Sportakrobaten starten ihre Saison mit Wettkampf in England

Hits: 19
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 13.02.2020 09:00 Uhr

DOBERSBERG/BRISTOL. Die gesamte Kadergruppe der Sportakrobatik Dobersberg nahm am „King Edmund ACRO-Gymnastics International Competition“ in Bristol teil. Gemeinsam mit ihren drei Trainern und treuen Fans reisten die 19 Sportler über den großen Teich.

Unglücklicherweise begleiteten auch einige Krankheiten und Verletzungen das Team: So konnte Nicole Knapp krankheitsbedingt leider nicht mitreisen. Ihre Partnerinnen Pia Wagner und Johanna Haider nutzen die Reise daher für ein Training in England.

Mit fast ausschließlich neu zusammengestellten Formationen war dieser erste Wettkampf der Saison überaus spannend. In der Altersklasse 11 bis 16 war der USV Dobersberg mit drei Paaren und zwei Trios vertreten. Für Lena Amberger und Amelie Winkelbauer war dies der erste Auftritt in dieser Klasse und das noch dazu vor internationalem Publikum. Letztlich belegten sie den 14. Platz.

Die Einzigen, die man schon aus dem Vorjahr kannte - Emilia Litschauer und Isabell Willinger - zeigten, dass sie einiges an Wettkampferfahrung mitbrachten und schafften auf Anhieb den Einzug ins Finale. Hier zeigten sie nochmal die Balancekür. Mit einer Steigerung von fast einem Punkt erreichten sie 26,600 Wertungspunkte und somit Platz 6.Theodor Dorfinger und Cassedy Taxpointner, das neue Mixpaar des USV Dobersberg, überzeugten mit ihrer Balancekür zu „You raise me up“ das Kampfgericht und erhielten dafür 26,200 Wertungspunkte. Damit lagen sie nach der ersten Kür auf Platz 1. Sie schafften es ins Finale, allerdings litt die Performance unter Theodor„s Fieber und so belegten sie am Ende Platz 6.

Bei den Trios in dieser Altersklasse erreichten Leonie Mejta, Marion Lindner und Bianca Garschall im großen Starterfeld den 19. Platz. Klara Garschall, Lena Meinhard und Sophie Koll erturnten sich den 11. Platz.In der Altersklasse 13 bis 19 waren zwei Formationen vertreten. Daniela Schmid, Viktoria Datler und Christina Datler verpassten nur um einen Rang den Einzug ins Finale und erreichten den 7. Platz.

Für das Männerpaar Nico Richter und Julian Knapp stand der Wettkampf unter keinem guten Stern. Beim letzten Training vor dem Abflug verletzte sich Julian bei der Landung aus der Doppelschraube am Knie. Die Trainerinnen versuchten die Küren möglichst “knie-schonend„ umzustellen, also mussten die Doppelschraube und der Doppelsalto diesmal leider gestrichen werden. So konnten sie zumindest mit weniger schwierigen Elementen an den Start gehen. Am Ende wurden sie für ihren Ehrgeiz mit der Silbermedaille belohnt.

Mit den Leistungen ihrer Schützlinge zeigten sich die Trainerinnen äußert zufrieden. Neu im Team der Kadergruppe betreute Alexandra Nagelmaier die Sportler erstmals bei einem Auslandswettkampf. Trainerin Karoline Löffler: “Alex hat ihre Prämiere super gemeistert, ich freue mich schon auf weitere Wettkampfeinsätze gemeinsam mit ihr.„

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Waldviertel eingekocht“ zeigt: Vorratshaltung ist wieder aktuell!

BEZIRK GMÜND. In dem derzeit völlig veränderten Alltag sind viele oft aus der Mode gekommene Fähigkeiten wieder gefragt. So wie das Haltbarmachen von Lebensmitteln. Jetzt können ...

Österreichischer Insektenatlas 2020 rüttelt auf

NÖ. Monokulturen, Pestizide und andere Giftstoffe, Versiegelung der Böden und fehlende Blumenwiesen – all das macht Insekten massiv zu schaffen. Das Arten- und Insektensterben wird ...

FP-Schuster: Volle Kostenübernahme für Freistellung bei notwendiger Kinderbetreuung

NÖ. „Viele Familien und insbesondere Alleinerzieher stehen dieser Tage vor einer gewaltigen Herausforderung. Die Frage nach dem Erhalt des Arbeitsplatzes bei gleichzeitiger Kinderbetreuung ...

Jetzt im Homeoffice Energie vernünftig nutzen und CO2 einsparen

NÖ. „Unsere digitale Kommunikation und die damit verbundenen Geräte wie Smartphone, Laptop & Co benötigen für ihren täglichen Einsatz viel Energie. Weltweit sind es etwa ...

5.000 Euro-Spende von Punschhütte

HAUGSCHLAG. Die Punschhütte Haugschlag gibt es seit dem Jahre 2006, seit dem wurden insgesamt schon 49.350 Euro an gemeinnützige Organisationen und an bedürftige Privatpersonen gespendet.  ...

Rechtsberatung: Anfragen zu Reiserecht seit Corona verzehnfacht

NÖ. „Normalerweise dominieren bei uns Anfragen zu Unfällen, Strafen und Versicherungen. Seit Anfang März haben sich jedoch die reiserechtlichen Anfragen verzehnfacht“, erklärt ...

Homeoffice für über 1.500 Mitarbeiter - Systeme laufen stabil

NÖ. So wie viele Menschen in ganz Österreich macht auch der Großteil der EVN Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits seit knapp 2 Wochen Homeoffice. Vor allem die Unternehmens-IT ...

FPÖ-Königsberger zu 24-Stunden Betreuung: Versäumnisse der Vergangenheit rächen sich jetzt

NÖ. „Es ist prinzipiell begrüßenswert, dass das Land Niederösterreich auf die Corona-bedingte Notsituation reagiert und zur Versorgung von pflegebedürftigen Personen nun ...