Neuer Geh- und Radweg haucht der ehemaligen Florianerbahn neues Leben ein

Hits: 81
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 26.11.2021 08:00 Uhr

ST. FLORIAN/LINZ. Was für Puchenau, Steyregg und Traun bereits besteht, wird aktuell in Leonding und St. Florian geplant und steht kurz vor der Umsetzung: Die Rede ist von leistungsfähigen Radhauptroutenverbindungen, die vom Umland in die Landeshauptstadt führen.

„Um eine wahlfreie Mobilität besonders im stark frequentierten Zentralraum ermöglichen zu können, fördern wir den Ausbau der Radinfrastruktur“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner (FPÖ). „In Form von gut ausgebauten, komfortablen und sicheren Radrouten wollen wir den Radverkehrsanteil am Modal-Split steigern. Jeder Verkehrsteilnehmer und jede Verkehrsteilnehmerin, der bzw. die die neue Infrastruktur künftig nutzt, hilft dabei, die stark ausgelasteten Hauptverkehrsadern zu entlasten“, sagt Steinkellner.

Überwiegend auf der Trasse der Florianerbahn

Der Geh- und Radweg wird in Pichling nahe der Wiener Straße bei der Kreuzung Wiener Straße/Traundorfer Straße beginnen. Um die Verbindung zwischen Ebelsberg und Pichling und in weiterer Folge ein Erreichen des Erholungsgebiets Pichlinger See für das Radfahren attraktiver zu gestalten, soll der kombinierte Geh- und Radweg entlang der B1 zwischen dem Ennsfeld und der Pichlinger Straße zum überwiegenden Teil auf der Trasse der ehemaligen Florianerbahn platziert werden. Der 1974 eingestellten Bahnstrecke wird somit rund 50 Jahre später neues Leben eingehaucht. Rund 760.000 Euro werden für den Infrastrukturausbau investiert. Die Landeshauptstadt Linz tritt als künftiger Bauherr und das Infrastrukturressort des Landes OÖ als Fördergeber auf. Die Investitionssumme wird zu gleichen Summen geteilt.

Kommentar verfassen



100 Prozent der Lehrer am Ennser Gym geimpft, über Durchschnitt auch bei Schülern

ENNS. Während ganz Österreich über die anstehende Impfpflicht diskutiert und diese kurz vor der Umsetzung steht, liegt die Impfquote am BG/BRG Enns längst über dem Durchschnitt. 100 Prozent der 75 ...

Ennsdorf beschließt 1,6 Millionen Euro schweres Sanierungsprogramm

ENNSDORF. Mit Beschlussfassung des Budgets für das Jahr 2022 wurde auch der Grundstein für eine umfangreiche Sanierungsoffensive in der Gemeinde Ennsdorf gelegt. Kanal- und Wasserleitungen sowie Straßen ...

Gastredner in St. Valentin - Kann Liebe Hass besiegen?

St. Valentin. Die Gemeinde der Zeugen Jehovas in St. Valentin lädt am Sonntag, den 30. Jänner 2022 um 9.00 zu einem besonderen 30-minütigen Vortrag ein mit dem Thema „Kann Liebe Hass besiegen?“. ...

Elektro-Fahrtendienst Emil St. Pantaleon-Erla sucht nach neuen freiwilligen Fahrern

ST. PANTALEON-ERLA. Für Personen, die über kein Kraftfahrzeug verfügen oder in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, gibt es seit zwei Jahren den Verein „Emil St. Pantaleon-Erla“.

Naturfreunde Asten wanderten auf die Dambergwarte

ASTEN. Die ursprünglich geplante Schneeschuhwanderung der Naturfreunde Asten wurde aufgrund der geringen Schneelage zu einer Winterwanderung. 

Bademeister für das Ennser Freibad gesucht

ENNS. Die Stadt Enns sucht ab April/Mai einen Saison-Bademeister und optional Mitarbeiter im Städtischen Bauhof außerhalb der Badesaison.

Mieter in Astener Mehrparteienhaus produzieren eigenen Solarstrom

ASTEN. Die Firma Niedrigenergie Wohnanlage Strasser zählt als Anbieter von Mietwohnungen österreichweit zu den Vorreitern in der Versorgung von Mietwohnungen im Mehrparteienhaus mit selbsterzeugtem Solarstrom ...

Impftage in der Ordination von Jasmina Jamak in Kronstorf

KRONSTORF. In Kronstorf gibt es ein wohnortnahes Test- und Impfangebot.