Versuchter gewerbsmäßiger Betrug – Telefontäuschungsversuche (Call-ID Spoofing) mit Polizeinummer 059133300

Hits: 37
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 15.05.2020 10:29 Uhr

NÖ. Seit geraumer Zeit erhalten zahlreiche Personen in ganz Niederösterreich Anrufe mit einer am Display sichtbaren und vorgetäuschten Telefonnummer (059133300), wobei sich die Anrufer als Polizeibeamte ausgeben. 

Im Bereich St. Pölten erhielten am 12. Mai 2020 mehrere Personen von der vermeintlichen Nummer 059133300 Anrufe und es meldete sich eine männliche Person, die sich sowohl namentlich als auch als Polizist vorstellte. Bei den Telefonaten wurde von den männlichen Personen angegeben, dass in unmittelbarer Nähe der angerufenen Personen ein Einbruch oder Raub passiert sei und man bei den Tätern eine Liste vorgefunden habe, wo die Namen und Hinweise der angerufenen Personen aufscheinen würden. Dabei bot der „falsche Polizist“ an, Geld und Wertgegenstände zur sicheren Verwahrung abzuholen. Da die Opfer misstrauisch wurden und das Gespräch beendeten, kam es zu keinen Forderungen und es blieb beim Versuch.

Derzeit melden sich Telefonbetrüger vermehrt mit folgendem Inhalt:

  • „Eine Einbrecherbande wurde festgenommen und Notizen mit Ihrem Namen gefunden.“
  • „Eine Einbrecherbande wurde festgenommen und Diebesgut sichergestellt, dass Ihnen gehören kann.“
  • „Die Tochter, der Sohn haben einen Verkehrsunfall verursacht und eine Kaution ist zu bezahlen, ansonsten muss die Tochter, der Sohn eine Haftstrafe verbüßen.“
  • „Bei rumänischen Tätern seien Dokumente mit Ihrem Namen gefunden worden. Wir kommen zu Ihnen, um diese zurückzugeben.“

WICHTIG!

Die Polizei/Kriminalpolizei holt niemals Bargeld oder Wertgegenstände von Privatpersonen zur „Sicherung“ ab! Das Landeskriminalamt Niederösterreich rät deshalb zur Vorsicht: beenden Sie das Gespräch und erstatten Sie sofort Anzeige bei der nächsten Polizeiinspektion oder unter der Notrufnummer 133!

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Filmclub Schrems: Rettet das Dorf mit Regisseurin Distelberger

SCHREMS. Im Filmclub Schrems kommt es am Donnerstag, 16. Juli, zu einem ersten Höhepunkt im Film-Sommer: In Kooperation mit dem Verein „Waldviertler Grenzland“ wird die Dokumentation Rettet ...

Der Soundtrack zur Eisenbahn: Niederösterreich Bahnen & The Ridin Dudes veröffentlichen Album

BEZIRK.Zum Jubiläum „10 Jahre Niederösterreich Bahnen“ wurde nun ein besonderes Highlight eingesungen: Mit „Ridin“ on a train„ erscheint die erste Eisenbahnlieder CD der Niederösterreich ...

Textil in Weitra: global - lokal - regional

WEITRA. Das Museum Alte Textilfabrik in Weitra eröffnete am 4. Juli 2020 die heurige Sonderausstellung zur Geschichte und Gegenwart der Textilerzeugung im Waldviertel und wagt damit auch einen ...

Bauplätze in der Stadtgemeinde Litschau

LITSCHAU. Bei Jungfamilien spielt bei der Auswahl eines geeigneten Platzes für das künftige Eigenheim neben einer schönen Lage auch die Nähe zu den Kinderbetreuungseinrichtungen und ...

Gmünder Wirtegemeinschaft weiter aktiv

GMÜND. Nachdem Großveranstaltungen durch die Coronamaßnahmen im heurigen Sommer noch nicht möglich sind, haben sich 14 Gmünder Gastronomen mit ihren Veranstaltungen terminlich ...

Tennisplätze im Strandbad Litschau saniert

LITSCHAU. Die beiden Tennisplätze im Strandbad Litschau können auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Kräuterpädagogin Eunike Grahofer begeisterte

SCHREMS. Optimales Wetter, Rieseninteresse und beste Stimmung herrschte bei den rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich zur Kräuterwanderung im Rahmen des Projekts „Waldviertel eingekocht“ ...

Besuch von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister an der Landesberufsschule Schrems

SCHREMS. Am 1. Juli 2020 besuchte Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (parteifrei) die Landesberufsschule Schrems und besichtigte die Baufortschritte am Neubau des Schülerwohnhaueses. ...