„Unser Herz für Gmünd“ - SP-Miksch stellt Programm vor

Hits: 136
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 15.01.2020 10:47 Uhr

GMÜND. Die Mehrzahl der 57 SPÖ-Kandidaten für die Gmünder Gemeinderatswahl waren der Einladung von Spitzenkandidaten Thomas Miksch in die Taverna Perikles gefolgt. In entspannter Atmosphäre stellte Miksch sein Programm vor.

Die Ankündigung, die SPÖ-Gmünd würde wieder basisdemokratischer und mitgliederorientierter, wurde mit einem Vernetzungstreffen aller SPÖ-Kandidaten in der Taverna Perikles gleich einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Thomas Miksch stellte sein Wahlkampfprogramm vor, das er mit seinem Team umsetzen will. Schwerpunkte sind Umwelt und Klimaschutz, die Erhaltung des Gmünder Strandbades, ein Frauenarzt für Gmünd und der soziale Wohnbau.

Für die Senioren forderte Miksch geeignete Wohnungen und ein Pensionisten- und Pflegeheim: „Es ist nicht einzusehen, dass es rund um Gmünd überall solche Einrichtungen gibt, nur in der Bezirkshauptstadt nicht.“ 

Die PR-Aktion der aktuellen Stadtregierung, wonach Straße für Straße in Gmünd saniert worden sei, quittierte er mit einem: „Ja, aber wie? Schneepflugfahrer versichern mir, dass die dünne Asphaltdecke den ersten Winter nicht überleben wird! Wir sind auch für die Sanierung der Straßen und Gehwege, aber richtig!“

Gemeindeschulden als größte Herausforderung

Besonders im Magen liegt Miksch jedoch die Gmünder Budgetsituation. „Es ist der Stadtregierung gelungen, in wenigen Jahren eine Neuverschuldung von 9 Millionen Euro aufzureißen! Damit beträgt die Gesamtverschuldung mittlerweile 30 Mio. Euro. Wären wir eine rote Gemeinde, wären wir schon längst eine Sanierungsgemeinde!“, schildert Miksch die dramatischen Umstände. Zu tragen hätte diese Misswirtschaft schlussendlich wieder einmal jede Bürgerin und jeder Bürger, weil vermutlich Gebühren, Mieten und Tarife steigen würden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Das Waldviertel jubelt erneut über ein Rekordjahr im Tourismus

BEZIRK GMÜND. Dem Claim der nördlichsten Region Österreichs, „Wo wir sind, ist oben“, sind auch 2019 wieder mehr Abenteurer und Ruhesuchende gefolgt. So kann das Waldviertel erneut mehr ...

Erfolgreiches Programm am Tag der Bäuerinnen

DOBERSBERG. Die Bäuerinnen im Gebiet Dobersberg feierten ihren Tag der Bäuerinnen im Gemeindesaal in Waldkirchen an der Thaya. Das Programm gestaltete sich sehr vielseitig und deckte vom Ernährungscoaching ...

Langfristiges Abnehmprogramm „Schlank mit der Österreichische Gesundheitskasse„

GMÜND. Wer überflüssige Kilos loswerden will, ist bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) richtig: das Abnehm-Programm „Schlank in Niederösterreich – mit der ...

Valentinsaktion in Schrems

SCHREMS. Auch in Schrems hielt der Valentinstag Einzug.

Lebensräume des Niederwilds respektieren

BEZIRK. Nach dem Warmwettereinbruch im Jänner und Februar haben die Feldhasen bereits Junghasen gesetzt. Daher appelliert der NÖ Jagdverband an alle Freizeitnutzer und Hundebesitzer, die ...

Tolle Leistungen bei den Niederösterreichischen Langlaufmeisterschaften

BEZIRK GMÜND. Bei der Langlauf Massenstart Landesmeisterschaft in freier Technik konnten Waldviertels Langläufer zahlreiche Podestplätze erringen.

Mit wenigen Klicks zum Wunschbaum

BEZIRK. Der Klimawandel stellt Gärten und Grünräume vor die Aufgabe, auf steigende Temperaturen und sich ändernde Umweltbedingungen zu reagieren. Ein Baum wirkt dem entgegen, er kann ...

Geyrhalter-Dokumentation „Erde“ im Filmclub Schrems

SCHREMS. Der Filmclub Schrems zeigt am Donnerstag, 20. Februar, 19 Uhr, die Dokumentation ERDE im GEA Hotel zur Sonne. Eintrittspreis für Mitglieder ist 5 €, für alle anderen 7 €. ...