Wie wäre es mit Frühjahrsboten zum heutigen Valentinstag......

Hits: 10
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 14.02.2020 08:00 Uhr

GMÜND. Traditionell werden zum Valentinstag am 14. Februar im Zeichen der Liebe Blumen geschenkt. Besonders schön sind Blumensträuße aus Tulpen, Narzissen oder Hyazinthen, die an kalten Tagen als bunte Frühlingsboten Duft und Farbenpracht in den Wohnraum zaubern. Damit die Blütenpracht von Schnittblumen lange anhält, helfen ein paar einfache Tricks. 

„Narzissen sollten, bevor sie in die Vase mit anderen Blumen kommen, über Nacht auswässern. Der gallertartige, an den Schnittstellen austretende Saft wird sonst in das Vasenwasser abgesondert, verlegt die Leitungsbahnen anderer Schnittblumen und lässt diese rascher welken. Wer beim Gärtner und Floristen fertige Sträuße kauft, kann davon ausgehen, dass dies bereits geschehen ist“, erklärt Katja Batakovic, fachliche Leiterin von „Natur im Garten“.

Transportieren Sie den Blumenstrauß eingeschlagen in Papier nach Hause, damit die Pflanzen bei Kälte keinen Schaden nehmen. Lassen Sie sich die Stielenden für längere Transportwege in feuchtes Zeitungspapier einwickeln, damit sie nicht austrocknen. Wählen Sie eine großvolumige Vase und reinigen Sie diese mit Spülmittel und heißem Wasser. Befüllen Sie das Gefäß mit handwarmem Wasser, um einen Temperaturschock zu vermeiden. Entfernen Sie alle Blätter in Vasenhöhe, damit diese nicht faulen. Schneiden Sie nun die Stielenden mit einem sauberen scharfen Messer oder einer Gartenschere leicht schräg an. Stellen Sie die Blumen gleich in das Wasser, damit keine Luft in die Leitungsbahnen gelangt und diese verlegt. Vermeiden Sie Zugluft und direkte Sonne, übersiedeln Sie den Blumengruß im Optimalfall über Nacht an einen kühlen Ort. Platzieren Sie den Blumenstrauß abseits der Obstschüssel, denn die Früchte verströmen Etyhlen, ein Reifegas, welches das Aufblühen anregt und die Blumen so rascher welken lässt. Geben Sie dem Wasser keinen Zucker zu, denn er fördert die Bildung von Bakterien. Wechseln Sie das Wasser regelmäßig, reinigen Sie das Gefäß und schneiden Sie die Blumen bei Bedarf neu an. „Natur im Garten“ wünscht viel Freude mit den blumigen Liebesgrüßen!

Wer auf soziale Verträglichkeit und Umweltfreundlichkeit bei der Produktion der gekauften Schnittblumen oder Topfpflanzen Wert legt, braucht nur auf das FAIRTRADE Siegel oder auch auf das „FFP“ („Fair Flowers Fair Plants“) Label achten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ernst und Schmäh Sommertour im GEA Hotel zur Sonne

SCHREMS. Der Corona-Lockdown hat die Reise- und Konzertpläne vieler Musiker wild durcheinandergewirbelt. So ergibt es sich, dass fünf wunderbare Musikerinnen und Musiker von der „Ernst ...

NMS Schrems feiert Landessiegerin

SCHREMS. Großartige Erfolge konnten Schüler der NNÖMS Schrems bei der diesjährigen Big Challenge, einem europaweit durchgeführten Englisch-Wettbewerb, erzielen.

Pfarrer Franz Feiertag feierte 35-jähriges Priesterjubiläum

LANGSCHWARZA. Anlässlich seines 35-jährigen Priesterjubiläums stellten sich zahlreiche Gratulanten ein, um Pfarrer Franz Feiertag zu seinem halbrunden Jubiläum herzliche Glückwünsche ...

Aktionstag Sommer daheim in Niederösterreich

BEZIRK GMÜND. VPNÖ-Folder gibt Überblick über Kulinarik- und Kultur-Tipps sowie Wander- und Radwege.

Plogging – Schrems sportlich sauber halten

SCHREMS. Was ist Plogging? Plogging ist ein zusammengesetztes Wort aus „plocka“ (schwedisch für „aufheben“) und Jogging. Es handelt sich dabei um eine Natursportart, bei der man – ...

Neuauflage vom Litschauer Gästepass

LITSCHAU. Um den Urlaubsgästen der Schrammelstadt Litschau ihren Aufenthalt noch attraktiver erleben zu lassen bzw. danach noch in angenehmer Erinnerung zu halten, wurde von einem kleinen Team ...

Zwei neue Post Partner für Weitra

WEITRA. Die Österreichische Post hat in Zeiten von COVID-19 die Postversorgung des ganzen Landes gesichert, dafür hat auch das dichte Geschäftsstellennetz aus Postfilialen und Post ...

Eine Raupe Nimmersatt – der Buchsbaumzünsler

WALDVIERTEL. Der Buchsbaum wurde nicht zuletzt aufgrund seiner ausgesprochenen Robustheit seit Jahrhunderten als vielseitiges Gestaltungselement in unseren Gärten und Parks genutzt. Seit etwa ...