69 Buchen für den Freistädter Kinderwald

Hits: 176
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 25.01.2021 13:58 Uhr

FREISTADT. 34 Buben und 35 Mädchen mit Wohnsitz in Freistadt sind 2020 zur Welt gekommen.  Für jedes Neugeborene lässt Bürgermeisterin Elisabeth Teufer einen Baum im Freistädter „Kinderwald“ in der Bockau setzen.

„Wir pflanzen Bäume für unsere Kinder, damit sie fest mit ihrer Stadt verwurzelt bleiben, wo auch immer sie das Leben hinträgt. Symbolisch wollen wir ihnen damit alles Gute für ihren Lebensweg wünschen“, sagt die Stadtchefin, die sich sehr für den Erhalt der Wälder einsetzt: „Unsere Wälder sind wertvolle Klimaschützer und wichtige Erholungsgebiete. Sie sind ein großer Schatz, den es zu bewahren und pflegen gilt.“

Für den Jahrgang 2019 wurden 96 Weißtannen im Bockauwald aufgeforstet. Im Frühjahr wird Stadtförster Martin Speta die 69 Buchen für den Jahrgang 2020 pflanzen.

62 Hochzeiten, vier eingetragene Partnerschaften

Der beliebteste Burschenname im vergangenen Jahr in Freistadt war Paul, bei den Mädchen lagen Lena und Anna gleichauf an erster Stelle. 2020 war in Freistadt ein geburtenschwaches Jahr. Dennoch hatte man am Klinikum Freistadt alle Hände voll zu tun: 460 Babys haben dort im Jahr 2020 das Licht der Welt erblickt – 260 Buben und 200 Mädchen. Übrigens: Trotz Corona haben die drei Standesbeamtinnen des Standesamtsverbandes Freistadt im vergangenen Jahr 62 Paare vermählt. Vier eingetragene Partnerschaften wurden begründet.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tabletklasse in der Mittelschule: Tablet als Lernbeschleuniger

KÖNIGSWIESEN. Im kommenden Schuljahr wird die Mittelschule Königswiesen Teil des Projektes „Digitale Schule“ sein. Das bedeutet, die Schüler der 5. und 6. Schulstufe werden gegen ...

Bei Waldarbeiten verunglückt

TRAGWEIN. Am Fuß verletzt wurde ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am Dienstag, 23. Februar, gegen 15 Uhr bei Waldarbeiten im Gemeindegebiet von Tragwein.

Pädagogin in Lateinamerika: An die Herausforderungen des täglichen Lebens in Mexiko gewöhnt

BAD ZELL/MEXIKO. Mehr als ein halbes Jahr lang lebt und arbeitet Eva-Maria Oberndorfer bereits in Santiago de Querétaro in Mexiko (Tips hat berichtet). Die junge Pädagogin kennt die Stadt inzwischen ...

Skisaison Freistadt: 75.000 Fahrten mit dem Schlepplift

FREISTADT. 40 Betriebstage, 5.000 verkaufte Karten und 75.000 Fahrten – Freistadt freut sich über eine gelungene Skisaison.

Beim Rallye Club Mühlviertel zieht künftig ein Linzer die Fäden

FREISTADT. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Rallyeclub Mühlviertel, dem Veranstalter der traditionsreichen Jännerrallye, gab es am 23. Jänner einige personelle Veränderungen in der Führungsriege. ...

20 Jahre Hospizbewegung: „Schmerzen lindern, beistehen und über Ängste und Sorgen sprechen“

FREISTADT. Mitarbeiter der Hospizbewegung Freistadt begleiten seit 20 Jahren Menschen mit schweren oder unheilbaren Krankheiten. Aloisia Denkmayr und Brigitte Eder erzählen von ihren Erfahrungen.

Nach monatelanger Zwangspause: Gastronomen sehnen Neustart sehnsüchtig herbei

BEZIRK. Gastwirte und Nachtgastronomen scharren schon in den Startlöchern und hoffen auf einen baldigen Neustart. Tips hat sich im Bezirk Freistadt umgehört.

Mühlviertler Taekwondo-Sportler sind international erfolgreich

FREISTADT/TRAGWEIN. Die Freistädter und Tragweiner Taekwondo-Sportler konnten bei den Lents Online Poomsae Open ihr Können beweisen.