Von Seeräubern, Hansestädten und dem Gehen übers Meer…

Hits: 299
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 20.10.2019 09:00 Uhr

SCHWARZENAU. Hochinteressante Vorträge, „Labskaus“ - ein klassisches Seemannsessen - und dazu original Störtebeker Bier ermöglichten einen ebenso unterhaltsamen wie informativen Einblick in den höchsten Norden Deutschlands. 

Die Vortragenden, - die deutschen „Native Speaker“ Yvonne Birghan-van Kruyssen (Horn) und Uli Küntzel (Schwarzenau) - faszinierten das Publikum mit ihren Vorträgen über historische, landschaftliche, biologische Besonderheiten dieser besonders einmaligen Region und setzten somit den Veranstaltungsreigen von Europa in Schwarzenau mit einem weiteren gelungenen Abend fort.

Dem nördlichsten Teil Deutschlands widmete sich EUROPA in SCHWARZENAU letzte Woche (10. Oktober) mit zwei Vorträgen und einem typischen Essen aus dem Gebiet der Ostsee, zubereitet von Irmgard Bauer, einer „waschechten“ Hamburgerin, die nun in Schwarzenau lebt.

Yvonne Birghan–van Kruyssen erzählte, wie es zum höchst erfolgreichen Handelsbund der baltischen Hanse kam, ein Bündnis, das oft mit der Europäischen Gemeinschaft verglichen wird.

Der prosperierende Handel und der unermessliche Reichtum einiger Unternehmer rief wiederum Piraten auf den Plan, die zum Teil im Auftrag von anderen Fürstentümern, zum Teil auf eigene Faust die großen Handelsschiffe in der Ostsee mit ihren kleinen wendigeren Schiffen in Angst und Schrecken versetzten. Der bekannteste Pirat wurde „Störtebeker“ genannt und heute noch als zweiter Robin Hood verehrt. Stilgerecht wurde in der Pause Labskaus und Stralsunder Störtebeker Bier gereicht.

Im zweiten Teil gab Uli Küntzel, langjähriges Mitglied des Organisationsteams von EUROPA in SCHWARZENAU, sein profundes Wissen über die deutsche Nordseeküste und damit das Wattenmeer, das sich bei Ebbe „durchwaten“ lässt, den Gästen näher. Spannend, informativ und mit vielen Bildern höchst anschaulich dargebracht, erfuhren die Anwesenden Wissenswertes über den Artenreichtum des Ökosystems Wattenmeer, das inzwischen auch UNESCO Weltnaturerbe ist, sowie die geologischen und sprachlichen Besonderheiten. Letztere konnte der gebürtige Deutsche mit schauspielerischem Talent authentisch präsentieren.

Programmtipp: Europa in Schwarzenau, Deutschland in Bildern mit Hans Hinterleitner und weiteren Dialekt-Kostproben von Uli Küntzel in der Kaminstube am 7.11. um 18 Uhr.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wegkreuz zwischen Groß- und Kleineibenstein liebevoll saniert

GMÜND. Das schmiedeeiserne Wegkreuz wischen Groß- und Kleineibenstein wurde in den vergangenen Monaten von Ortsbesorger Ewald Bauer renoviert.

5. Juni ist „Tag der Umwelt“: Setzen wir ein Zeichen

BEZIRK GMÜND. VP-Landesrat Martin Eichtinger: „Wer seinen Garten ökologisch pflegt, der schont Boden und Wasser und fördert die Artenvielfalt. Über 16.800 ,Natur im Garten“ Plaketten ...

Rettungssanitäterprüfung im Zeichen der Corona-Pandemie

BEZIRK GMÜND. An der Bezirksstelle Gmünd, Standort Dienststelle Schrems, fand die Rettungssanitäterprüfung für die Zivildienstleistenden des Einrückungstermines April ...

Jetzt Frühbucher-Rabatt sichern!

GMÜND. Wer früh bucht, kann einfach entspannter entspannen. Wer sich jetzt für den Sommerurlaub in der Sole Felsen Welt in Gmünd entscheidet, spart 15 Prozent auf seinen Aufenthalt! ...

Kriminalstatistik: Gmünd hat höchste Aufklärungsquote im Bundesland Niederösterreich

BEZIRK GMÜND. Das Bundesministerium für Inneres veröffentlichte die Kriminalstatistik für das Kalenderjahr 2019. Gleichzeitig wurden auch die Daten für die einzelnen Bezirke freigegeben. ...

Fertigstellung Renovierung Dorfteich Langegg

SCHREMS. Die Renovierung des Dorfteichs in Langegg konnte abgeschlossen werden.

Von Bienen und Blumen – Vielfalt zählt

NÖ. Hier summt, brummt, kriecht und krabbelt es. Mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von wilden Blumen, Kräutern und Gräsern sind bunte Wildblumenwiesen ein Sinnbild für die ...

Bürgermeisterin Helga Rosenmayer: Vorhaben und Maßnahmen wurden immer gut kommuniziert

BEZIRK GMÜND. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner luden 20 Bürgermeister aus allen Bezirken Niederösterreichs zu einer ...