Eine Reise durch die Zeit im Heimathaus

Eine Reise durch die Zeit im Heimathaus

Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 17.06.2019 13:00 Uhr

GALLNEUKIRCHEN. Das Heimathaus in Gallneukirchen bietet einiges zu sehen für geschichtlich Interessierte.

Von 1832 bis 1872, also genau 40 Jahre lang, führte die Pferdeeisenbahn rund um Gallneukirchen. Verhältnismäßig gesehen vielleicht keine lange Zeit, aber eine, die von enormer wirtschaftlicher Bedeutung war. Bereits 1988 haben die Brüder Ernst und Rudolf Meinhardt zum Anlass genommen, ein Bild zu erschaffen. Es sollte genau den Verlauf dieser Pferdeeisenbahn  von der Waldheimat bis zum heutigen Friedenshort - zeigen. Und eben genau dieses Bild ist eines der vielen Werke, die es im Heimathaus in Gallneukirchen zu sehen gibt.

Doch damit noch nicht genug: Denn die Brüder Meinhardt malten um dieselbe Zeit auch noch eine Ansicht von Gallneukirchen aus dem Jahr 1820, mit der die Gusenstadt vom Linzerberg aus betrachtet wird. Genau dieses Bild bietet den Besuchern die Möglichkeit, die heutigen Ansicht von dem Standort aus mit dem damaligen zu vergleichen. Sichtbar wird dieser Vergleich auch im Film des TeamBuntesFernsehen (TBF) mit dem Titel „Frühlingserwachen im Heimathaus Gallneukirchen“, wo beide Ansichten überblendet gezeigt werden. 

Wer nun einen Spaziergang durch die Zeit machen möchte, kann dies im Heimathaus von April bis Oktober jeweils am ersten und dritten Sonntag im Monat von 9 bis 11.30 Uhr tun. Gruppen können bei Voranmeldung bei Wilhelm Schinagl unter 0664/73853013 auch einen eigenen Termin erhalten. 

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Unbelehrbarer Autofahrer -  Lenker wurde zwei Mal ohne Führerschein erwischt

Unbelehrbarer Autofahrer - Lenker wurde zwei Mal ohne Führerschein erwischt

OTTENSHEIM. Polizisten aus Ottensheim erwischten Fahrzeuglenker binnen weniger Stunden wegen verschiedener Vergehen.  weiterlesen »

Ehrenamt - für das Land unbezahlbar

Ehrenamt - für das Land unbezahlbar

LINZ/OBERNEUKIRCHEN. Bei einer Leistungsschau präsentierten die zahlreichen Freiwilligen-Organisationen und -Vereine rund um das Landhaus in Linz ihre Angebote. weiterlesen »

Fritz Durstberger: „Die letzten Stunden fuhr ich wie in Trance“

Fritz Durstberger: „Die letzten Stunden fuhr ich wie in Trance“

HERZOGSDORF. Der einstige Partylöwe und Nachtclubkönig Fritz Durstberger bewältigte 600 Kilometer und 14.000 Höhenmeter in einer rekordverdächtigen Zeit. Und das alles für ... weiterlesen »

Don Camillo und Peppone

Don Camillo und Peppone

WALDING. Wer stellt die Bestzeit auf und radelt den PKWs im Ortsgebiet davon?  weiterlesen »

Vizebürgermeister setzt auf Verantwortung für Umwelt

Vizebürgermeister setzt auf Verantwortung für Umwelt

FELDKIRCHEN. Keiner will ihn, aber jeder produziert ihn. Die Rede ist von Müll, der einmal auf der Welt auch entsprechend entsorgt werden muss. Feldkirchens Vizebürgermeister, David Allerstorfer, ... weiterlesen »

Rotes Kreuz informiert

Rotes Kreuz informiert

URFAHR-UMGEUNB. Zehn junge Rotkreuz-Mitarbeiter sind im ganzen Bezirk unterwegs und informieren über die Leistungen des Roten Kreuzes und die unterschiedlichen Möglichkeiten der Mitgliedschaft. ... weiterlesen »

Starkregen beschäftigte Feuerwehr

Starkregen beschäftigte Feuerwehr

FELDKIRCHEN. Starkregen über den Löschbereich Landshaag in der Gemeinde Feldkirchen beschäftigte die Feuerwehren Landshaag und Feldkirchen- weiterlesen »

Abschied vom KlassikMusikfest

Abschied vom KlassikMusikfest

OBERNEUKIRCHEN. Nach zahlreichen veranstalteten Klassik Musikfesten geht man in Oberneukirchen ab dem nächsten Jahr neue Wege. weiterlesen »


Wir trauern