Mit einem Satz ins Waldviertel

Hits: 309
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 08.10.2019 08:00 Uhr

MOORBAD HARBACH. Bereits seit dem Jahre 1700 ist der Hof im idyllischen Dörfchen Harbach in Besitz der Familie Altmann. Julia Altmann-Leitner machte nun ihre Leidenschaft zum Beruf und startet - im wahrsten Sinn des Wortes - mit vollen Pferdestärken durch.

„Unterstützt von meiner Familie betreibe ich nicht nur einen Reitstall, sondern auch einen kleinen Bio-Bauernhof“, berichtet die ambitionierte Unternehmerin stolz, „Meine ganz besondere Liebe gilt aber den Pferden.“

Schon zur beliebten Tradition geworden, unternahm die Pferdeexpertin aus diesem Grund auch heuer wieder einen mehrtägigen Wanderritt. „Gleich sechs Tage im Pferdesattel waren angesagt. Und man glaubt es kaum, doch entgegen allem Spott im Vorfeld, hatte keiner von uns am Ende Probleme mit seinem Hinterteil“, scherzt die Pferdeliebhaberin.

Für alle Fälle gerüstet

Mit viel Übung und Biss haben sich die Teilnehmer schon Monate vorher gut vorbereitet, um ihre Vierbeiner im Gelände sicher reiten zu können. Durch Bodenarbeit, Reitstunden in der Halle und einem gelegentlichen Pferde-Fußballspiel machten die Teilnehmer ihre Pferde fit für den Ausflug.

Auf geht„s ins Abenteuer

Von der Neunjährigen bis zum sportlichen Pensionisten meisterte die siebenköpfige, bunt gemischte Gruppe alle erdenklichen Hindernisse: da wurden kleine Bachläufe überquert und große Böschungen überwunden. “An einem frisch gedroschenen Kornfeld lieferten wir uns ein spannendes Wettrennen um den Titel des schnellsten Pferdes. Dabei leisteten uns sogar eine Handvoll Rehkitze Gesellschaft„, erzählt Julia Altmann-Leitner mit leuchtenden Augen.

Ein kleiner Abstecherin die Vergangenheit

Bei einem ihrer Zwischenstopps machte sich die Gruppe auf die Spuren der alten Ritter, gönnten ihren Reittieren eine Pause und besichtigten eine Burg samt interessanter Führung. Fast täglich suchten Pferde und Reiter Abkühlung in den Fluten von atemberaubend schönen Teichen. “Nur ein kleiner Angsthase hat sich etwas geziert„, meint die Gruppenführerin augenzwinkernd und berichtet stolz, “doch zu guter Letzt ist auch er mit einem riesigen Satz ins kühle Nass eingetaucht – ein voller Erfolg.„Der diesjährige Wanderritt war auf jeden Fall ein gelungenes Reiterlebnis, resümiert die Hofbesitzerin zufrieden: “Umso trauriger waren wir dann am letzten Tag, als wir nach aufregenden Übernachtungen in Pensionen, Wohnwägen und unseren gemütlichen Zeltlagern mit Geister- und Gruselgeschichten, heimkehrten.„

Der Anblick des geliebten Harbachs machte diesen Abschiedsschmerz aber schnell wieder wett.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



FP-Landbauer zur Gemeinderatswahl: Freiheitliche Basis hat Stärke bewiesen

NIEDERÖSTERREICH. „Trotz des monatelangen medialen und politisch motivierten Vernichtungsfeldzuges gegen die FPÖ, gegen Mitglieder und Funktionäre konnten wir bei der Gemeinderatswahl ...

Abspaltungen und Streitereien haben der SPÖ viele Stimmen gekostet

NIEDERÖSTERREICH. „Ich bedanke mich bei allen, die für die Sozialdemokratie zur Wahl angetreten und mit großartigem Engagement für unsere Ideen gelaufen sind, dafür geworben ...

Stadtbücherei Weitra: Entlehnzahlen verfünffacht

WEITRA. Bereits während des zweiten Weltkrieges wurde die Stadtbücherei Weitra von einem Verein gegründet und nach Kriegsende von der Stadtgemeinde Weitra übernommen. Seither hat ...

Dreimal zum Mond mit dem Auto-, Motor- und Radfahrerbund-Pannendienst Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. 1.154.342 Pannenkilometer legten die ARBÖ-Pannenfahrer in Niederösterreich zurück, um liegengebliebene Fahrzeuge wieder flottzumachen. Das ist die Strecke dreimal ...

VP-Landesrat Schleritzko: Gratulation an Helga Rosenmayer zur absoluten Mehrheit

GMÜND: Freudig fällt die Reaktion seitens Landesrat Ludwig Schleritzko auf die Ergebnisse der Gemeinderatswahl im Bezirk Gmünd, allen voran natürlich den Gewinn der absoluten Mehrheit ...

Niederösterreich ist grüner geworden

NIEDERÖSTERREICH. In über 100 Gemeinden sind die Grünen in Niederösterreich in den Gemeinderat eingezogen. „Damit erreichen wir zwei Drittel der NÖ Bevölkerung“, ...

Gemeinderatswahl in Gmünd: die ersten Ergebnisse

BEZIRK GMÜND. Die Auszählung ist im vollen Gange un die vorläufigen Ergebnisse präsentieren sich wie folgt: Große Freude herrscht in der Bezirkshauptstadt bei der ÖVP, sie ...

Jäger besuchten die Volksschule Gastern

GASTERN. Hegeringleiter Otmar Korherr, sein neuer Stellvertreter Florian Dangl sowie Jagdaufseher Karlheinz Piringer besuchten als Vertreter des Hegringes Gastern die Schüler und Lehrerinnen ...