Bergsteiger am Gjaidstein tot zusammengebrochen

Hits: 267
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 09.09.2020 13:50 Uhr

HALLSTATT. Auf einer Tour vom Hunerkogel zur Simonyhütte brach ein deutscher Bergsteiger im Bereich des Gjaidkars auf rund 2.100 Meter zusammen und blieb bewusstlos liegen. Seine Frau setzte einen Notruf ab und begann mit Reanimationsmaßnahmen. Ein zufällig auf der Simonyhütte anwesender Arzt eilte zum Unfallort und setzte mit einem Mitarbeiter der Hütte die Reanimation bis zum Eintreffen der Bergrettung fort. Leider blieben alle Wiederbelebungsversuche vergebens.

Obwohl die Wetterverhältnisse nicht optimal waren, beschloss das Paar von der Bergstation der Dachsteinsüdwandbahn am Hunerkogel die Wanderung über das Gjaidkar zur Simonyhütte zu gehen. Um etwa 17 Uhr meldete sich der Mann noch einmal bei der Hüttenwirtin und gab an, dass sie aufgrund der schlechten Sicht verspätet auf der Hütte eintreffen werden.

Kurz darauf ist der Alpinist im felsigen Gelände zusammengebrochen und bewusstlos liegen geblieben. Seine Frau setzte einen Notruf ab und begann mit der Reanimation. Ein Hubschrauberflug war wegen der Wettersituation nicht möglich. Ein zufällig auf der Hütte anwesender Arzt eilte mit einem Mitarbeiter der Simonyhütte zum Unfallort und setzte die Wiederbelebungsversuche fort. Zwischenzeitlich stieg die Bergrettung mit neun Männern und Frauen und einem Alpinpolizisten auf. Auch der Defibrillator der Bergrettung konnte dem Mann das Leben nicht mehr retten.

Die Bergung des Verstorbenen gestaltete sich bei schlechter Sicht und Dunkelheit schwierig und musste gegen 22.30 Uhr abgebrochen werden. Die Frau des Verstorbenen konnte in Begleitung der Bergrettung aus eigener Kraft die Schutzhütte erreichen. In den Vormittagsstunden soll die weitere Bergung durch einen Hubschrauber des Innenministeriums erfolgen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Anton Raidel, Gmundens Schätze und „Unser liebstes Tier“

GMUNDEN. Trotz derzeit geschlossener Ausstellungen locken die Gmundner Galerien und Museen mit Angeboten – allerdings nur im Internet.

Altmünster ist nun Vorbehaltsgebiet

ALTMÜNSTER. Mit der Erklärung zum Vorbehaltsgebiet wird der Erwerb von Baugrundstücken für Freizeitwohnsitze grundsätzlich genehmigungspflichtig. Dadurch wird in der Marktgemeinde ...

Promberger ist Bürgermeisterkandidatin für Ebensee

EBENSEE. Sabine Promberger (SP) wird als Spitzenkandidatin bei den Bürgermeisterwahlen im Herbst für die Salinengemeinde ins Rennen gehen. 

Jährliche Absenkung des Traunsees beginnt

BEZIRK GMUNDEN. Mitte Jänner beginnt die Energie AG mit der vom Land Oberösterreich vorgeschriebenen schrittweisen Senkung des Traunseespiegels. Die Senkung ermöglicht Besitzern von ...

Kinderbetreuung im Sommer

LAAKIRCHEN. Die Stadtgemeinde bietet für Volkschul- und Kindergartenkinder eine Sommerbetreuung an. Anmeldungen sind bereits möglich.

Brandneue Single „Hoamatland“ ist da

BAD GOISERN. Musiker Johannes Besendorfer aus Bad Goisern veröffentlicht neue Single.

Langlaufloipen gespurt und Rodelbahn in Betrieb

OBERTRAUN. Nach den Schneefällen der letzten Tage stehen ab sofort allen Langlauf-Freunden insgesamt 20 km Langlaufloipen (14 Kilometer klassisch sowie sechs Kilometer Skating-Spur) in Obertraun ...

Müllwagen zog Dieselspur

BAD ISCHL. Eine gebrochene Dieselleitung an einem Müllwagen sorgte in Bad Ischl für einen Feuerwehreinsatz.