Ausstellung „Warten aufs Christkind“ mit besonderem Kinderchor eröffnet

Hits: 81
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 28.11.2019 15:46 Uhr

FREISTADT. Der Kinderchor Avodah eröffnete die Ausstellung „Warten auf das Christkind“ der Krippenfreunde Oberösterreich im Schlossmuseum Freistadt. Die Ausstellung kann noch bis 2. Februar besichtigt werden. 

Der Advent ist die Zeit des Innehaltens. Advent heißt Ankunft, die Adventszeit ist die Wartezeit auf die Ankunft Jesu Christi. Die verschiedenen Bräuche der Adventszeit werden in den Vitrinen ausgestellt. 

Wie sah der erste Adventkranz aus, wie hat man den Advent begonnen, was wurde kulinarisch zubereitet, wie hat  man die Raunächte verbracht, die Herbersuche, das Frauentragen, die Thomasnacht - die Kripperlroas im Salzkammergut, die Steinigung von Stephanus (300 Jahre alte Darstellung aus der Kirche Pfaffstätt), der Christbaumschmuck, die Krippenspiele, die Briefe ans Christkind, der Nikolo und der Krampus, die Glöckler, die Heiligen Drei Könige - das alles wird gezeigt. 

Auch ein Nachbau der „Stille Nacht Kapelle aus Oberndorf“ und eine Marionettenkrippe aus der Krippenwerkstatt Franz Oberhumer sind zu sehen. In den Fensternischen werden noch kleinere  Krippendarstellungen präsentiert. Für die kleinen Besucher gibt es eine Puppenküche und ein Schaukelpferd, auch Kinderbücher dürfen nicht fehlen. 

Pflege des Krippenwesens

Der Verband der Krippenfreunde Österreichs ist eine kulturelle Vereinigung, die die Pflege des Krippenwesens zur Aufgabe hat. Die Förderung der Volkskunst, das Krippenschnitzens und Krippenbaues sowie die Anleitung der Jugend zu sinnvoller Freizeitgestaltung zählen zu den höchsten Zielen des Verbandes, aber auch die religiösen und erzieherischen Werte, welche mit dem Tun an der Krippe eng verbunden sind, werden vermittelt.

Die Krippenfreunde stellen ihre ideelle Arbeit in den Dienst der Krippe und leisten ihren Beitrag zur Erhaltung christlichen Kulturgutes. Der  Leitspruch der Krippenfreunde „gloria et pax“  (Ehre & Frieden) begleitet die Besucher von Freistadt hinaus in die Welt. 

Eröffnung mit besonderem Chor

Bei der Eröffnung trat der Kinderchor Avodah aus Bad Leonfelden auf. Elisabeth Birngruber und Judith Hartl erhielten den Solidaritätspreis 2017 der Kirchenzeitung in der Kategorie Einzelpersonen für den Chor. Mit ihrem Kinder- und Jugendchor Avodah treten sie in Altenheimen, psychosozialen Einrichtungen und Flüchtlingsunterkünften auf.

„Musik verbindet Menschen aus verschiedenen Generationen und Kulturen miteinander“, sind sich Birngruber und Hartl einig. Leitmotiv für den Kinderchor Avodah ist das Zitat „Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt“ von Yehudi Menuhin. „Für uns ist es wichtig, dass sich die Kinder persönlich und musikalisch weiterentwickeln und Empathie für andere Menschen bekommen, deren spezielle Lebenssituation wahrnehmen und ihnen mit Musik Freude machen“, sagen die beiden Chorleiterinnen.

An besonderen Orten singen

Kinder aus Österreich, dem Iran und Afghanistan singen gemeinsam in dem Kinderchor, der im September 2015 gegründet wurde. „Die Kinder haben auch schon zuvor gemeinsam gesungen und sind bei verschiedenen Anlässen aufgetreten. Es war uns ein besonderes Anliegen, die Kinder regelmäßig musikalisch zu fördern, andere Kinder einzubinden und an besonderen Orten zu singen“, erzählen Hartl und Birngruber. Für ihre Arbeit mit dem Kinderchor haben sie den Solidaritätspreis erhalten: „Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement gesehen und wertgeschätzt wird. Außerdem haben sich dadurch viele wertvolle Kontakte ergeben.“ 

 

Öffnungszeiten: bis 2. Februar 2020

Montag bis Freitag 9-12, 14-17 Uhr,

Samstag, Sonn- und Feiertag 14-17 Uhr

(am 24., 25., 31.12.2019 und am 1.1.2020 geschlossen).

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Zweite Klimawoche an der BHAK/HTL Freistadt

FREISTADT. Zum zweiten Mal fand von 2. bis 6. März die Klar!-Klimawoche in der BHAK/HTL Freistadt statt, also noch vor der Coronavirus-bedingten Schließung der Schulen. Die Schüler der ...

Digitales Lernen während Coronakrise: Lehrer entwickeln neue Lernunterlagen

FREISTADT. Auch wenn das soziale Leben in Österreich beinahe still steht und der Unterricht in den Schulen nicht in gewohnter Form stattfindet, geht das Lernen trotzdem weiter. So entwickeln ...

Corona-Krise: MÜK Freistadt ruft zum Gutscheinkauf für Ostern auf

FREISTADT. Das Mühlviertel-Kreativ (MÜK) Haus ist wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen. Ostern ist üblicherweise eine wichtige Zeit für den Verkauf ...

Welt-Autismus-Tag: Wie Viktor sein Leben mit vielen Herausforderungen meistert

PREGARTEN. Heute (2. April) ist der internationaler Welt-Autismus-Tag. Menschen im Autismus-Spektrum denken, fühlen und handeln anders und haben im alltäglichen Leben besondere Bedürfnisse. ...

„Gemeinsam statt einsam“: Leben im Haus für Senioren während der Krise

BAD ZELL. Die Minimierung von sozialen Kontakten ist für alle eine harte Maßnahme, aber besonders für Bewohner von Senioreneinrichtungen ist es eine wirklich große Herausforderung. ...

Caritas unterstützt pflegende Angehörige in der Krisenzeit

BEZIRK FREISTADT. Die Mitarbeiter der Caritas-Servicestellen sind während der Coronakrise telefonisch da, wenn sich pflegende Angehörige die belastende Situation, ihre Sorgen und Ängste ...

Neue Gemeindeärzte für Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Die Gemeinde Leopoldschlag bekommt voraussichtich ab 1. Juli zwei neue Hausärzte.

Rainbacher Pfarrer begeht 70er ohne Feier

RAINBACH. Am 4. April feiert der Rainbacher Pfarrer Anton Stellnberger seinen 70. Geburtstag. Gerne hätte er Weggefährten und den Pfarrgemeinderat zum Feiern eingeladen, doch das ist in Zeiten ...