...

Frischer Sand für Kronstorfer Familien

KRONSTORF. 14 Tonnen Spezialsand für rund 60 Kronstorfer Familien verteilte am Muttertagswochenende das Team Bürgermeister Christian Kolarik. Für Burgen und Kuchen wird seit vielen Jahren ein besonders ...

Die Forstwirtschaft der HLBLA St. Florian stellt sich vor

ST. FLORIAN. An der HLBLA St. Florian wird im Unterrichtsgegenstand Forstwirtschaft das Basiswissen im Bereich der Waldbewirtschaftung vermittelt.

Günstiger einkaufen mit den neuen Ennsscheinen

ENNS. Nach der äußerst erfolgreichen Aktion im Vorjahr möchten die Stadtgemeinde Enns und die Tourismus- und Stadtmarketing Enns GmbH wieder eine Unterstützung für die Ennser Bevölkerung und die ...

Schüler auf den Spuren von Galileo Galilei

ST. VALENTIN. Die Schüler der Sportmittelschule St. Valentin Schubertviertel studieren seit einiger Zeit im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Naturwissenschaftliches Forschen und Experimentieren“ die ...

Unbekannte Täter stahlen Grenztafel zum Ennshafen Betriebsgebiet

ENNS. Im Februar hat der Fischereiverein Enns an der Grenze des befischbaren Bereichs im Hafenbecken zum Ennshafen Betriebsgebiet eine Grenztafel aufgestellt. Diese wurde vorige Woche von Unbekannten abmontiert ...

JVP Linz-Land hört Jugendliche erst an, will dann aber anpacken

LINZ-LAND. Mit der digitalen Umfrage „Jugend am Wort“ hat die JVP Linz-Land in den letzten Wochen Jugendliche im Bezirk befragt, welche Themen für sie relevant sind, beziehungsweise in welchen Bereichen ...