Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Ein fröhlicher Küchenchef mit Leidenschaft fürs Kreative und Frische

Mag. Claudia Greindl, 27.03.2024 13:44

WARTBERG. In Joe Hackls Küche im Landespflege- und Betreuungszentrum Schloss Haus ist Fröhlichkeit an der Tagesordnung.

Sonntags werden die LPBZ Schloss Haus-BewohnerInnen von Küchenleiter Joe Hackl und Andrea Pfeiffer mit Schloss-Striezeln verwöhnt. (Foto: OÖG)
photo_library Sonntags werden die LPBZ Schloss Haus-BewohnerInnen von Küchenleiter Joe Hackl und Andrea Pfeiffer mit Schloss-Striezeln verwöhnt. (Foto: OÖG)

Öffnet sich die Türe der Großküche im Landespflege- und Betreuungszentrum Schloss Haus, strömt nicht nur Duft heraus, sondern es schallt einem heiteres Lachen entgegen und man blickt in freudige Gesichter. An der Spitze dieser Schlossküche steht neuerdings der Pregartner Josef „Joe“ Hackl (37). Die Doppellehre zum Koch und Restaurantfachmann samt weiterer Tätigkeit in der Linzer 4-Sterne-Hotellerie und mehrere Jahre als Koch bei einem Caterer ebneten Hackl den Weg dorthin, wo er jetzt ist. Nachdem er 2011 im Landespflege- und Betreuungszentrum (LPBZ) Schloss Haus angeheuert hatte, schlüpfte er in die Rolle des Küchenleiter-Stellvertreters. Als zuletzt Küchenleiter Erich Eibensteiner in den wohlverdienten Ruhestand wechselte, hat sich Josef „Joe“ Hackl um seine Nachfolge beworben.

175 Bewohner und Mitarbeitende werden täglich vom Frühstück über das Mittagessen bis zum Abendessen mit Frischküche versorgt. Dabei sind spezielle Erfordernisse zu berücksichtigen. Deshalb werden täglich zwei unterschiedliche Menüs zubereitet, die je nach Anforderung adaptiert werden. Zusätzlich gibt es Breikost und Spezial-Menüs für Diabetiker sowie für Stoffwechsel-Erkrankte. „Die täglichen Mahlzeiten sind neben der ernährungsphysiologischen Betrachtung, die uns wichtig ist, wesentliche Programmpunkte im Tagesablauf unserer Bewohner. Sie stellen für sie Mini-Ereignisse dar, auf die sich – abhängig von ihrer Verfasstheit – meist freuen“, sagt Küchenleiter Joe Hackl. Auf Bewohner- und Mitarbeiter-Wünsche kann im alle neun Wochen wechselnden Speiseplan, der ein breites regionales und saisonales Speisenangebot bietet, bis zu einem gewissen Maß eingegangen werden.

„Gespickt“ ist die Speisekarte einmal jährlich mit einer Wildwoche. Für die entsprechende Würze in den Speisen sorgt ein breites Frischkräuter-Sortiment aus den Hochbeeten, die vom psychosozialen Dienst des LPBZ gemeinsam mit den Bewohnern betreut werden. Auf sich plötzlich ändernde Speisen-Anforderungen bei gesundheitlichen Einschränkungen von Bewohnern muss rasch reagiert werden können. „Da hilft uns die Frischküche – mit ihr sind wir bei der Zubereitung flexibler als mit Fertigprodukten.“ Dafür, dass das Speisenangebot nie langweilig wird, sorgt Hackl mit seinen fachlichen Leidenschaften: „Mir gefällt das kreative Kochen, die Experimentalküche und das Ausprobieren neuer Gerichte.“ Für die LPBZ-MitarbeiterInnen bietet die Küche zusätzlich ein Salat-Buffet an. „Ich habe schon von klein auf bei der Mama in der Küche mitgearbeitet. Speziell bei der Herstellung herzhafter Mehlspeisen und süßer Leckereien“, erklärt Joe Hackl, dessen kulinarisches Herz für Wildgerichte, gefüllte Schweinsrouladen, vegetarische Laibchen und viele (warme) Mehlspeisen schlägt. Wohl auch deshalb kann er einem Brauch, den es seit rund 35 Jahren im LPBZ Schloss Haus gibt, viel abgewinnen: Um den Bewohnern etwas Besonderes zu bieten, stehen an Sonntagen Striezel auf dem Küchenprogramm. Mit viel Spaß an der Arbeit im Team werden der Germteig geknetet, die Stränge geformt und die Striezel von Hand geflochten. Elf Köchinnen und Küchenhelfer, darunter ein Mitarbeiter mit Handicap sowie ein Zivildiener, werken neben Hackl in der Schlossküche. „Ich habe ein großartiges Team hinter mir, das mich tatkräftig bei unseren alltäglichen und vielseitigen Herausforderungen in der Küche unterstützt“, zeigt sich der Küchenchef stolz auf und dankbar für sein Team. Wenn einmal sein Faible für das Kochen ruht, verbringt er die Zeit mit seiner Frau, Sohn und Tochter gerne beim Radfahren und Wandern.

TIPP: LPBZ Schloss Haus-Küchenmitarbeiterin Andrea Pfeiffer gibt einen heißen Tipp, wie jeder die besten Striezel backen kann: Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben. Dem Germteig muss viel Zeit zum Aufgehen gelassen werden. Die feine Note erhalten die Striezel, wenn man den Teig mit Zitronenschale veredelt. Und damit sie hundertprozentig top werden, eine letzte Zutat: ganz viel Liebe!

Im LPBZ-Internet sowie auf Facebook verrät Joe Hackl unter „LPBZ Schlossgeheimnisse“ nicht nur das Schloss-Striezel-Rezept, sondern man sieht auch, wie man die Striezel flechtet und aufs Blech bringt.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden