Almleuchten für Frieden und Solidarität

Hits: 96
Mag. Claudia Greindl Tips Redaktion Mag. Claudia Greindl, 30.06.2022 14:24 Uhr

MÜHLVIERTLER ALM. Mit dem Ziel, ein gemeinsames Zeichen für Solidarität, Zusammenhalt und Frieden zu setzen, fand die von der Jugendtankstelle Mühlviertler Alm ins Leben gerufene Aktion „Almleuchten – Zeichen setzen zur Sonnenwende“ statt.

Gemeinsam mit Jugendlichen, Familien, Flüchtlingen und Sozialeinrichtungen der Region Mühlviertler Alm wurden aus insgesamt über 3000 Fackeln überdimensionale Friedenstauben kreiert, die in den nächtlichen Stunden weithin sichtbar als Zeichen für ein friedliches und solidarisches Miteinander die Nacht erhellten. Schauplätze waren jeweils von den Ortszentren gut einsehbare Orte in den Gemeinden Königswiesen, St. Georgen am Walde, Unterweißenbach und Weitersfelden. In Schönau lud die Katholische Jugend auf die Burg Prandegg.

Unumgängliche Wende

Das Naturschauspiel der Sommersonnenwende stand dabei zeichenhaft für die unumgängliche Notwendigkeit einer Wende im menschlichen Denken und Handeln. „Wir wollen uns den Herausforderungen der Zeit stellen und das Verbindende vor das Trennende stellen. Es ist schaffbar, Hindernisse zu überwinden, aufeinander zuzugehen, miteinander zu reden und an Lösungen für eine lebenswerte Zukunft für alle zu arbeiten,“ sind sich die Mitwirkenden an der Aktion einig. Das Organisationsteam rund um die Jugendtankstelle Mühlviertler Alm bedankt sich für das herzhafte Engagement aller Beteiligten, allen voran der Initiative Weitersfelden, der Vereinigung “Königswiesen hilft Ukraine”, der Dekanatsjugend Grein, der Katholischen Jugend Schönau und der Jugend aus Unterweißenbach für die Umsetzung der Aktion vor Ort. Besonders zu erwähnen ist an dieser Stelle die Förderstelle Euregio– Bayrischer Wald – Böhmerwald ohne deren finanzielle Unterstützung dieses gemeindeübergreifende Projekt nicht möglich gewesen wäre.  

 

Kommentar verfassen



100 Jahre Kaltenberg: Fest mit Film und Theater

KALTENBERG. Am 24. Mai 1921 wurde Kaltenberg per Landesgesetz von Unterweißenbach getrennt und eine eigenständige Gemeinde. Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Jubiläumsfest erst am Montag, 15. ...

Heldenlauf Zeiss: Sieger wurden gekürt

NEUMARKT. Deutlich mehr als 200 Läufer- und Walkerbeine absolvierten Hindernisse wie Strohballen, Baumstämme, „Spinnennetze“, Traktorreifen und vieles mehr, erreichten erfolgreich die Ziellinie beim ...

Freizeitteichverein sichert den Badespaß in Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Großer Beliebtheit erfreut sich im Sommer die Badeteichanlage. Einen wesentlichen Beitrag leistet der noch junge Freizeitteichverein, der sich mächtig ins Zeug legt.

Für Esther Keferböcks Kuchen stehen Bauernmarkt-Besucher seit 22 Jahren Schlange

LEOPOLDSCHLAG. In der kleinen, aber feinen Backstube ihres Bauernhauses in Leitmannsdorf zaubert Esther Keferböck verschiedenste süße Köstlichkeiten aus dem Backofen. Für ihre Kuchen, Strudel, Kekse ...

In Leopoldschlag ist derzeit die Schnellstraße ein heißes Eisen

LEOPOLDSCHLAG. Der laufende Planungsprozess für die Mühlviertler Schnellstraße bis Wullowitz beschäftigt derzeit die Gemeinde intensiv. Bürgermeisterin Anita Gstöttenmayr im Interview.

Sportunion Leopoldschlag: Drei Jubiläen ergeben ein großes Fest

LEOPOLDSCHLAG. Gleich dreifachen Grund zum Feiern hat die Sportunion Leopoldschlag. Mit einem großen Fest werden die Jubiläen 60 Jahre Sportunion, 40 Jahre Tennis Freiwald Cup und 30 Jahre Stockhalle ...

Lehrlings-Elternabend beim Holzbaumeister Buchner

UNTERWEISSENBACH. Gleich sechs neue Lehrlinge lernen beim Holzbaumeister Buchner das Zimmermanns-Handwerk. Chef Christian Buchner lud kürzlich deren Eltern zum informativen Elternabend in die Firma ein. ...

Paratriathlon in Swansea: Gold für Brungraber

LASBERG. Florian Brungraber konnte in Swansea (Großbritannien) den Para-Series Bewerb sensationell für sich entscheiden. Er feiert damit nach seinem Sieg 2020 in Devonport (AUS) seinen zweiten Sieg in ...