Sonntag 26. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Diebische Freude bei den Rauchenödtern: Oswalder Maibaum gekonnt gefladert

Mag. Susanne Überegger, 02.05.2022 11:44

ST. OSWALD. Wer den Oswalder Maibaum sehen möchte, muss nach Rauchenödt fahren. Keiner hielt die Diebe auf, die in einer dreisten Nacht-und-Nebelaktion zur Tat schritten.

Jedenfalls hat er eine schöne Aussicht: der gestohlene Oswalder Maibaum in Rauchenödt (Foto: Strauß)
photo_library Jedenfalls hat er eine schöne Aussicht: der gestohlene Oswalder Maibaum in Rauchenödt (Foto: Strauß)

Die Kameraden der FF Rauchenödt feierten selbst am 30. April ihr Maibaumfest mit allem Drum und Dran. Ihnen fehlte es aber nicht an Energie und Tatendrang, noch in derselben Nacht den St. Oswalder Maibaum zu stehlen.

Baum wurde in den frühen Morgenstunden nicht bewacht

„Das war ein schwieriges Unterfangen“, berichtet FF Kommandant Michael Brandstötter. Als die Rauchenödter Räubertruppe nach Mitternacht nach Oswald aufbrach, um die Lage vor Ort zu erkunden, feierten die Maibaumfest-Gäste noch ausgelassen. „Wir schlichen also stundenlang um den Maibaum herum. Irgendwann habe ich mich auf das Bankerl beim Maibaum gesetzt und mich schlafend gestellt“, schildert Brandstötter. „Das Werkzeug hatte ich da aber schon in der Hand.“

Als schließlich die letzten Feierwütigen offenbar doch müde geworden waren, sämtliche Vorsicht außer Acht gelassen und den Heimweg angetreten hatten, schlug die Stunde der Rauchenödter Diebesbande. „Gegen 4.45 Uhr haben wir den Maibaum umgeschmissen, und obwohl es einen lauten Kracher gemacht hat, hat uns keiner aufgehalten“, sagt der FF Kommandant belustigt. Der Maibaum, der nur wenige Stunden am Oswalder Marktplatz stehen durfte, wurde mit einem Traktor zur Schule gezogen, wo er mit vereinten Kräften verladen und nach Rauchenödt gebracht wurde. Es ist anzunehmen, dass sich die erfolgreichen Langfinger diebisch über ihre Beute freuten.

Verhandlungssache

Nun liegt der leicht lädierte Oswalder Maibaum in Rauchenödt und wartet darauf, wieder repariert und frisch aufgeputzt zu werden. „Wir werden ihn in den nächsten Tagen herrichten und bei uns aufstellen. Wann wir den Maibaum nach Oswald zurückbringen, ist noch Gegenstand von Verhandlungen“, so Brandstötter.

Brunngassen-Maibaum hält die Stellung

Nachdem der Maibaum vom Marktplatz in St. Oswald gestohlen wurde, hält nun der Maibaum der Brunngassen-Siedlung stellvertretend den ganzen Mai über die Stellung.

 


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden