In Leopoldschlag hat mit Anita Gstöttenmayr erstmals eine Frau Bürgermeister das Sagen

Hits: 511
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 26.09.2021 17:21 Uhr

LEOPOLDSCHLAG. In der Gemeinde Leopoldschlag nimmt mit Anita Gstöttenmayr (ÖVP) die erste Frau am Bürgermeistersessel Platz. Sie erhielt 68,25 Prozent der Wählerstimmen (vorläufiges nichtamtliches Ergebnis). 

Bürgermeister Hubert Koller (ÖVP) legt sein Amt nach 13 Jahren zurück und stellte sich am 26. September nicht mehr der Wahl. Seine Nachfolgerin heißt Anita Gstöttenmayr. Sie stellte sich in Leopoldschlag als einzige Kandidatin zur der Bürgermeisterwahl. 

Die 42-jährige Landwirtin, die mit ihrem Mann Alois in Edlbruck einen Schweinezuchtbetrieb führt, ist seit 2009 in der Gemeindepolitik aktiv. Die vergangenen zwei Amtsperioden saß sie für die ÖVP im Gemeinderat. Ehrenamtlich engagiert sich Anita Gstöttenmayr als Obfrau des Vereins Hafnerhaus und als Bezirksleiterin des Volksbildungswerks.

Die Mutter von zwei Söhnen, 18 und 15 Jahre alt, wurde von vielen Leopoldschlägern darin bestärkt, für das Bürgermeisteramt zu kandidieren. Nachdem der Familienrat getagt und grünes Licht gegeben hatte, stand Anita Gstöttenmayrs Entscheidung für ihr Antreten fest. Auf ihr Amt als Bürgermeisterin hat sich die Leopoldschlägerin schon seit Jahresbeginn vorbereitet.

Das nimmt sich die Bürgermeisterin vor 

Ihr erster offizieller Arbeitstag ist der 12. Oktober. Künftig wird Gstöttenmayr jeweils am Dienstag- und Freitagvormittag am Gemeindeamt anzutreffen sein. „Das wohl größte Anliegen wird mir in den kommenden Jahren sein, dass sich die Bewohner von Leopoldschlag hier wohl fühlen, in der Gemeinde und gutes und friedvolles Miteinander sowie ein guter Gesprächston herrscht“, nimmt sie Anita Gstöttenmayr vor.

Die frisch gebackene Bürgermeisterin möchte sich außerdem dafür stark machen, dass „der Bau der S10 und die damit einhergehenden Aufgaben und Herausforderungen zum Wohle der Bevölkerung abgewickelt werden. Durch den Ausbau der S10 wird Leopoldschlag nicht nur als Wohngemeinde immer attraktiver, sondern besonders im Inkoba-Gebiet in Hiltschen siedeln sich neue Firmen an. Meine Aufgabe und die der Gemeinde wird es sein, in den nächsten Jahren die Infrastruktur wie etwa Kinderbetreuung und Nahversorgung an diese Neuerungen und Änderungen anzupassen.“

Kommentar verfassen



Betriebe mit Gütesiegel „Gutes vom Bauernhof“ ausgezeichnet

BEZIRK FREISTADT. Franziska und Leo Friesenecker aus Windhaag, Gerlinde und Jürgen Vater aus Pregarten sowie die Familie Schaumberger aus Windhaag wurden mit der Qualitätsmarke „Gutes ...

Keine volle Punkteausbeute für die Compact Girls

FREISTADT. Auch bei der jüngsten Runde mussten die Compact Damen auf Angreiferin Emilia Engleder und Abwehrspielerin Antonia Woitsch verzichten. Beim ersten Spiel trafen die Freistädterinnen auf die ...

Ortsbäuerinnen gestalten Kalender

BEZIRK FREISTADT. Brauchtum, allerlei Tipps und inspirierende Worte – die Ortsbäuerinnen aus dem Bezirk haben ihr Wissen mit Leib und Seele in einem Wochenkalender vereint. 

Aktivste Landjugend-Gruppen vor den Vorhang holen

TRAGWEIN. Die Daten aller LJ-Gruppen in Oberösterreich wurden ausgewertet, um zu erheben, wie aktiv die LJ-Gruppen im Land sind. Im Bezirk Freistadt war die Landjugend Tragwein besonders aktiv. ...

IllegaIe Tötungen gefährden Wildtierarten

BEZIRK. Mehr als 480 illegal geschossene, vergiftete oder durch Fallen getötete heimische Wildtiere dokumentiert die Naturschutzorganisation WWF Österreich seit dem Jahr 2000. Betroffen davon ...

Neue, fixe Impfstraße in Bad Zell

BEZIRK FREISTADT/OÖ. Das Land OÖ weitet die Impfstandorte mit Anmeldung erneut aus: Sechs neue, fixe Impfstraßen gehen noch vor Weihnachten in Betrieb. Ab 16. Dezember wird auch in der Arena in Bad ...

Freistädter Polizei hielt goldsuchenden Letten mit abgemeldeten französischen Kennzeichen auf

FREISTADT. Der Polizei ging am Montag in Freistadt ein Lette (44) ins Netz, der mit abgemeldeten französischen Kennzeichen unterwegs war. Er gab an in Österreich auf der Suche nach Gold zu sein. ...

Unbekannte brachen in Freistädter Firma ein und stahlen Bargeld

FREISTADT. In der Nacht auf Dienstag brachen Unbekannte in eine Firma in Freistadt ein. Sie stahlen Bargeld und konnten unerkannt flüchten.