Sieben abgemagerte und verwahrloste Pferde gerettet

Hits: 8197
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 14.01.2020 14:06 Uhr

FREISTADT. Sieben verwahrloste Pferde, darunter ein Fohlen, wurden am Freitag, 10. Jänner, einer Frau aus dem Bezirk Freistadt abgenommen und im Tierheim Freistadt untergebracht. Um den abgemagerten und verdreckten Pferden gut helfen zu können, bittet das Tierheim um Decken, Putzzeug, Aufbaufutter und Spenden. 

Der Amtstierarzt rückte am Freitagmorgen nach einer anonymen Anzeige aus, um die Tiere zu begutachten. „Die Kleinpferde waren verdreckt und abgemagert“, heißt es vom Tierheim. Zu Mittag befanden sich die Tiere bereits in der Obhut der Tierschutzstelle Freistadt. Auch der Amtstierarzt bestätigt: „Die sieben Araber wurden aufgrund der falschen Ernährung und falschen Unterbringung abgenommen und werden jetzt im Tierheim Freistadt gut versorgt. Man kann natürlich nicht sofort auf Vollernährung umstellen. Das muss alles langsam passieren. Wichtig ist, dass die Tiere jetzt gut versorgt werden. Die Mitarbeiter von der Tierschutzstelle leisten immer sehr gute Arbeit.“ 

„Pferde brauchen nun viel Ruhe und Liebe“ 

„Wir geben unser bestes, den Pferden wieder Lebensfreude zu schenken, momentan sind sie natürlich in tierärtzlicher Behandlung und brauchen viel Ruhe und Liebe“, heißt es von der Tierschutzstelle. Auf der Facebook-Seite bitten die Mitarbeiter auch um Sach- und Geldspenden für die verwahrlosten Tiere.

Decken (Größe 115-135), eine Fohlendecke, altes Putzzeug, Heucobs, Aufbaufutter, Mineralien etc. können gebraucht werden. „Das Putzzeug ist nötig, da die Pferde sehr verschmutzt sind, und wir das Putzzeug danach für keine anderen Pferde mehr benützen können“, heißt es von der Tierschutzstelle. „Da wir jetzt natürlich auch viel Heu, Stroh, und so weiter benötigen, ist uns mit jeder kleinen Spende geholfen.“

Der Amtstierarzt stattete der Besitzerin vor ein paar Jahren schon einmal einen Besuch ab. „Damals hat sie allerdings den Bestand reduziert und die Tiere wurden wieder gut versorgt“, sagt Amtstierarzt Alfred Weinberger. Tierbesitzer haben die Möglichkeit, die Missstände abzubauen und bei einer tiergerechten Haltung die Tiere wieder zurück zu bekommen. „Dieses Mal wird es allerdings schwierig.“ 

 

Spendenkonto:

Tierschutzstelle Freistadt

AT23 3411 0000 0210 6144

 

tierschutz-freistadt.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Landesmusikschulen: Fernunterricht funktioniert, was fehlt, sind „echte“ Auftritte

PREGARTEN. Besser vorbereitet als im Frühjahr sind die heimischen Musikschulen in den Lockdown 2.0 gegangen. „Der Fernunterricht via Whatsapp, Zoom oder Skype funktioniert relativ gut, nur Gruppenunterricht ...

Krippenschauen in den Freistädter Schaufenstern

FREISTADT. Die Mühlviertler Krippenfreunde organisieren unter Beachtung der Covid-19 Bestimmungen ein Krippenschauen in den Schaufenstern der mittelalterlichen Altstadt. 

Musikalischer Adventkalender: Täglich eine Lichtblick mit Musik

PREGARTEN/GUTAU/BAD ZELL. Auch wenn die Bühnen im Lande gerade von einer Staubschicht überzogen werden – in den häuslichen Musikräumen spielt sich Großartiges, Bewegendes, ...

Bauprojekt: Lebensräume schaffen neue Wohnungen für Windhaag

WINDHAAG. In der Gemeinde Windhaag bei Freistadt entsteht derzeit ein neues Bauprojekt der Wohnungsgenossenschaft Lebensräume.

Weinlenz: Spende für Stadtkapelle Freistadt

FREISTADT. Die Stadtkapelle Freistadt durfte eine Spende entgegen nehmen. 

Michael Lindner folgt Christan Makor als SPOÖ-Klubchef nach

LINZ/FREISTADT/RIED. Nachdem der bisherige SPOÖ-Klubchef Christian Makor am Dienstag wie angekündigt alle seine politischen Ämter zurückgelegt hat, wurde mit dem Landtagsabgeordneten und Freistädter ...

Altbürgermeister Alois Pils verstorben

SANDL. Altbürgermeister Alois Pils (SPÖ) ist am 29. November mit 69 Jahren verstorben.

Tag des Gebens: Danke an die freiwilligen Helfer

BEZIRK FREISTADT. Ehrenamtliche Helfer sind in allen Bereichen der Organisation eine wichtige Hilfe und Stütze. Zum „Giving Tuesday“ (Tag des Gebens) am 1. Dezember sagte die Volkshilfe Freistadt ...