Aufschwung bei Direktvermarktern: zu Besuch am Wegererhof

Hits: 152
Bruno Seiser hat eine Vorliebe für seine pechschwarzen Angus-Rinder.   Foto: Greindl
Bruno Seiser hat eine Vorliebe für seine pechschwarzen Angus-Rinder. Foto: Greindl
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 28.07.2021 06:25 Uhr

UNTERWEISSENBACH. Keine Krise ohne positive Seite: Das Bewusstsein für den Wert regionaler Lebensmittel ist auch in der Region in der Corona-Zeit stark gewachsen. Den Aufschwung merken gerade Direktvermarkter wie Irene und Bruno Seiser. 

Am Wegererhof in Unterweißenbach hat schon Bruno Seisers Vater mit der Mutterkuh-Haltung begonnen. „Das ist ein optimales Bewirtschaftungssystem für unser Grünland, die Arbeitslast ist bewältigbar“, sagt der Landwirt. Gemeinsam mit seiner Frau Irene bewirtschaftet er 33 Hektar Wiesen und Wald, teils in sehr steilem Gelände. 60 bis 65 pechschwarze Angus-Rinder tummeln sich auf den Weiden und im Stall, dazu kommen rund 80 Schweine.

Seit 30 Jahren Direktvermarktung

Seit 30 Jahren vermarktet das Ehepaar Fleisch und Fleischprodukte direkt, den Großteil davon in der „Speckhütte“ in Schönau. Bei der vielfältigen Arbeit vom Schlachten über das Zerlegen bis hin zum Wursten und Knödlmachen unterstützen die Seisers fünf Teilzeitkräfte. Ein junger Mann ist über den Verein Immanuel, der gemeindenahe Arbeitsintegration zum Ziel hat, auf den Wegererhof gekommen und mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Mitarbeiter und Lehrling gesucht

Weitere Arbeitskräfte und ein landwirtschaftlicher Lehrling werden gesucht. „Insgesamt ist der Arbeitsaufwand bei der Direktvermarktung enorm, aber er ist es wert“, sind sich Irene und Bruon Seiser einig. „Der Bedarf an Beratung für Direktvermarktung ist während der Corona-Krise bei der Bezirksbauernkammer stark gestiegen“, weiß Kammerobmann Martin Moser aus Bad Zell.

Keine Mutterkuh-Prämie mehr

Er bedauert, dass bei der letzten Phase der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU 2014 bis 2020 die Mutterkuh-Prämie nicht mehr ausbezahlt wurde. „Das Geld ist zu den Ackerbauern gewandert, das war ein herber Schlag“, so Moser. Dennoch: Der Aufschwung regionaler Lebensmittel hält an. Mit der Internetplattform www.regionleben.at, gegründet von Bauernkammer und Wirtschaftskammer, soll die Vermarktung regionaler Produkte durch Produzenten und/oder Händler weiter angekurbelt und erleichtert werden.

Kommentar verfassen



Das Immunsystem natürlich stärken

HIRSCHBACH. Verschiedene Möglichkeiten, wie das Immunsystem gestärkt werden kann, werden bei einem Workshop am Freitag, 24. September im Pfarrzentrum präsentiert.

Tag der offenen Tür in der Waldkindergruppe

ST. OSWALD. Bei einem „Tag der offenen Tür“ am Freitag, 24. September, von 14 bis 18 Uhr in Florenthein 1, können sich Besucher einen Eindruck von der Waldkindergruppe machen.

Eröffnungsfest für Business Capus 1 und Gleichenfeier: Erste Einblick ins Business Park Hotel

HAGENBERG. Zwei Anlässe galt es jüngst zu feiern: die Eröffnung der zweiten Bauphase des Business Campus 1 (BC1) und die Dachgleiche beim Business Park Hotel.

Wave Trophy: Elektromobilitäts Rallye mit Zieleinfahrt in Freistadt

FREISTADT. Die E-Wave rollt am 25. September, um 18 Uhr, in Freistadt ein. Dieses Jahr nehmen 20 E-Fahrzeuge aus verschiedenen Ländern teil und feiern zum Abschluss der Tour am Hauptplatz in Freistadt. ...

WIFF: echte Alternative für Freistadt

FREISTADT. Als unabhängige Bürgerliste sieht sich WIFF als einzige und echte Alternative zu den etablierten Parteien.

OÖ Liga: Für Pregarten gab es beim Torspektakel gegen den Tabellenführer kein Happy End

PREGARTEN. Ein wahres Torspektakel lieferten am Samstag die SPG Pregarten und der ASK St. Valentin im Kornspitz-Stadion ab.

Markus und Birgit Wurm aus Tragwein sind Weltmeister im Vintage Radrennen

TRAGWEIN. Radfahren wie anno dazumal: Markus und Birgit Wurm kürten sich jeweils in ihrer Altersklasse zum Vintage Radweltmeister.

Faustball-Bundesliga: Silber für Union Compact Freistadt

FREISTADT. Mit dem zweiten Platz endet die Faustball-Bundesliga-Saison für die Union Compact Freistadt. Konnten die Freistädter im Halbfinale noch mit 4:1 gegen AWN TV Enns gewinnen, mussten ...